41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Wichtige Informationen für Teilnehmer

Wichtige Details für Teilnehmer am 29. real,- BERLIN-MARATHON

13.09.2002

Wichtige Informationen

Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer,

wir freuen uns, daß Sie in Berlin am Start sind und sich am 29. real,- BERLIN-MARATHON beteiligen. Es wird wieder eng auf den ersten Kilometern nach dem Start, aber Berlins Straßen sind breit und haben Platz für alle. Es wird jetzt viel gebaut in Berlin, damit sich die Stadt auf die Zukunft vorbereitet, deswegen sind unterwegs einige Baustellen und Engpässe nicht zu vermeiden.
Das Brandenburger Tor wird erst am 3. Oktober, Tag der Deutschen Einheit, feierlich enthüllt. Aber alle 5 Durchgänge sind am 29. September für die Läufer geöffnet. Auch der Pariser Platz (hinter dem Brandenburger Tor) erstrahlt in neuem Glanze.

Nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitläufer/-innen, auf die Walker und Skater, Rollstuhl-fahrer/-innen, verhalten Sie sich umweltbewußt und -freundlich, genießen Sie die Gastfreundschaft Berlins und der vielen Zuschauer/-innen, die nur Ihretwegen gekommen sind!
Im folgenden finden Sie die wichtigsten Hinweise für den Ablauf des real,- BERLIN-MARATHON.
Wichtige Informationen, die im speziellen für die Skater wichtig sind, sind mit dem links abgebildeten Piktogramm gekennzeichnet und in kursiver Schrift gehalten.

Sie sollten sich genügend Zeit nehmen, diese Informationen vorher sorgfältig zu lesen.

Start


Der Start der Läufer/-innen erfolgt um 9.00 Uhr am Charlottenburger Tor, auf beiden Richtungsfahrbahnen der Straße des 17. Juni. Um für eine gewisse Entspannung auf der gesamten Laufstrecke zu sorgen, wird der hintere Startblock mit einer Zeitverzögerung gestartet.
Die Power-Walker starten ebenfalls um 9.00 Uhr (Straße des 17. Juni), die Rollstuhlfahrer/-innen um 8.15 Uhr, ebenfalls Straße des 17. Juni.

Inline-Skater starten um 8.25 Uhr (der Start wird bei jedem Wetter freigegeben) auf der Straße "An der Urania" Kreuzung Kurfürstenstraße. Gestartet wird auf beiden Fahrbahnen, die durch einen breiten Mittelstreifen getrennt sind. Eine Vereinigung der beiden Starts findet an der Siegessäule statt, wo die Skater auf die Originalstrecke einbiegen. Der Startpunkt ist so gewählt, dass die zurückgelegte Distanz mit der Distanz der Läufer identisch ist.

Da in der Umgebung des Startgeländes keine Parkmöglichkeiten für PKW und Busse vorhanden sind, bitten wir Sie, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Sie erreichen den Startbereich mit der U-Bahnlinie 2 sowie mit Bussen X9, 145, 245; ab Zoologischer Garten mit kurzem Fußweg (über Hardenbergstraße) mit Bussen 149, 245 sowie S-Bahnlinien 3, 5, 7, 75, 9. Zum Start gelangen Sie nur über Ernst-Reuter-Platz, alle anderen Zugangsmöglichkeiten sind gesperrt.

Sie erreichen das Startgebiet der Skater auf der Straße "An der Urania" mit den U-Bahnlinie U1, U2, U15 über Bahnhof Nollendorfplatz oder mit den Buslinien 146, 119, 187, 219.

Es besteht zu den umliegenden Straßen des Startgebiets keine Durchfahrtmöglichkeit mehr.
Im weiteren Startbereich sind Umkleidezelte und ausreichend Toiletten vorhanden. Bitte benutzen Sie nur diese Einrichtungen.

