43. BMW BERLIN-MARATHON am 25. September 2016

Weitere Veranstaltungen

News

Die letzten Tips für die beiden letzten Wochen:

Wissenswertes zum Marathon

12.09.1999

In den beiden letzten Wochen vor dem Alberto BERLIN-MARATHON am 26.9.1999 wird das Training reduziert; in der vorletzten Woche mindestens auf 70 Prozent des Gesamtumfangs, in der letzten Woche auf 50 Prozent, bzw. vor dem Alberto BERLIN-MARATHON sollten es in der letzten Woche sogar nur 30 Prozent sein. Belastungen müssen auch in den letzten Wochen vor dem Wettkampf sein, damit die Muskulatur die Spannung nicht verliert.

Am Wochenende vor dem Wettkampf sollten Anfänger ruhig im Rahmen eines normalen Trainingsslaufes den Wettkampftag simulieren: Da der Start um 9.00 Uhr ist, rechtzeitig aufstehen, mindestens drei Stunden vor dem Start und leicht verdauliche Kost essen. Getränke und Nahrungsmittel, wie Bananen, Energiebarren, Energiegels sollte man unbedingt im Training testen, ebenso die Marathonschuhe und -socken! Fazit: Unbedingt den Trainingsumfang in den letzten zwei Wochen reduzieren. Aber ruhig einige intensive Trainingseinheiten beibehalten und kleine Belastungsspritzen (zum Beispiel Steigerungen) in die Dauerläufe streuen. (Mit freundlicher Genehmigung von Runner`s World Heft 9/1998).


Weitere News

28.09.2016 Magischer Moment Marathon: Ihr seid der BMW BERLIN-MARATHON
25.09.2016 Kenenisa Bekele gewinnt Duell gegen Wilson Kipsang und verpasst Weltrekord nur knapp
25.09.2016 Streckenrekord und packende Zielsprints bei den Handbikern und Rollis
24.09.2016 Seriensieger Bart Swings und Manon Kamminga erneut ganz vorne

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 43. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas Abbott Here Maps TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei TAITRA AOK taxofit

Anzeige

Anzeige