42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

Teilnehmer- und Zuschauerrekord bei 13. Bewag City-Nacht

Paul Kigen und Monika Drybulska siegen über 10 km auf dem Kurfürstendamm

01.08.2004

Bei großartiger Stimmung fand am Sonnabend Abend die 13. Auflage der Bewag City-Nacht auf dem Kurfürstendamm statt. Bei dem größten Straßenlauf dieser Art in Deutschland registrierte Veranstalter SCC-RUNNING einen neuen Teilnehmer- und Zuschauerrekord:
Mit 7.924 Läufer, Inline-Skatern, Walkern und Rollstuhlfahrern wurde die bisherige Höchstmarke des Vorjahres (7.094) nochmals um über 10 Prozent übertroffen. Außerdem säumten rund 55.000 Zuschauer, so viele wie nie zuvor, die Strecke, die hauptsächlich über den Kurfürstendamm und die Kantstraße führte.

Im Hauptrennen über 10 km – hier gingen mit 6.193 Läufern und Walkern die meisten Teilnehmer an den Start – gab es einen kenianischen Doppelsieg. Paul Kigen gewann in 30:04 Minuten mit nur einer Sekunde Vorsprung vor seinem Landsmann James Rotich. “Die Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen. Es war kein leichtes Rennen, denn die Konkurrenz war stark“, erklärte der 29-jährige Sieger, der sich ebenso wie die schnellste Frau eine Prämie von 500 Euro erlief. Als bester Deutscher kam Embaye Hedrit (LAC Quelle Fürth-München) auf Rang drei in 30:47 Minuten.

Carsten Eich schied aus
Einen Hattrick verpasste Carsten Eich (LG Braunschweig) auf dem Kurfürstendamm. Nach Siegen in den vergangenen beiden Jahren, gab der stärkste deutsche Straßenläufer der letzten Jahre zwischen Kilometer sechs und sieben auf. “Ich fühlte mich von Anfang an platt und wollte nicht mit einer Zeit von 32 Minuten ins Ziel rennen“, erklärte Eich, der auch schon 1999 und 2000 gewonnen hatte.

Athenteilnehmerin aus Polen gewann
- Kathrin Weßel Dritte

Bei den Frauen lief die Polin Monika Drybulska in 33:23 Minuten zu einem ungefährdeten Sieg. Für die 24-Jährige war es eine erfolgreiche Generalprobe für den Olympia-Marathon in Athen in drei Wochen. Platz zwei ging an die 22-jährige Romy Spitzmüller (LAZ Leipzig/34:22), die am 26. September beim real,- BERLIN-MARATHON an den Start gehen wird. Dritte wurde im voraussichtlich drittletzten Rennen ihrer Karriere Kathrin Weßel (SCC Berlin/34:51). “Der real,- BERLIN-MARATHON wird das letzte Rennen meiner Karriere sein. Aber bei der City-Nacht wollte ich auch unbedingt dabei sein, denn die Atmosphäre auf dem Kurfürstendamm ist einmalig. Die Zuschauermassen sind beeindruckend, und das trotz der parallel stattfindenden Eröffnungsfeier des Olympiastadions“, erklärte Kathrin Weßel.

Pape stellt bei den Inliner den Streckenrekord ein
Bei den Inline-Skatern stellte Markus Pape (ZEPTO Skate-Team) über 10 km in 15:34 Minuten seinen eigenen Streckenrekord des Vorjahres ein. Der 21-jährige Bielefelder setzte sich in einer knappen Spurtentscheidung durch und erklärte hinterher: “Ich bin wieder zu diesem Rennen gekommen, weil die Stimmung hier so beeindruckend ist.“ Pape wird auch beim real,- BERLIN-MARATHON am 25. September starten. Einen ganz knappen Sieg feierte Miriam Lang (Bonndorf) in 17:22 Minuten bei den Frauen.

Gelungene Lauf- und City-Sommernacht
“Das war eine gelungene Sommernacht in der City. Wir freuen uns über spannende und gute Rennen, den neuen Teilnehmerrekord und das enorme Zuschauerinteresse“, erklärte Race-Director Mark Milde. Bei warmem, trockenem Wetter musste 84 Mal Erste Hilfe geleistet werden, fünf Teilnehmer kamen ins Krankenhaus. Allerdings gab es keine ernsten Fälle.

BEWAG CITY-NACHT-DATEN IM ÜBERBLICK:

Zuschauerzahl: rund 55.000

Teilnehmerzahl: 7.924

davon 10 km: 6.193 (Läufer und Walker)
Inline-Skater, 10 km: 771
5 km FUN-RUN: 954 (Läufer und Walker)
Rollstuhlfahrer/ Handbiker, 10 km: 6

Ergebnisse, 10 km Männer:

1. Paul Kigen KENIA 30:04 Minuten
2. James Rotich KENIA 30:05
3. Embaye Hedrit LAC Quelle Fürth-M. 30:47
4. Mario Burger Goslar 31:06
5. Lennart Sponar Berliner SV 1892 31:11
6. Ronald Wesslin VfL Brandenburg 31.31


v.l.n.r.: R. Wesslin, L. Sponar, M. Burger, E. Hedrit, J. Rotich, P. Kigen

10 km Frauen :

1. Monika Drybulska POLEN 33:23
2. Romy Spitzmüller LAZ Leipzig 34:22
3. Kathrin Weßel SCC Berlin 34:51
4. Claudia Dreher Gänsefurther SB 37:44
5. Bianca Meyer SCC Berlin 38:35
6. Laura Suffa SCC Berlin 39.07


v.l.n.r.: B. Meyer, C. Dreher, K. Weßel, R. Spitzmüller, M. Drybulska

10 km Inline-Skater:

1. Markus Pape ZEPTO Skate-Team 15:34
2. Patrick Täubrecht TSG A. Union 15:35
3. Tilo Bock SCC XSpeed Berlin 15:36

Frauen:

1. Miriam Lang Bonndorf 17:22
2. Tina Landgraf Barclaycard Inlion Girls 17:22
3. Stephanie Pipke SCC XSpeed Berlin 17:22

Bilder der Veranstaltung unter:
http://www.real-berlin-marathon.com/interaktiv/foto/dir/2004city/s/1

DIE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN VON SCC-RUNNING:

22. August Campina Straßenlauf "Die MARATHON-Generalprobe" (Halbmarathonlauf und 5 km FUN-RUN)

22. August XRace Inline-Skater-Rennen (Halbmarathon)

29. August 30 km-Trainingslauf und 1. Berliner Nordic Trainingswalk


Weitere News

21.12.2014 Geschäftsstelle vom 22. bis 29. Dezember 2014 geschlossen
19.12.2014 GERMAN INLINE CUP Termine 2015 veröffentlicht
18.12.2014 Anmeldestart für die 24. Vattenfall City-Nacht
18.12.2014 Video: Beim 39. Berliner Silvesterlauf gibt es Pfannkuchen im Ziel

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei Wobenzym plus Here Maps Germanwings

Anzeige

Anzeige