Ihre Kleidung geben Sie bitte bis 8.45 Uhr an dem LKW ab, der mit Ihrer Startnummer versehen ist. Benutzen Sie nur den Kleidersack, den Sie bei der Startnummernausgabe erhalten haben und der Ihre Startnummer trägt. Verwenden Sie bitte keine Kartons oder Koffer. Packen Sie keine Wertgegenstände oder zerbrechlichen Sachen in den Kleidersack. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Beschädigung oder Verlust. Ihre Kleidung wird nach dem Start zum Zielbereich gebracht.

Ihre Kleidung geben Sie bei den mit Ihrer Nummer markierten Zelten in der Kleiststraße ab.
Sind Sie als Läufer gemeldet, können Sie nicht bei den Skatern starten. Eine Ummeldung ist durch das Erreichen des Limits in diesem Jahr nicht gegeben.

Beachten Sie bitte: Vom Ziel gibt es keine vom Veranstalter organisierte Rückfahrmöglichkeit zum Startgebiet.

Kein Zugang zum Start von der Straße des 17. Juni. Den Startbereich können aus Sicherheitsgründen nur Läufer mit offiziellen Startnummern betreten.
Verabschieden Sie sich bitte vorher von Ihren Angehörigen und Vereinsfreunden. Das Erinnerungsfoto muß am Ernst-Reuter-Platz oder nach dem Start auf der Straße des 17. Juni "geschossen" werden.

Zum Start sind nur Teilnehmer mit Startnummern des real,- BERLIN-MARATHON 2002 zugelassen. Die Startnummer ist nicht übertragbar. Die Startnummer ist gut sichtbar auf der Brust zu tragen und darf nicht verändert werden. Insbesondere darf der Schriftzug nicht verändert werden. Änderungen führen zur Disqualifikation! Die Startaufstellung erfolgt, entsprechend ihrer angegebenen Bestzeit, in 6 Blöcken, die farblich gekennzeichnet sind. Die kleinen Farbaufkleber auf Ihrer Startnummer zeigen Ihnen Ihren Startblockeingang. Alle Läufer/-innen, die zum ersten Mal an einem Marathonlauf teilnehmen, werden im hintersten Block plaziert. Bitte folgen Sie den Anweisungen der Helfer, um einen reibungslosen Start zu gewährleisten.
Achten Sie bitte mit darauf, daß sich kein(e) Läufer/-in ohne Startnummer unter die ordnungsgemäß gemeldeten Teilnehmer schmuggelt. Diese Läufer/-innen verfälschen das Leistungsbild und nehmen die Dienste und Hilfen in Anspruch, die nur für Sie vorgesehen sind.

Bitte finden Sie sich bis 8.10 Uhr in dem Startblock ein, der mit dem kleinen farbigen Aufkleber auf Ihrer Startnummer korrespondiert. Der rechtmäßige Zugang und das Tragen des Helmes werden kontrolliert. Kurz vor dem Start werden Sie an die Startlinie herangeführt. Drängen Sie nicht am Start, lassen Sie Platz, es gilt Stürze zu verhindern.
Der Start der einzelnen Blöcke erfolgt mit kurzer zeitlicher Verzögerung.

Aus technischen Gründen wird auch bei Verwendung der Real-Time Champion-Chip Zeitmessung die Teilnehmererfassung beim Start nach ca. 12 Minuten nach dem Startschuß abgeschaltet.
Ein späterer Start ist nicht möglich.

Das DRK, das auch Wasser bereithält, steht für Erste-Hilfe-Leistungen zur Verfügung.

Eigenverpflegung kann auf Wunsch an die einzelnen Verpflegungspunkte gebracht werden. Bitte liefern Sie Ihre deutlich mit Namen und Startnummer und Verpflegungspunkt markierten Behälter (kein Glas!) bis spätestens 7.30 Uhr beim Info-Stand ab.
Wir verweisen auf die Unzahl der abgegebenen Eigenverpflegung! Ein Wiederauffinden bei den Verpflegungspunkten ist so gut wie unmöglich!

Eigenverpflegung für Skater ist nicht möglich.

Sie erhalten bei der Startnummernausgabe nur einen Schwamm, vergessen Sie diesen nicht zum Lauf mitzunehmen, Sie erhalten nur diesen einen!
Ein INFOstand ist auf dem Mittelstreifen der Straße des 17. Juni.

