42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

Die historische Olympia-Laufserie (V): 3000/5000 Meter der Frauen

Bisher nur ein fünfter Platz durch Irena Mikitenko

09.07.2004

In sechs Wochen beginnen die Olympischen Spiele in Athen. Bis dahin wird (und wurde) hier wöchentlich eine der elf Laufdisziplinen vorgestellt sowie dazu ein Favorit für olympisches Gold.
In dieser neuen Serie geht es jedoch um die Historie – um die insgesamt medaillenreiche Vergangenheit der deutschen Leichtathletinnen und Leichathleten aus West (FRG) und Ost (GDR).Während die Vergangenheit der deutschen Leichtathletik bei Olympischen Spielen doch sehr erfolgreich war, ist nach der WM 2003 nicht allzu viel in Athen zu erwarten.

Es geht heute weiter mit den 5000 Metern der Frauen. Zu der wöchentlichen Laufserie im Hinblick auf Athen 2004 soll in lockerer Folge auch die Olympia-„Erinnerungs-Laufserie“ folgen – aus Respekt vor den großen Leistungen und zur Nachahmung empfohlen.

Die 5000 m der Frauen haben, wie auch die 10.000m (seit 1988), erst eine ganz kurze olympische Tradition – seit 1996. Davor gab es von 1984 – 1992 die 3000m der Frauen.

Über die 3000m/5000m haben zwei Nationen jeweils 3 Medaillen erkämpft, Rumänien und die Sowjetunion/GUS mit jeweils 2 Gold- und einer Silbermedaille. Nur noch China hat noch eine Goldmedaille auf dem Konto.

Die deutschen Frauen können in ihrer Erfolgsbilanz erst einen fünften Platz durch Irena Mikitenko 2000 in Sydney – über die 10.000m sieht es nur ein klein wenig besser aus - verbuchen:

Überblick über die Medaillenverteilung der erfolgreichsten Nationen im 3000/5000m Lauf der Frauen:

Deutschland: 0 Gold / 0 Silber / 0 Bronze / 1 x fünfter Platz

URS/GUS: 2 G / 1 S
ROM: 2 G / 1 S
CHN: 1 G
GBR: 0 G / 2 S
KEN: 0 G / 1 S
IRL: 0 G / 1 S
CAN: 0 G / 0 S / 2 B
ITA: 0 G / 0 S / 1 B
ETH: 0 G / 0 S/ 1 B

Los Angeles 1984 – 3000m – Brigitte Kraus gibt im Endlauf auf

Es gab 3 Vorläufe über 3000m. Brigitte Kraus aus Köln, Zweite der Weltmeisterschaft, gewann den dritten Vorlauf, gab aber etwa nach 1400m im Endlauf das Rennen auf.

Endlauf (10.08):
1. Maricica Puica (ROM) 8:35,96 – 2. Wendy Sly (GBR) 8:39,47 – 3. Lynn Williams (CAN) 8:42,14

Seoul 1988 - 3000 m – Vera Michallek nur im Vorlauf

Vera Michallek, als einzige deutsche Läuferin, wurde im 2. Vorlauf Zehnte in 8:51,34 und konnte sich nicht für den Endlauf qualifizieren. Sie war allerdings auch nicht in bester gesundheitlicher Verfassung.

Endlauf (30.09.):
1. Tatjana Samolenko ( URS) 8: 26,53 OR – 2. Paula Ivan (ROM) 8:27,15 – 3. Yvonne Murray (GBR) 8:29,02

Barcelona 1992 – 3000m – Keine deutsche Läuferin am Start

Endlauf (2.08):
1. Yelena Romanova (GUS) 8:46,04m- 2. Tatyana Dorovski 8:46,85 – 3. Angela Chalmera 8:47,22

Atlanta 1996 – 5000m – Claudia Lokar und Petra Wassiluk nur in den Vorläufen

Claudia Lokar wurde Sechste im Vorlauf mit 15:28,35 und Petra Wassiluk Siebente im Vorlauf mit 15:37,73. Das reichte nicht für das Finale.

Endlauf:
1. Junxia Wang (CHN) 14:59,88 - 2. Pauline Konga (KEN) 15:03,49 – 3. Roberta Brunet (ITA) 15:07,52

Sydney – 2000 – 5000 m – Irena Mikitenko auf dem fünften Platz

Die bisher beste Plazierung einer deutschen Läuferin erkämpfte sich Irina Mikitenko. Auf den letzten 1000m im Finale lag noch ein Quintett zusammen – den Endkampf eröffnete Mikitenko, doch sie konnte trotz starker Leistung nur den fünften Platz, aber in einer ausgezeichneter Zeit belegen.

Endlauf.
1. Gabriele Szabo (ROM) 14:40,79 – 2. Sonia O’Sullivan 14:41,02 – 3. Gete Wami (ETH) 14:42,67 – 4. Ayelech Worku (ETH) 14:42, 67 - 5. Irina Mikitenko 14:43,59

Die olympische Vergangenheit der 5000m der Frauen ist noch sehr jung und der Standard in Deutschland auf den längeren Strecken bei den Frauen – mit Ausnahme Marathon – leider bisher nur mittelmäßig. Das Überstehen der Vorläufe wird in Athen schon schwer genug sein, denn die Konkurrenz auf den Langstrecken wird, auch durch die afrikanischen Nationen, immer stärker.

Nicht zu weit zurückzufallen gegenüber der internationalen Konkurrenz kann nur die Devise für die Zukunft sein.

Horst Milde

Interessante Hinweise und Ergänzungen zu der großen olympische Vergangenheit des behandelten Themas können hierin geschickt werden:
info@berlin-marathon.com
800m der Frauen (Olympia historisch I):
http://www.berlin-marathon.com/news/show/002083
1500 der Männer ( Olympia historisch II:)
http://www.real-berlin-marathon.com/news/show/002108
800 m der Männer (Olympia historisch):
http://www.real-berlin-marathon.com/news/show/002126
1500 m der Frauen (Olympia historisch):
http://www.real-berlin-marathon.com/news/show/002143


Weitere News

26.11.2014 Frido Flink erwartet die Sammelhefte der Bambini-Laufserie presented by berlinovo
25.11.2014 Das BMW BERLIN-MARATHON-Magazin "Impressionen" ist jetzt online
24.11.2014 Marathon-Weltrekord von Dennis Kimetto offiziell anerkannt
20.11.2014 Anmeldestart für den BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei Wobenzym plus Here Maps Germanwings

Anzeige

Anzeige