41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Last man running in Wiesbaden

Damenelite greift bei der Abschlußveranstaltung ins Geschehen ein

09.08.2001

Überraschungssieg bei den Damen - Doppelsieg der Zschätzsch-Brüder

In einem großen Finale gipfelte das zweite und letzte last man running in diesem Jahr, welches dieses Mal auf hessischer Seite ausgetragen wurde. Nachdem eine Woche zuvor in Mainz lediglich die Herren an den Start gehen durften, fand sich in Wiesbaden die gesamte Deutsche Spitze inklusive den frisch gebackenen Europameisterinnen Melanie Bayerhof, Melanie Knopf sowie Oona Diezel ein. Vor der prächtigen Kulisse des Wiesbadener Kasinos gingen nach dem Liveauftritt von Rusty aus dem Musical "Starlightexpress" gegen 22.30 Uhr 10 Damen und 22 Herren auf der dafür gesperrten Prachtstraße der Stadt an den Start.

Mehrere tausend Zuschauer standen dichtgedrängt am Start/ Zielbereich, um demdarauffolgenden Rennen der Spitzenklasse beizuwohnen. Zuerst erfolgte der Herrenstart auf der ca. 900m langen Runde. Wenige Sekunden später fiel auch der Startschuß für die Damen. Das für Zuschauer recht ungewohnt hohe Tempo gleich zu Beginn des Rennens ließ eine Raunen durch die Menge gehen. Es folgte eine "La Ola" seitens des begeisterten Publikums in den nächsten Runden. Bereits in der zweiten Runde hieß es für die ersten Kandidaten Abschied nehmen, es erfolgte die erste Ausscheidung. Zwei Sprintprämien sorgten in den darauffolgenden Runden für einen Kampf an der Spitze. Und dabei ging es zur Sache. Es wurde um jeden Zentimeter und um jede noch so kleine Lücke gekämpft, um eine optimale Ausgangsposition für den nächsten Sprint zu erreichen.

Bei den Damen, die weniger Runden als ihre männlichen Kollegen zu absolvierten hatten, kam als erste mit mehreren Metern Vorsprung zur Überraschung vieler die Außenseitern Friederike Gehring vom SALOMON ACCESS Team ins Ziel. Gehring berichtete angesichts der sehr starken Konkurrenz noch vor dem Rennen, daß es ihr einziges Ziel sei, nicht in der ersten Runde ausscheiden zu müssen. Um so glücklicher strahlte sie dann nach der Zielankunft. Zweite wurde die Mainzer Lokalmatadorin und Mitfaforitin Evelyn Kalbe (Team ROLLERBLADE/ Blau-Gelb Groß-Gerau) vor der gerade aus der EM zurückgekehrten Melanie Bayerhof (Team VERDUCCI).

Unter den letzten fünf, die in der letzten Runde um die stattlichen Geldprämien sprinteten, konnte sich Melanie Knopf (ebenfalls Team VERDUCCI) vor Kathrin Mayer (Team SALOMON NATIONAL), die sich zudem noch die zweite Sprintprämie erkämpfen konnte, auf Platz vier retten. Die erste Sprintprämie in Form eines Handys ging an Friederike Gehring.

Die Herren schenkten sich in diesem packenden Rennen ebenfalls nichts. Die Ausscheidungen fielen meistens sehr knapp und nicht immer zur Zufriedenheit der Athleten aus. Nach knapp fünfzehnminütigen Kampf verblieben nur noch die letzten fünf "Kandidaten" im Spiel. Auf der langen, leicht ansteigenden Zielgeraden konnte Teamarbeit par Excellence beobachtet werden. Das Team FILA war mit den drei Zschätzsch-Brüdern (Christoph, Benjamin und Daniel) noch vollständig vertreten und konnte mit Benjamin auf Platz eins sowie Christoph auf Platz zwei gleich zwei Läufer aufs Podest fahren. Dritter der Darmstädter Ralf Göthling (Team REXTON/ ERSG Darmstadt), der sich mit zwei Freikarten zum Musical "Starlight Express auch noch die zweite Sprintprämie sichern konnte, vor Daniel Zschätzsch und Nico Wieduwilt (Team ROLLERBLADE/ Blau-Gelb Groß-Gerau). Dirk Breder (Team SALOMON NATIONAL/Homburg) konnte sich noch eine Sprintprämie sichern und schied als elfter aus.

Mit Evelyn Kalbe, Ann-Katrin Heinze, Oona Diezel, Anna Lisa Bischoping bei den Damen und Christoph, Benjamin und Daniel Zschätzsch, Tobias Heinze, Carsten Stang, Kai Menze, Robert Hirsch und Pascal Ramali stellte Blau-Gelb Groß-Gerau die meisten Sportler. Nina Spilger (Team ROLLERBLADE/ Blau-Gelb Groß-Gerau) mußte ihre Meldung verletzungsbedingt zurückziehen.

Ergebnis-Liste "Last man running" Wiesbaden 8.8.2001 Damen
1   Gehring Friederike Salomon Access Team
2   Kalbe Evelyn Team Rollerblade / Groß-Gerau
3   Bayerhof Melanie Team Verducci / SC Allgäu
4   Knopf Melanie Team Verducci / Bayreuth
5   Mayer Kathrin Salomon National Team / Bayreuth
6   Heinze Ann-Katrin Team Rollerblade / Groß-Gerau
7   Diezel Oona Team Rollerblade / Groß-Gerau
8   Bischoping Anna Team Rollerblade / Groß-Gerau
9   Schaupp Dorothee Team Roces / Darmstadt
10 Macan Antonia Team Roces / Darmstadt
Ergebnis-Liste "Last man running" Wiesbaden 8.8.2001 Herren 1 Zschätzsch Benjamin FILA Team / Groß-Gerau 2 Zschätzsch Christoph FILA Team / Groß-Gerau 3 Göthling Ralf Team Rexton / Darmstadt 4 Zschätzsch Daniel FILA Team / Groß-Gerau 5 Wieduwilt Nico Team Rollerblade / Gera 6 Heinze Tobias Team Rollerblade / Groß-Gerau 7 Müller Sebastian Team Roces / Darmstadt 8 Keßler Marco Team Rollerblade / Gera 9 Puderbach Michael Salomon National Team 10 Domscheit Christian Team Roces / Gettorf 11 Breder Dirk Salomon National Team / Homburg 12 Stang Carsten Team Rexton / Groß-Gerau 13 Menze Kai Salomon Access Team / Groß-Gerau 14 Oltmer Björn Salomon Access Team 15 Matyk Martin Team Roces / Darmstadt 16 Hirsch Robert Team Rollerblade / Groß-Gerau 17 Rubick Clemens Team Verducci / Gera 18 Kalbe Henry Salomon Access Team / Gera 19 Oltmer Thorsten Salomon Access Team 20 Ramali Pascal Team Rollerblade / Groß-Gerau

Weitere News

16.09.2014 In der letzten Woche vor dem Marathon Trainingsfehler vermeiden
15.09.2014 Kostenlose Trainingskurse mit Jorge Botero
14.09.2014 MY JOURNEY - Laufen für kleine Träume
13.09.2014 MY JOURNEY - Der Wächter der Strecke

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige