43. BMW BERLIN-MARATHON am 25. September 2016

Weitere Veranstaltungen

News

Paul Kirui und Joyce Chepchumba siegen

Bewag BERLINER HALBMARATHON mit 17.046 Teilnehmern vor 150.000 Zuschauern

04.04.2004

Einmal mehr haben die Kenianer den Bewag BERLINER HALBMARATHON dominiert. Bei dem Rennen mit alles zusammen 17.046 Teilnehmern aus 62 Nationen – darunter Läufer, Inline-Skater, Power-Walker, Rollstuhlfahrer, Handybiker und Schüler, die beim Bewag FUN-RUN über 3,5 km an den Start gingen – triumphierte am Ende der Vorjahressieger:

Paul Kirui siegte in der Weltklassezeit von 60:40 Minuten vor dem überraschend starken Debütanten Salomon Bushendich (60:42). Dritter wurde Christopher Cheboiboch (61:23). Bei den Männern kamen gleich die ersten zehn Läufer aus Kenia. Auf Rang 15 lief als bester Deutscher Embaye Hedrit (LAC Quelle Fürth) in 66:13. Bester Berliner war Sven Kersten (SCC) als 26. in 71:25 Minuten.


Zum vierten Mal nach 1999, 2000 und 2001 gewann Joyce Chepchumba den Bewag BERLINER HALBMARATHON. Die Kenianerin lief 69:49 Minuten und erzielte ebenso wie Paul Kirui die viertbeste je gelaufene Zeit beim Bewag BERLINER HALBMARATHON. Rang zwei ging an Margaret Atudonyang (1:11:31), Dritte wurde Mary Ptikany (1:11:32). Die ersten fünf Läuferinnen kamen aus Kenia. Auf Rang acht lief als beste Deutsche Susanne Ritter (LG Braunschweig) in 1:14:29. Neunte wurde Kathrin Weßel (SCC Berlin) in 1:14:31.

Bei insgesamt guten Wetterbedingungen – lediglich ein teilweise böiger Wind störte die Spitzenläufer – säumte die Rekordzahl von rund 150.000 Zuschauern die Laufstrecke durch die Berliner City. „Wir können sehr zufrieden sein mit dem Ablauf der Veranstaltung“, erklärte der neue Race-Director Mark Milde. „Die spätere Startzeit hat sich bewährt, wir hatten mehr Zuschauer als je zuvor. Dass wir den Teilnehmerrekord von 17.692 Athleten aus dem vergangenen Jahr knapp verpasst haben, hängt sicherlich mit den Osterferien in Berlin zusammen“, erklärte Mark Milde.

Im Feld der Läufer war auch der österreichische Botschafter in Berlin, Dr. Christian Prossl. Er lief nach 2:26:26 Stunden auf Platz 9.950 ins neue Ziel am Berliner Dom.

Bei den Inline-Skatern gingen die Siege an Jörg Wecke (ST Celle) in 35:37 Minuten und Britta van Tournhout (Belgien/40:21). In diesem Rennen gingen 1.666 Skater an den Start. Die Gewinner des 3,5 km langen Bewag FUN-RUN – bei diesem Rennen starteten 1.455 Schüler und Lauf-Anfänger – waren Daniel Barz (OSC Berlin/15:33 Minuten) und Carola-Doreen Frost (Berlin/26:45).


Weitere News

22.07.2016 Der CRAFT Women’s Run verläuft durch das Olympiastadion
19.07.2016 Wilson Kipsang und Kenenisa Bekele sind beim BMW BERLIN-MARATHON am 25. September am Start
14.07.2016 CRAFT Women’s Run Berlin ausverkauft – 3.000 Streckenköniginnen gehen am 23. Juli an den Start
10.07.2016 Ex-Triathlon Champion Faris Al-Sultan siegte bei der Premiere des SwimRun Rheinsberg

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 43. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas Abbott AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei TAITRA taxofit Here Maps

Anzeige

Anzeige