Aufwärm-Gymnastik: Vor dem Hauptgebäude der Technischen Universität findet zwischen 8.00 und 8.30 Uhr eine gemeinsame Lockerungs- und Aufwärm-Gymnastik nach Anleitung und Musik statt.
Dieses Warm-Up sollten Sie nicht verpassen, wenn Sie sich mit körpergerechten lockernden und dehnenden Bewegungen aufwärmen wollen. Mit der Energy Dance Methode können alle mühelos den vorgegebenen Bewegungen folgen und es ist ein besonderes Erlebnis, mit so vielen anderen in gemeinsamer, rhythmischer Bewegung zu sein. Um gut mitmachen zu können, beachten Sie bitte Folgendes:
1.) Folgen Sie der vorgegebenen Bewegung wie ein Spiegel - am besten richten Sie sich dazu frontal zur Hauptbühne aus.
2.) Machen Sie Ihre Bewegung nur so groß, dass Sie leicht und problemlos folgen können. Bitte seien Sie startklar um 8.00 Uhr vor Ort.

Legen Sie Ihre alten Trainings-"Klamotten" kurz vor dem Start an gekennzeichneten Stellen ab, wir überlassen diese dem Deutschen Roten Kreuz als Altkleiderspende.
Allgemein: Kommen Sie früh genug und nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Start. Vergeben Sie Ihre Chance nicht dadurch, daß Sie durch die "Hektik" in den letzten Minuten oder durch Zuspätkommen die "Nerven verlieren" und damit nicht Ihre optimale und erhoffte Leistung bringen.

Real-Time Champion-Chip - ohne Chip keine Zeitmessung
Befestigen Sie den Chip bitte am Schnürsenkel Ihrer Laufschuhe. Sie erhalten Ihre Nettolaufzeit nur, wenn Sie die am Start und Ziel ausgelegten Kontaktmatten überlaufen. Ebenso müssen alle auf der Strecke ausgelegten Matten überlaufen werden.

Zwischenzeiten-Kontrollen!!!, wer keine Zwischenzeiten nachweisen kann, wird disqualifiziert!!!.

Sie erhalten beim Eintritt in den Startblock einen Luftballon. Bitte lassen Sie ihn beim Startschuss fliegen.
Das Chip-Pfandgeld erhalten Sie nach Abzug der Mietgebühr im Bereich der Kleidertransportwagen (Hinterzielbereich) ausgezahlt.

Den Chip für die Zeitnahme befestigen Sie bitte sorgfältig an einem Schnürsenkel Ihrer Skates, so tief wie möglich, um ein Erfassen der Zielzeit zu ermöglichen. Die roten Matten für die Zeitnahme sind ganz gefahrlos zu überrollen, bitte springen Sie nicht, dadurch entstehen Unfälle und Sie gefährden Ihre Zeitnahme und Wertung. Die Zwischenzeitnahme und Kontrolle für die Skater erfolgt nur bei KM 21.
Das Tragen eines Helmes ist Pflicht - bei Nichtbeachtung können Sie nicht starten (Einlaßkontrolle am Start). Das Tragen der kompletten Schutzausrüstung ist dringend empfohlen.
Die Startnummer ist auf der Brust anzubringen. Die Startnummer darf nicht verändert werden, Sponsorenschriftzüge dürfen nicht abgeschnitten werden, dies führt zur sofortigen Disqualifikation.

Strecke


Begleitfahrzeuge (PKW, Fahr- und Motorräder) sind auf der Strecke nicht zugelassen. Die Teilnahme auf Rollschuhen, Skateboards oder anderen rollenden Geräten (Ausnahme Rollstühle + Skates) ist untersagt. Die Mitnahme von Tieren auf die Marathonstrecke ist ebenfalls nicht gestattet.
Das Brandenburger Tor, das bekannteste Bauwerk in Deutschland, nationales Symbol der jahrzehntelangen Teilung und jetzt der Einheit, steht bei Kilometer 3,2 auf der Laufstrecke zwischen "Straße des 17. Juni" und "Unter den Linden".

Läufer: Follow the BLUE-LINE!

Die Marathonstrecke ist durchgehend asphaltiert, jedoch gibt es auch im Berliner Asphalt einige Schlaglöcher, laufen Sie also bitte immer wachsam. Dies gilt besonders für den Bereich "Brandenburger Tor" und "Unter den Linden".
Gefährliche Punkte an der Strecke werden durch Hütchen oder Helfer mit gelben Fahnen gekennzeichnet. An diesen Stellen heißt es abbremsen und besonders vorsichtig laufen, da enge Kurven oder schlechter Straßenbelag folgen. Diese Warnungen sind im eigenen Interesse unbedingt zu befolgen. Bitte achten Sie auch auf die Rollstuhlfahrer, falls Sie diese überholen werden. Die Rollis sind nicht so beweglich wie Sie und haben auch in den Kurven ein anderes Fahrverhalten. Gehen Sie rücksichtsvoll mit Ihren Sportkameraden um. Besonders bei Überholvorgängen ist auf seitlichen Abstand zu achten. Wie im Autoverkehr finden Überholvorgänge auf der linken Seite statt und sind gegebenenfalls durch kurzen Zuruf anzukündigen.

Skater: Follow the GREEN-LINE! (ab km 23)

Besonders zu erwähnen sind folgende Streckenabschnitte:
KM 3,2 hinter Brandenburger Tor durch viele Veranstaltungen ist hier der Asphalt stark beschädigt, laufen Sie sehr vorsichtig. Unter den Linden, Berlins Prachtboulevard, hat wahrscheinlich die schlechteste Asphaltdecke, lassen Sie sich nicht zu sehr von den schönen Gebäuden ablenken, hier warten wirklich viele Verwerfungen und Wellen.
Ab KM 23 verläuft die Streckenführung der Skater auf der Gegenfahrbahn parallel der Originalstrecke bis zum Ziel. Sollten Sie schon vor KM 23 überholt werden, so lassen Sie bitte die führenden Läufer problemlos überholen. Für die Skater besteht ein Zeitlimit von 3 Stunden. Hinter dem Skaterfeld fährt ein "Lumpensammler-Bus" in einem gleichmässigen 3 Stunden Tempo. Sollten Sie von diesem Bus überholt werden, ist das Rennen für Sie beendet. Der Bus fährt Sie dann ins Ziel.

Alle Versorgungsstände befinden sich nur rechtsseitig (außer km 5-17 beidseitig), alle 5 km gibt es folgende Einrichtungen: Zeitangabe, medizinische Hilfe, Erfrischungen in Reihenfolge: Eigenverpflegung, Trinkwasser, Behälter zum Eintauchen von Schwämmen, Tee (ab km 10 jeweils alle 5 km). Ab Kilometer-Punkt 10 bis zum Ziel gibt es zusätzlich Obst. Außerdem sind bei Kilometer 13, 18, 23, 28, 33, 38 Erfrischungsstellen eingerichtet. Hier wird Trinkwasser in Bechern gereicht und es stehen Wasserbehälter zum Eintauchen der Schwämme bereit.

Gatorade Mineralgetränk an 8 Verpflegungspunkten und im Ziel!

Achtung! Schwämme gibt es nur bei der Startnummernausgabe - Umweltbewußt verhalten! Beachten Sie bitte die oben angegebene Reihenfolge der Getränke auf den Tischen. Kennzeichnung erfolgt jeweils durch große farbige Luftballons. Farbreihenfolge: Grün (Eigenv.), Blau (Wasser), Orange (Behälter zum Eintauchen der Schwämme), Gelb (Obst), Weiß (Tee).
Trinken Sie früh genug, besonders bei warmem Wetter.
Toiletten befinden sich an gekennzeichneten Punkten der Strecke (etwa alle 2,5 km).
Ab Kilometer 25 besteht alle 5 km die Möglichkeit, sich massieren zu lassen.
Wenn Sie medizinische Hilfe benötigen, ist es am besten, bis zum nächsten Versorgungsstand weiterzulaufen bzw. -zugehen. Dort ist für fachliche Hilfe gesorgt. Wenn Sie abbrechen müssen, können Sie mit einem Bus am Schluß des Läuferfeldes oder mit der U-Bahn in der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr kostenlos zum Ziel (Wittenbergplatz) fahren. Die Startnummer gilt als Fahrausweis. Nur für Abbrecher.

Beachten Sie bitte die Läufer/-innen neben sich, wenn Sie während des Laufes die Spur wechseln, spucken oder zu einem Verpflegungsstand laufen wollen. Es sind Rollstuhlfahrer im Feld. Geben Sie Obacht, um Ihre und die Sicherheit anderer nicht zu gefährden. Bitte mitdenken! Werfen Sie die leeren Trinkbecher nur an den Straßenrand. Sie helfen damit den nachfolgenden Läufern! Seien Sie Umweltschützer, und werfen Sie keine Becher, Flaschen und Reste in fließende Gewässer (Landwehrkanal).
Auf der Strecke sind Video-Kontrollpunkte eingerichtet. Bitte achten Sie darauf, daß Ihre Startnummer während des gesamten Laufes auf der Brust deutlich sichtbar ist.

Bitte benutzen Sie die Ihnen bei der Startnummernausgabe übergebene Plastikflasche für die Versorgung unterwegs. Auf Grund der hohen Geschwindigkeit ist eine Übergabe von Getränken nicht ungefährlich. Daher bitten wir Sie dringend, Ihre eigene Verpflegung/Wasserflasche mitzunehmen. Sie verlieren so keine Zeit, gefährden nicht Ihre Mitskater und können auch die Verpflegung genau dann zu sich nehmen, wenn Sie es brauchen. Es findet jedoch weiterhin eine "Notversorgung" an den Punkten 10, 20, 30 und 35 statt. Falls Sie diese Punkte nutzen, bremsen Sie rechtzeitig ab. Schmeißen Sie Ihre benutzten Flaschen und Becher an den Fahrbahnrand, damit die nachfolgenden Skater nicht darüber stolpern.

Auf der Strecke sind Zeitmeß-Kontrollpunkte. Die Kontaktmatten sind zu überlaufen als Nachweis den korrekten Streckenverlauf eingehalten zu haben - ansonsten erfolgt Disqualifikation (Gilt nicht für Skater)!

Ziel


Das Ziel befindet sich auf der Richtungsfahrbahn der Tauentzienstraße Ecke Passauer Straße und ist bis 15.00 Uhr (Walker 16.00 Uhr) geöffnet.
Wenn Sie die Ziellinie (Kontaktmatten) überlaufen, ist Ihre Laufzeit registriert. Bleiben Sie bitte jedoch nicht direkt auf der Ziellinie stehen, sondern gehen Sie bitte zügig weiter bis zum Ende des Zielbereiches.
Sie erhalten dort Ihre Medaille und eine Wärmefolie. Anschließend verlassen Sie bitte umgehend diesen Bereich in Richtung Lietzenburger Straße. Kehren Sie auch nach Erhalt Ihrer Kleidung nicht in den Zielbereich zurück. Verabreden Sie sich auch mit Mitläufern außerhalb des Zielbereiches. Das Zuschauen müssen wir Ihnen innerhalb des abgesperrten Bereichs leider verwehren. Sie behindern sonst den Ablauf Ihrer Veranstaltung.
Die nicht mehr benötigten Schwämme werfen Sie bitte in die bereitstehenden Behälter.

Das Ziel befindet sich auf der nördlichen Fahrbahn der Tauentzienstraße Ecke Passauer Straße. Auf dem Boden befinden sich zwei Mattensysteme zur Zeitnahme. Diese Matten sind gefahrlos zu überlaufen, bitte springen Sie nicht, Sie gefährden somit Ihre Zeitnahme. Die offizielle Ziellinie ist als durchgehende Linie gekennzeichnet. Der Zielraum ist begrenzt, bitte laufen Sie keinen Endspurt, sondern laufen mit einem entspannten, siegreichen Lächeln über die Ziellinie.

