41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Probanden für die Wissenschaft gesucht

die HU-Berlin führt zwei wissenschaftliche Studien im Rahmen des real,- BERLIN-MARATHON durch.

13.09.2002

Probanden für wissenschaftliche Studie gesucht !

Liebe Teilnehmer des 29. real,- BERLIN-MARATHON 2002 !

Unser Gehirn ist bei körperlicher Anstrengung vermutlich eine der wesentlichen Ursachen für die Erschöpfung. Bisher gibt es jedoch nur sehr wenige Erkenntnisse über den Stoffwechsel des Gehirns im Zusammenhang mit Ausdauerbelastungen. Ein Grund ist, dass der Gehirnstoffwechsel bisher nur sehr schlecht zu untersuchen war.

Mit Hilfe moderner Untersuchungsverfahren konnten diese Probleme gelöst werden. Eine dieser neuen Techniken ist die sog. Kernspinspektroskopie. Hierbei handelt es sich um ein Verfahren, das die verschiedenen Eigenschaften von biologischen Molekülen nutzt, um Stoffwechselvorgänge im Körper zu messen. Die Moleküle werden hierbei durch starke Magnetfelder angeregt und geben, wenn sie wieder in den ursprünglichen Zustand zurückfallen, Signale ab. Diese Signale werden aufgezeichnet. Die verschiedenen Stoffwechselprodukte werden dann aus den Signalantworten berechnet.

Im Gegensatz zu anderen Verfahren hat die Kerspinspektroskopie keine Nebenwirkungen. Es werden keine Röntgenstrahlen verwendet! Deshalb kann die Kernspinspektroskopie auch mehrfach wiederholt werden, ohne dass Schäden entstehen!

Mit Hilfe der Kernspinspektroskopie möchte die Abteilung der Sportmedizin der Humboldt-Universität zu Berlin in Zusammenarbeit mit der Charité die Veränderungen im Gehirn nach einem Marathonlauf untersuchen.

Aus diesem Grund würden wir Sie gerne als Teilnehmer an unserer Studie gewinnen.

Welche Voraussetzungen müssen Sie haben ?

  • Alter: 20 – 40 Jahre
  • Keine Metallimplantate im Körper (Zahnfüllungen sind jedoch kein Problem)

Wie sieht der Ablauf aus ?

  • Die erste Untersuchung findet in der Woche vor dem 29. real,- BERLIN-MARTHON 2002 statt.
  • Die zweite Untersuchung wird innerhalb der ersten 2 Stunden nach Zielankunft durchgeführt.
  • Für jede Untersuchung müssen Sie ca. 30 Minuten einplanen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich für eine Teilnahme entschliessen könnten. Für weitere Informationen und Terminabsprachen schicken Sie eine E-Mail mit Ihrer Telefon-Nr. an:

marathon@rz.hu-berlin.de

Dr. med. Brechtel / Prof. Dr. Wolff
Abt. Sportmedizin, Humboldt-Universität zu Berlin


Probandinnen gesucht !!!

Auch in diesem Jahr möchten wir wieder eine Studie über den Eisenstoffwechsel bei Marathon-Läuferinnen durchführen. Wie Sie sicher wissen, spielt Eisen – besonders bei Ausdauerläuferinnen - eine bedeutende Rolle, da ein Eisenmangel u.a. zu einer Leistungseinbuße führt.

Wir suchen deshalb Läuferinnen, welche aus dem Berliner Raum stammen und sich vor und mehrmals nach dem real,- BERLIN-MARATHON für eine Blutentnahme zur Verfügung stellen.

Wir suchen im ersten Abschnitt dieser Studie 100 Marathonläuferinnen, bei denen der gesamte Eisenstatus vor dem real,- BERLIN-MARATHON bestimmt wird. Die Blutentnahme wird auf der Gesundheitsmesse in den Tagen vor dem Marathonlauf (d. h. zwischen Donnerstag, dem 26.09 – Samstag, 28.09.02) erfolgen. Innerhalb eines Tages wird die entsprechende Diagnose vorliegen, anhand welcher die Probandinnen für den 2. Studienabschnitt ausgesucht werden.

Im 2. Studienabschnitt soll bei je 20 Frauen ohne Eisenmangel und 20 Frauen mit Eisenmangel (jedoch ohne Einnahme von Eisenpräparaten) unmittelbar nach Zielankunft im Forschungszelt sowie 1 Tag, 3 Tage und 8 Tage nach dem BERLIN-MARATHON erneut eine Blutentnahme erfolgen. Die Blutentnahmen in der Woche nach dem Marathonlauf können an verschiedenen Stellen Berlins nach individueller Terminabsprache durchgeführt werden.

Die Studie wurde die Ethikkommission der Humboldt-Universität zu Berlin genehmigt.

Bei Interesse melden Sie sich bitte direkt auf der BERLIN-MARATHON-Messe im Bereich der Sportmedizin oder unter nachfolgender e-mail-Adresse :

marathon@rz.hu-berlin.de
Ansprechpartnerin ist Frau Steffi Brachmann.

Für die Teilnehmerinnen erfolgt als Gegenleistung die kostenlose Bestimmung des Eisenstatus sowie ca. 2 Wochen nach dem BERLIN-MARATHON eine Gruppen- und / oder individuelle Beratung bzgl. der Befunde.

Dr. med. Brechtel / Prof. Dr. Wolff
Abt. Sportmedizin
Humboldt-Universität zu Berlin

Prof. Dr. Röcker
Freie Universität Berlin


Weitere News

23.04.2014 Am 25. April ist Anmeldeschluss für den AVON RUNNING Berliner Frauenlauf
17.04.2014 Bambini-Suchspiel mit Frido Flink
11.04.2014 Am 15. April startet die Trainingsserie AOK After Work Run
06.04.2014 Die Reise: Das Video zur Einstimmung auf den BMW BERLIN-MARATHON

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services

Anzeige

Anzeige