41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

MARATHON & MORE am 31. August 2002

Was bietet Marathon & More dem Läufer ?

28.08.2002

Was bietet Marathon & More dem Läufer - Ein km-Sammelprogramm mit entsprechendem Bonus? Mit Stempel und offiziellem Segen, oder gar einem Geschenk? Nicht ganz, denn hier geht es ausnahmslos um nicht pekuniäre Aspekte. Vielmehr die sportliche Dauerleistung von Läufern ist gefragt:

100 km – die nächste Herausforderung für Marathonläufer?

Viele von uns Läufern sind nach einem Marathon weder nahe des Kollaps, noch des absoluten Erschöpfungszustandes. Manch einer fragt sich im Ziel: War das schon alles?

Halt, möchte man rufen, es gibt doch bestimmt eine Möglichkeit sich auszulaufen. Viele tun es inzwischen und wer sich anläßlich des Hamburg-Marathons beim Fernsehturm aufhielt, konnte mehrere Finisher beim leichten Zockeltrab betrachten. Es geht aber auch anders: Die nächste Distanz nach dem Marathon beträgt 50 km, danach 60 km und auch 100 km. Wohlgemerkt, es handelt sich um Wettkampfstrecken. Ganz zu schweigen vom 24 Stundenlauf, dem ultimativen Leckerbissen.

Wieder einmal erwartet die Ultraläufer Deutschlands in diesem Jahr – genauer Ende dieser Woche - ein Leistungsvergleich der besonderen Art. Die Deutsche Meisterschaft des DLV auf der 100 km Distanz wird von der LG Rheine-Elte am 31.08.2002 in Rheine ausgerichtet. Sicherlich mag sich vortrefflich darüber streiten, ob der Mensch tatsächlich in einem Wettkampf länger als 42,195 km auf den Beinen stehen sollte. Jedoch möchte nicht jeder Läufer im Dackelschritt eine längere Distanz angehen, sondern sucht durchaus den direkten Vergleich mit den Schnellsten seiner Zunft.

Es gibt inzwischen weltweit eine große Anzahl von Ultraläufern männlichen und weiblichen Geschlechts. Gemeinsam ist Ihnen eine enorme Willensstärke, ein ausgeprägtes Durchhaltevermögen auf langen Distanzen und die pure Lust an der Leistungsgrenze des homo sapiens zu kratzen. Wer einmal einen 100 km Wettkampf beobachtet hat, stellt fest, daß dort zum ersten Mal der Leistungsunterschied zwischen Mann und Frau zu verwischen beginnt.

Auf der diesjährigen Deutschen Meisterschaft werden insgesamt 220 Akteure an den Start gehen Aus Berliner und Umlandsicht sind mehrere Akteure am Start:

• Dr. Burkhard Baier von der LG Märkisch Oderland • Hans-Peter Heise von der LG Nord Berlin • Haroun Malik vom SCC Berlin • Nicole Priebe vom SCC Berlin

Favorit auf den Gesamtsieg ist eindeutig Rainer Müller von der LTF Marpingen. Im vergangenen Jahr war seine Siegerzeit für den DM-Titel 6:38 Stunden. Bei den Damen wird vermutlich Anke Drescher vom SSC Hanau Rodenbach Favoriten sein. Sie kam im Jahre 2001 auf eine Endzeit von 8:17 Stunden, da die Vorjahressiegerin (Birgit Lennartz in 7:28 Stunden) und auch die Vizemeisterin Tanja Schäfer nicht antreten.

Nun fragt sich der „normale“ Marathonläufer, wie bereite ich mich vor und wieviele km müssen zusätzlich abgespult werden? Interessanterweise lautet die Antwort frei nach Radio Eriwan: Im Prinzip nicht viel mehr. Und was ist beim Training anders?

Eigentlich konzentriert man sich in der Vorbereitung auf die Ausdauer und weniger auf die Schnelligkeit. Sicherlich mischen sich in der heißen Vorbereitungsphase durchaus Läufe mit einer Länge von 60 km am Stück und Wochenumfänge von ca. 200 – 230 km unter das Laufprogramm. Das ist jedoch die Ausnahme. Interessant ist eher das Schwellentraining und das Einstudieren einer extremen Gleichmäßigkeit beim Laufen. Konkret bedeutet dies die exakte Berechnung einer Idealgeschwindigkeit – natürlich immer im aeroben Bereich – die den Puls unterhalb des GA1 Punktes belässt.

Wer jetzt Hunger auf Marathon & More bekommen hat, dem empfiehlt sich z.B. ein Besuch an einem Trainingstag des SCC Berlin am Mommsenstadion. Dienstag und Donnerstags ab 18 Uhr treffen sich die Ultraläufer. Und für einen Wochenendausflug zum Schnuppern von Ultraluft empfiehlt sich eine Fahrt nach Rheine-Elte, wo die 100 km DM 2002 ab 7 Uhr morgens ausgerichtet wird.

Haroun Malik


Weitere News

17.04.2014 Bambini-Suchspiel mit Frido Flink
11.04.2014 Am 15. April startet die Trainingsserie AOK After Work Run
06.04.2014 Die Reise: Das Video zur Einstimmung auf den BMW BERLIN-MARATHON
03.04.2014 Das Video zum Halbmarathon der Inlineskater ist online

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services

Anzeige

Anzeige