Wegen der starken Belastung, der Ihr Körper während der 42,195 km ausgesetzt war, empfehlen wir Ihnen, sich ordentlich auszulaufen. Falls Sie sich unwohl fühlen, können Sie ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Schüler/-innen von Berliner Massageschulen stehen bereit, Ihre verhärtete Muskulatur aufzulockern. Sie werden versuchen, Ihnen zu helfen, aber denken Sie daran, daß auch andere Läufer in den Genuß der "hilfreichen Hände" kommen wollen.

Im abgesperrten Bereich auf dem Weg durch die Lietzenburger Straße können Sie unter einer der Duschen, die dort aufgebaut sind, warm duschen. Zuvor sollten Sie aber Ihre Kleidung an dem LKW (Standort Lietzenburger Straße) abholen, der Ihre Startnummer trägt. Die Kleiderrückgabe erfolgt nur bei Vorlage Ihrer Startnummer bis 15.30 Uhr im Zielbereich! Nicht abgeholte Kleiderbeutel verbleiben bis 16.30 Uhr am Info-Container, Martin-Luther-Straße/Lietzenburger Straße bzw. liegen ab Montag (30.9.) im Organisationsbüro, Glockenturmstraße 23, 14055 Berlin zur Abholung bereit.
Sie schonen Ihre Umwelt, wenn Sie Ihre Wärmefolie nicht gleich wieder wegwerfen, sondern zusammenfalten und mit nach Hause nehmen.
Mit Ihren Angehörigen oder Freunden, denen wir aus verständlichen Gründen den Zugang zum unmittelbaren Zielbereich verwehren müssen, können Sie sich auf der Lietzenburger Straße ab Nürnberger Straße, unter dem Schild mit dem Anfangsbuchstaben Ihres Namens, verabreden und wiedertreffen (Familientreffpunkt).

Ergebnisse und Abschlußfeier - SCHNELLURKUNDE


Sie können ca. 45 Minuten nach Ihrem Zieldurchlauf, an der Nürnberger Straße, Ihr vorläufiges Ergebnis erhalten. Die endgültige und vollständige Ergebnisliste und die Urkunde werden allen Teilnehmern, die das Ziel erreicht haben, nach Fertigstellung - ohne Aufforderung - zugesandt (ca. 6 Wochen).

Ergebnisse im Internet unter www.berlin-marathon.com

Die Siegerehrung und Abschlußfeier ("marathon get together") finden am "Wasserklops" auf dem Breitscheidplatz (zwischen Gedächtniskirche und Europacenter) statt, nonstop und open-air! Mit viel Musik von 13.00-18.00 Uhr Ehrung der neuen JUBILEE-CLUB Mitglieder, der ersten 6 Frauen und Männer des Gesamteinlaufs und der Rollstuhlfahrer/-innen und Skater/Innen ab 14.00 Uhr.
Separate Ehrung der Deutschen Marathonmeisterschaften durch den DLV.

"Join the party" bei der Abschluß-Läufer-Disco "Keine Gnade müden Beinen"!
Es darf getanzt werden, wenn es der Muskelkater noch zuläßt. Im Tanztempel Metropol, Nollendorfplatz 5. Einlaß ab 20.00 Uhr. Vorstellung der Sieger: 23.00 Uhr. Bus: 119, 187, U-Bahnlinie 4

Weitere Informationen


Frühstückslauf - "Janz langsam"!
Am Sonnabend, den 28.9.2002 sind Sie zum Frühstückslauf eingeladen. Dieser Lauf (ca. 6 km) beginnt um 9.30 Uhr am Schloß Charlottenburg und endet am Olympiastadion, Ort der Olympischen Spiele von 1936.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Vereins-, Stadt- oder Landesfahne zu diesem Lauf mitbringen.
Sie erhalten einen Luftballon, der Sie begleiten soll.

