41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Stadtlauf in Luzern mit über 12 000 Startern

Eine bittere Niederlage für Edith Masai – Start frei für ein neues Zeitmess-System?

04.05.2003

Eine Woche nach ihrem furiosen Auftritt als Dritte beim Hamburg-Marathon hätte die Cross-Europameisterin Helena Javornik beim mit 12 300 Läufern besetzten Luzerner Stadtlauf fast einen weiteren Coup gelandet, doch den Triumph vermasselte die zeitweise in der Schweiz lebende Irin Una English mit einem eindrucksvollen Finish. Mit 12:50 bzw. 12:54 blieben aber beide Läuferinnen unter dem bisherigen Streckenrekord. Eine bittere Niederlage musste Cross-Weltmeisterin Edith Masai hinnehmen, die gegen das Tempodiktat der Slowenin keine Chance hatte und als Vierte mit 24 Sekunden Verspätung nur als Vierte ins Ziel lief.

Bei den Männern schnappte der australische Marathonläufer Kim Gillard den souverän das Rennen bestimmenden in Heidelberg lebenden Hosea Kogo den Sieg vor der Nase weg. Für die deutschen Starter hingen die Trauben überaus hoch, sodass sich keiner für weitere Aufgaben empfehlen konnte.

Bei der 26. Auflage des Luzerner Stadtlaufes wurde übrigens ein neues Zeitmesssystem praktiziert, dass für die bislang fast flächendeckend angewendete Chip-Messung mit einem am Schuh befestigten Transponder eine ernsthafte Konkurrenz bedeuten kann. Ein in die Startnummer eingeklebter (Wegwerf-)Chip wird im Ziel von einer vier Meter breiten Antenne digital erfasst. Die Antenne hängt 2,4 m über dem Boden und stört keineswegs den organisatorischen Ablauf.

Lediglich durchfahrende Fahrzeuge könnten bei Marathonläufen zum Problem werden. Laut Herstellerauskunft können pro Minute rund 1000 Läufer registriert werden. Mit der kompletten Auswertung des Luzerner Stadtlaufes ist eine vierjährige Erprobungsphase beendet worden. “Das ist für uns ein Schritt in die Zukunft“, gesteht OK-Präsident Urs Grüter, “bisher mussten wir die Läufer per Barcode erfassen und mussten uns auf lange Läuferschlangen im Ziel einstellen. Allerdings müssen wir für den Einsatz dieses Systems den doppelten Betrag als bislang budgetieren!“

Luzern/ Sui (3.5.): 26. Stadtlauf: Ergebnisse: Männer (8,5 km): 1. Gillard (Aus) 24:48, 2. Kogo (Ken) 24:49, 3. Eticha (Eth) 25:03, 4. Belz (Sui) 25 :24, 5. Ribas (Por) 25:27, 6. Sitkovskyy (Ukr) 25:28, 7. Janssen (Bel) 25:32, 8. Kokine (Rus) 25:35, 9. Raymakers 25:37, 10. Schutgens (beide Ned) 25:46, 11. P. Musyoki (Ken) 25:49, 12. Röthlin (Sui) 25:54 ... 25. Block (Ger/ LAV Uerdingen/ Dormagen) 26:29, 16. Arndt (Ger/ SC Potsdam) 26:49.

Frauen (4,1 km): 1. English (Irl) 12:50, 2. Javornik (Slo) 12:54, 3. Rosa (Por) 13:04, 4. Masai (Ken) 13:14, 5. Kurui (Ken) 13:23, 6. Staicu 13:32, 7. Toth (beide Hun) 13:32, 8. Jenni-Moser (Sui) 13 :44, 9. Clifton (USA) 13:56, 10. Notz-Umberg (Sui) 13:59, 11. Güldemeister (Ger/ SC Potsdam) 14:10… 14. Nußbeck (Ger/ LAV Bayer Uerdingen/ Dormagen) 14:52.

-wira


Weitere News

20.07.2014 Noch Startplätze frei beim CRAFT Women´s Run am 2. August im Berliner Olympiapark
18.07.2014 Wichtige Hinweise zur Vattenfall City-Nacht Inlineskating
17.07.2014 „Ich sehe jetzt, wie viel Potential in mir steckt!“
10.07.2014 Tsegaye Kebede und Dennis Kimetto starten beim BMW BERLIN-MARATHON am 28. September

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn

Anzeige

Anzeige