41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

11. City-Nacht auf dem Berliner Kurfürstendamm

oder 2 Thüringer Mädels schauen mal auf Skates bei ehemaliger Vereinskollegin in Berlin vorbei

06.08.2002

Pünktlich um 19.30 Uhr gab der "Golden ISTAF Man" den Startschuß für die 936 Inline Skater, die sich anschickten, die 10 Km auf dem Kurfürstendamm unter die Rollen zu nehmen.

Zunächst setzten sich die Fahrer aus den deutschen Werksteams von Verducci, Powerslide, FILA, inlion.com und natürlich vom heimischen SCC X-Speedteam an die Spitze des Feldes. Da der IRVB (Berliner Fachverband der Inline Skater) die City-Nacht gleichzeitig als seine Landesmeisterschaft nutzte, fanden sich, dank der Unterstützung des veranstaltenden SCC-RUNNING, auch zahlreiche Berliner Rollsportpaßinhaber in der Führungsgruppe wieder. Hier zeigte der IRVB eindrucksvoll, daß die Umsetzung von Startreihenfolgen entsprechend des Besitzes einer Startlizenz, keine Utopie sein muß.

Von Beginn an legten die Teamfahrer ein hohes Tempo vor, um die Spitzengruppe klein und überschaubar zu halten. Immer wieder wurde das Tempo kurzzeitig verschärft, um sich besonders in den 3 Kurven auf diesem Rundkurs die beste Ausgangsposition für einen möglichen Antritt zu sichern. Besonders durch die Führungsarbeit der Powerslide Fahrer Andre Unterdörfel (SC Berlin) und Tommy Ulbrich (SCC), sowie guter Teamarbeit durch das SCC X-Speedteam, gelang es der Führungsgruppe, sich etwas vom übrigen Feld abzusetzen. In dieser Spitzengruppe fanden sich dann auch nach der Hälfte der Renndistanz die Favoriten auf den Sieg wieder. Neben den bereits genannten Fahrern rechneten sich auch der Geraer Marco Keßler (RSV Blau Weiß Gera/ Team Rollerblade), der Pole Pawel Surowiak (Devo Team Salomon), Langstreckenass Thomas Langer (SCC/ Team Rexton) und Dirk Kujat (SCC/Team Mogema) Chancen aus.

Erfreulicherweise gelang es auch, Franziska Neuling (RSV Blau Weiß Gera/ Team FILA Germany) als beste Frau, sich bis 500 m vor der Ziellinie in dieser Gruppe zu halten. 300 m vor dem Ziel wurde dann der Zielsprint eröffnet und von der Spitze weg zog Pawel Surowiak den Schlußspurt an. Es gelang nur Andre Unterdörfel, einem ausgewiesenen Sprintexperten nicht nur auf 10 Rollen, (er läuft ja im Winter auch auf den nationalen und internationalen Eisovalen), diesem hohen Tempo zu folgen. Am Ende hatte aber wie schon beim Duell bei den 25 Km von Berlin 2001, Pawel Surowiak mit 16:07 min. die Nase vorn und verwies den Sieger der 8.City-Nacht 1999 auf den zweiten Platz in 16:08 min. Den dritten Platz sicherte sich mit einer starken Leistung der Altersklassensieger in der AK 30 Thomas Haak vom SCC X-Speedteam.

Rang 4 ging durch Marco Keßler nach Gera und Platz 5 sicherte sich Tommy Ulbrich. Eine kleine Überraschung dagegen stellte der 6. Platz von B-Junior Victor Wilking (SCC) dar, ließ er doch immerhin seine Klubkameraden Jörg Kammler, aktueller deutscher Vizemeister über die Halbmarathondistanz in der AK 40, und 25 Km von Berlin Sieger 2001 Thomas Langer hinter sich. Das Juniorentalent bewies damit einmal mehr, daß seine Straßenqualitäten zu den besten in Deutschland gehören.

Auf Rang 14 mit nur 5 sek.!!! Abstand auf den Gesamtsieger in lief dann die Siegerin der Frauenkonkurrenz, Franziska Neuling ein und hatte ganze 15 Sekunden Vorsprung auf ihre Geraer Vereinskollegin Kristin Jorzik (Verducci Team) und sogar 22 Sekunden waren es gegenüber der drittplazierten ehemaligen Geraerin Anne Krötenherdt (Verducci Team), die heute in Berlin vorbildliche Trainerarbeit beim SCC-X Speedteam leistet. Rang 4 und 5 sicherte sich dann das Team FILA Germany durch Franziska Fechner (SC Berlin) und Doreen Gohlke (BTSC).

Die im Anschluß an die Siegerehrung der Läufer stattfindende Ehrung der besten Speedskater(innen) sah dann nicht nur thüringischen Frauenpower auf dem Treppchen, auch die nett gestalteten Präsentkörbe der Firma CAMPINA kamen bei den Skatern gut an und erstmals durften sich ja auch Berliner Landesmeister(innen) über Medaillen und Urkunden freuen.

Franziska Neuling / Mike Saft


Weitere News

27.07.2014 Jana Gegner und Giacomo Cuncu bringen den Ku’damm zum Glühen
27.07.2014 Eine Nacht. Vier Rennen. 10.475 Teilnehmende.
25.07.2014 23. Vattenfall City-Nacht: Der Lauf in den Sommerabend in der Berliner City-West
23.07.2014 Freie Fahrt für alle Nachwuchsskater!

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn

Anzeige

Anzeige