Wegen der Sanierungsarbeiten des Olympiastadions für die Fußball Weltmeisterschaft 2006 ist das Betreten des Stadions leider unmöglich.
Fahrverbindungen: Schloß Charlottenburg, Spandauer Damm, U-Bahnlinie 7 bis Richard-Wagner-Platz und kurzer Fußweg; Bus 109, 145, 210; Bus X21 (Luisenplatz). Rückweg ab Olympiastadion mit U-Bahnlinie 2, S-Bahn S5 oder Bus 149.

GESUNDHEITS-SERVICE


Auf der Rückseite Ihrer Startnummer befindet sich Ihr "NOTHILFEPASS". Füllen Sie diesen sofort mit einem Kugelschreiber mit den entsprechenden persönlichen Daten aus. Achten Sie darauf, die Berliner Unterkunftsadresse (Hotel u.a.), Zimmernummer bzw. Telefonnummer anzugeben.

real,- Pasta-Lounge


Die real,- Pasta-Lounge findet von Donnerstag-Sonnabend von 14.00-150;18.00 Uhr in der Halle 10.1 statt.
Es werden etwa 41.000 Portionen Pasta und verschiedene Soßen ausgegeben. Alle Teilnehmer des real,- BERLIN-MARATHON erhalten eine kostenlose Portion. Hierfür sind Teilnahmescheine erforderlich, die bei der Startnummernausgabe abzuholen sind.
Wir bitten jeden Teilnehmer der real,- Pasta-Lounge eigenes Besteck, bzw. Teller mitzubringen, um die anfallende Müllmenge zu reduzieren.

MEDIZINISCHE "NOTBERATUNG"


Am Sonnabend, dem 28.9.2002 ab 13.00 Uhr in den Messehallen und am Sonntag, dem 29.9.2002 kurz vor dem Start gibt es eine sportärztliche "NOTBERATUNG" für Teilnehmer. Beachten Sie die entsprechenden Hinweise im Startgelände.

real,- BERLIN-MARATHON im Fernsehen


ARD Sportschau live: 8.35-11.30 Uhr
B1 - SportPalast extra: 11.30-13.00 Uhr
B1 - SportPalast extra: 21.00-21.45 Uhr
Bitte lächeln.

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT - MITHELFEN!


Helfen Sie mit, daß die Medien die Ergebnisse des real,- BERLIN-MARATHON publizieren; benachrichtigen Sie den Sportredakteur Ihrer Lokalzeitung von Ihren Eindrücken vom real,- BERLIN-MARATHON, und geben Sie ihm gegebenenfalls Bilder vom Lauf. Sie verhelfen damit der Laufbewegung in Deutschland zu größerer Publizität. Für die Übersendung von Artikeln bzw. Fotokopien aus Ihrer Heimatpresse über den real,- BERLIN-MARATHON wären wir Ihnen sehr dankbar!

UMWELTSCHUTZ


Die Organisatoren sind bemüht, den real,- BERLIN-MARATHON umweltfreundlicher zu gestalten, insbesondere die Abfallmengen zu reduzieren. Helfen Sie mit.

DRK-Notfalltelefon: 0800 122 2001

Souvenirs:
Verkauf am Sonntag, 29.9.2002 bis 18.00 Uhr auf dem Breitscheidplatz (Finisher-T-Shirts).
Die Organisatoren des real,- BERLIN-MARATHON wünschen Ihnen viel Freude und ein gesundes Ankommen beim Lauferlebnis des Jahres 2002.

Anmerkungen:
Diese Informationen beruhen auf dem Organisationsstand August 2002.
Änderungen vorbehalten.


Weitere News

31.07.2014 Topfeld beim BMW BERLIN-MARATHON am 28. September
29.07.2014 City-Nacht 2014 in bewegten Bildern - Video online!
27.07.2014 Jana Gegner und Giacomo Cuncu bringen den Ku’damm zum Glühen
27.07.2014 Eine Nacht. Vier Rennen. 10.475 Teilnehmende.

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn

Anzeige

Anzeige