42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

2. Elbe-Brücken-Lauf in Magdeburg

Der Lauf der Studenten der Universität Magdeburg

06.06.2004

Über 300 gemeldete Läufer, 300 Kilo Verpflegung, 300 Tonnen Sand und nahezu optimales Laufwetter prägten am Sonntag, den 16. Mai, den 2. Elbe-Brücken-Lauf. Hinein in die Dämmerung gingen die TeilnehmerInnen ab 17.30 Uhr auf die 1.2 km, 7 km und 12,5 km lange Strecke.

Start und Ziel befanden sich am Petriförder, nahe der neu eröffneten Strandbar. Bedingt durch das anhaltende Treiben am Fischmarkt, musste der Start allerdings kurzerhand auf den angrenzenden Fußgängerweg verlegt werden, was zu vorübergehender Verwirrung, geringen Verzögerungen und beengten Verhältnissen im Starterfeld führte.

Nichtsdestotrotz wurden zuerst der Tigerentenlauf (Kinder bis 12 Jahre) und später ab 18.30 Uhr die beiden Hauptwettbewerbe über 7 und 12.5 km durch einen der Schirmherren Prof. Dr. Geiger, Rektor der Hochschule Magdeburg-Stendal, gestartet. Die Route führte durch die Altstadt, entlang der Elbe, über Brücken und Treppen, über den Domplatz, sowie durch den Stadt- und Herrenkrugpark. Am schnellsten unterwegs waren auf der 7 km-Strecke Andreas Lange (25:30,1 min) und Anselma Gallinat (31:15,6 min), sowie auf den 12.5 km André Sommer (41:01,7 min) und Veronika Müller (56:26,8 min). Neben den Gesamtsiegern der einzelnen Wettbewerbe wurden aber auch die schnellsten WGs, d.h. Teams bestehend aus 3 LäuferInnen (darunter 1 Frau) geehrt. Hierbei konnten die „Sieger 2003“ (Jörg Didlankal, Simone Menz, Daniel Nofz) Ihren Titel auf den 7 km mit knapp 5 Minuten Vorsprung verteidigen. Der WG-Sieg über die 12.5 km ging mit etwa 14 Minuten Vorsprung ganz klar an das „Triteam“ (Veronika Müller, Matthias Bendler, Gunnar Rieber).

Besonders herausragend war die Leistung der drei jüngsten Starter im Feld des 7 km-Laufs. Hier sicherte sich der erst 13-jährige Djamel Sellaoui mit einer Zeit von 28:25,3 min den 5. Platz von insgesamt 165 Teilnehmern. Wenige Minuten später folgten Tim Schmieder und Enrico Kreuter (alle drei von der Anne-Frank-Schule).

Ebenso erfreulich war die zahlreiche Teilnahme am Tigerentenlauf (ca. 40 Kinder). Hier war die Grundschule „Lindenhof“ mit 21 gemeldeten LäuferInnen am stärksten vertreten und sorgte für mehrere vordere Platzierungen.
Läufer, Helfer und Zuschauer konnten sich nach dem Lauf und während der Siegerehrung bei Cocktails und Lounge-Musik in der Strandbar entspannen. Zu den Highlights nach dem Lauf zählten die Wahl zum unterhaltsamsten Läufer (Student als Frau verkleidet) und die Foto-Show, mit der man den Lauf noch einmal Revue passieren lassen konnte.

Mit Unterstützung des Hauptsponsors BKK-Essanelle und den Sponsoren Sport 2000, SFC Magdeburg und dem Studentenrat der Otto-von-Guericke-Universität, sowie der Mithilfe des VLG 1991 Magdeburg, der Polizei (samt Fahrradstaffel) und vielen anderen freiwilligen Helfern wurde die Durchführung des 2. Elbe-Brücken-Laufs möglich.

Das Runflash-Team, bestehend aus Studenten der Universität Magdeburg, freut sich schon, die LäuferInnen im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen! Geplanter Termin ist Ende Mai 2005, dem Jahr in dem Magdeburg sein 1200-jähriges Jubiläum begeht und an festlichen und sportlichen Aktivitäten jede Menge geboten wird.

Fotos und Ergebnisse zum Lauf sind im Internet unter www.elbe-bruecken-lauf.de zu finden. Hier besteht sogar die Möglichkeit, sich seine persönliche Altersklassenurkunde auszudrucken.

Ergebnisse Gesamtwertung:

12,5 km (weiblich)
1. Platz: Veronika Müller (56:26,8 min)
2. Platz: Stefanie Velten (56:56,1 min)
3. Platz: Marthe Dressler (57:55,3 min

12,5 km (männlich)
1. Platz: André Sommer (41:01,7 min)
2. Platz: Martin Müller (42:28,2 min)
3. Platz: Roland Soltesz (44:10,2 min)

7 km (weiblich)
1. Platz: Anselma Gallinat (31:15,6 min)
2. Platz: Simone Menz (34:21,2 min)
3. Platz: Christina Rockrohr (34: 54,6 min)

7 km (männlich)
1. Platz: Andreas Lange (25:30,1 min)
2. Platz: Markus Wirth (25:39,5 min)
3. Platz: Jörg Didlankal (27:58,0 min)

WG- Wertung 7 km
1. Platz: Sieger 2003 (Jörg Didlankal, Simone Menz, Daniel Nofz)
2. Platz: Super-Freunde (Heiko Kramer, Christian Hansen, Christian(e) Krausholz)
3. Platz: Gottes Werk (Diana Engelke, Jerome Spieß, Christian Willberg)

WG-Wertung 12,5 km
1. Platz: Triteam (Veronika Müller, Matthias Bendler, Gunnar Rieber)
2. Platz: Lukrativen (Heidi Fichtler, Matthias Kempe, Rolf Kolbe)
3. Platz: Die Füden Müße (Marthe Dressler, Frank Proksch, Georg Vogel) / „Gruppe o.N.“ (Birgit Mühlenberg, Wolfram Klafke, Ulrich Zembrod)


Weitere News

26.11.2014 Frido Flink erwartet die Sammelhefte der Bambini-Laufserie presented by berlinovo
25.11.2014 Das BMW BERLIN-MARATHON-Magazin "Impressionen" ist jetzt online
24.11.2014 Marathon-Weltrekord von Dennis Kimetto offiziell anerkannt
20.11.2014 Anmeldestart für den BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei Wobenzym plus Here Maps Germanwings

Anzeige

Anzeige