41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Die Deutsche Welthungerhilfe aktiver Partner des real,- BERLIN-MARATHON 2003

BERLIN-MARATHONLÄUFER spenden rd. 45.000 Euro für die DWHH

19.11.2003

Zum zweiten Mal in der 30-jährigen Geschichte des BERLIN-MARATHON ging 2003 die Deutsche Welthungerhilfe als Charity-Partner mit an den Start. Der real,- BERLIN-MARATHON 2003 war in vielerlei Hinsicht ein MARATHON der Superlative. Noch nie waren bei Deutschlands größtem Marathonlauf mehr Läufer und Inline-Skater am Start als 2003. Und noch nie wurden so viele Euro für das Trinkwasserprojekt der Welthungerhilfe im äthiopischen Butajira erlaufen wie in diesem Jahr beim real,- BERLIN-MARATHON - rund 45.000 Euro.

Die DWHH als Charity-Partner des BERLIN-MARATHON war selber aktiv und schickte eine Prominentenstaffel mit der Nummer 33225 ins Rennen - Startnummer gleich Kontonummer. Die Prominentenstaffel war bunt gemischt mit Athleten verschiedener Bereiche. Die ersten zehn Kilometer brachte Tegla Loroupe (KEN), mehrfache Siegerin des BERLIN-MARATHON und ehem. Weltrekordlerin, schnell und mühelos hinter sich und übergab an Marc Kowalinski, seines Zeichens diesjähriger Deutscher Vizemeister über 1500 m. Er gab bei Kilometer 20 den Staffelstab an Joycee Moewius, Triathletin.

Joycee, die zum Teil rückwärts lief, um das Welthungerhilfe-Logo auf dem Rücken ihres T-Shirts besser zur Geltung zu bringen, wurde abgelöst von Kofi Prah, Olympia-Fünfter im Weitsprung in Sydney vor drei Jahren. Der letzte Läufer ab Kilometer 35 war André Niklaus, diesjähriger WM-Achter im Zehnkampf.

Pate und Startschussgeber für den real,- MINI-MARATHON der Schülerinnen und Schüler war Willi Wülbeck, der 800 m Weltmeister 1983 von Helsinki (1:43:65) und immer noch deutscher Rekordhalter (1:43:65) über diese Strecke, der später auf der Bühne im Zielbereich am Brandenburger Tor ein begehrter Interviewpartner war.

Die unkomplizierte Zusammenarbeit mit den Athleten hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht und wird in der Zukunft sicherlich wiederholt werden. Die Deutsche Welthungerhilfe dankt allen Spendern auf das Herzlichste und freut sich sehr, daß die Läufer und Läuferinnen des Jubiläumsmarathon 2003 ein offenes Ohr und Portemonnaie für die Ärmsten der Welt hatten.

Wir werden in Kürze das vollständige Spendenergebnis an dieser Stelle bekanntgeben.

Simone Loose
Deutsche Welthungerhilfe
Aktionsteam Lebensläufe


Bild Quelle: DWHH/Jungeblodt: Staffelteilnehmer und -paten v.l.n.r.: Dr. Hans-Joachim Preuß, Generalsekretär DWHH, Joycee Moewius, Triathletin, André Niklaus, WM-Achter 2003 im Zehnkampf, Tegla Loroupe (KEN), mehrfache Siegerin BERLIN-MARATHON, Kofi Prah, OlympiaFünfter Sydney 2000 im Weitsprung, Marc Kowalinski, 2003 Deutscher Vizemeister über 1500 m, Willi Wülbeck, Weltmeister über 800 m 1983 in Helsinki

Weitere News

20.08.2014 MY JOURNEY – „Motivation fürs ganze Jahr, selbst laufen zu gehen“
18.08.2014 MY JOURNEY - "Danach ging nichts mehr. Mir hing die Zunge raus."
15.08.2014 Gemeinsam sind wir stärker
12.08.2014 Letzte Chance: Begrenztes Startplatzkontingent für Läufer für den 41. BMW BERLIN-MARATHON 2014

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige