41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

27. Team-Marathon am Sonnabend, d. 22. Januar im Plänterwald

Marathon im Winter für harte Gemüter - Sonderpreise für Teams über 150 Jahre - Torten und Schleim - Jüngere sollen auch im Januar laufen

09.01.2005

Der Team-Marathon ist etwas Besonderes und auf seine Art wohl auch einzigartig - hat natürlich seine eigene Geschichte - und auch seine Eigenarten.
1979 von Gerd Steinberg ins Leben gerufen, entwickelte sich der damals noch EBT Team-Marathon genannte Lauf rasch zu einem beliebten Lauf über die klassische Marathondistanz. Ab 1985 übernahm Roland Winkler die Gesamtleitung, und benannte 1991, nun unter dem Dach von SCC-RUNNING, den Lauf in BERLINER TEAM-MARATHON um.

Besonderheiten
Der Team-Marathon hat seine Besonderheiten im Laufe der Jahrzehnte entwickelt, die auch liebevoll weiter gepflegt werden.
Nicht nur, daß der Lauf im Winter über die klassische Distanz von 42,195 km stattfindet unter meistens extremen Witterungsbedingungen mit Schnee, Eis, Sturm, Dauerfrost oder Dauerregen.
Drei Läufer/innen müssen ins Ziel gemeinsam ankommen, das schwächste Glied der Kette bestimmt also über Sieg oder Niederlage.

Die als Rundkurs angelegte 5 km lange Strecke verläuft im Treptower Plänterwald auf zum Teil asphaltierten bzw. befestigten Waldwegen. Eigentlich sind diese Wege nur im Frühjahr/Sommer/Herbst ideal zu belaufen, aber die Organisatoren schaffen immer wieder Überraschungen, daß es dennoch im Winter bei allen Temperaturen "läuft". Eine besondere Passage ist immer der Streckenteil an der Spree.
Start und Ziel ist an der Kiehnwerderallee / Baumschulenweg nahe des S-Bahnhofes Baumschulenweg.
Startunterlagen sind in der 1. Gesamtschule Treptow, Köpenicker Landstraße 185 a, 12437 Berlin abzuholen - hier findet auch die Siegerehrung mit der anschließenden Disco statt.

Das einmalige Reglement
3 Läufer, unabhängig von ihrer Altersklasse, bilden ein Team, welches die gesamte Marathonstrecke (42,195 km) gemeinsam absolvieren muß, um in die Wertung zu kommen.
Für Einzelläufer besteht am Wettkampftag, bis 60 Minuten vor dem Start die Möglichkeit, sich zu 3er Teams zusammenzuschließen.
Roland Winkler als Race Director entscheidet qua Amt die neuen Teams.

Start: 12.00 Uhr
Es gibt auch einen 5 km FUN-RUN für Anfänger.
Start: 12.15 Uhr
Zielschluß: 17.00 Uhr

2 Minuten zu spät
Vor 4 Jahren standen um 12.00 Uhr die Läufer-Teams bibbernd an der Startlinie, nur Race Director Roland Winkler war nicht vor Ort - um 12.02 Uhr schoß Starter Horst Milde das Läuferfeld auf die Marathonstrecke. Der verdatterte Roland erschien böse, hatte er doch einem Nachmelde-Team geholfen - um 12.05 Uhr konnte der "fliegende" Roland dann selbst mit dem Nachmelde-Team die Verfolgung aufnehmen.
Roland Winkler läufer selbst immer mit.

Er und seine Ehefrau Ingelore, Werner Scuda, sowie Reimer und Hannelore Sigbjoernsen sind schon seit Jahren für die hervorragende Organisation des Laufes verantwortlich.

Es erfolgt keine Einzelwertung! Den Start-Ziel-Bereich haben die Mannschaften geschlossen und mit deutlich sichtbarer Startnummer zu passieren, um exakt registriert werden zu können. Läufer aus "geplatzten" Teams, welche die gesamte Marathonstrecke beenden, erhalten ihre Zeit bestätigt.

Der Blick zurück:
1. EBT Team-Marathon, 21.01.1979
Wetter: neblig, Wind, Schnee, -8°C - am Start: 9 Teams - im Ziel: 5 Teams
Sieger
1. KMU Leipzig I Fischer, Heilfort, Hünsch 2:59:18
2. HfÖ/EBT/EBB Berlin Krüger, Winkler, Lorenz 3:01:44
3. Rostock Maeth, Kröplin, Hartmann 3:06:40
2. EBT Team-Marathon, 20.01.1980
Wetter: Sonne, Schnee, -5°C am Start: 25 Teams - im Ziel: 14 Teams
Sieger
1. HfÖ/EBB Berlin Bendfer, Krüger, Lorenz 2:49:21
2. KMU Leipzig Knies, Fischer, Hünsch 2:58:07
3. EBT Berlin I Homburg, Salinger, Steinberg
2:59:03

26. Berliner Team-Marathon 17.01.2004
Wetter: 5°C, Dauerregen am Start: 86 Teams, davon 3 Frauenteams
- im Ziel: 79 Teams -
zusätzlich 27 FUN-RUN-Läufer (5 km)

Männer
1. Tschechische Republik Sladky, Kratejl, Korytar 2:46:02
2. Bionade Team Großer, Kunath, Drechsler 2:51:19
3. LC Ron Hill Berlin I/ A3K Berlin Schmoll, Lippold, Plenzke 2:57:49

Frauen
1. Post SV Berlin/ESV Lok Potsdam/ LTC Berlin Wollenberg, Klerings, Ungewickell 3:21:22
2. Magdeburger Laufmaschen Willberg, Homann, Schultz 3:27:04
3. "Jelly Bears Berlin Brümmer, Korfmann, Seidel 3:39:58

Die Streckenrekordler:
Männer:

1. USC Leipzig - Knies, Baumbach, Körner 2:35:40 (1991)
2. Berlin - Goldammer, Kahms, Lorenz 2:37:49 (1983)
3. Prenzlau/Berlin/Fürstenwalde - Wegner, Kroll, Oppermann 2:41:20 (1988)

Frauen:
1. SCC Berlin - Dr. Lomsky, Schmidt, Renz 3:09:04 (1993)
2. Post SV Berlin/ESV Lok Potsdam - Klocke, Hille, Wollenberg 3:18:23 (2002)
3. Post SV Berlin/ESV Lok Potsdam - Klocke, Hille, Wollenberg 3:18:23 (2003)

An-/Nachmeldungen sind noch bis zum Veranstaltungstag möglich:
SCC-RUNNING
Roland Winkler
Oberfeldstraße 157 a
12683 Berlin
Telefon/Fax: 030 / 561 44 05

SCHLEIM
Am Verpflegungspunkt gibt es für die Läufer jede Runde:
SCHLEIM, Kekse, Bananen und Tee.
Hier zahlt sich die Nähe zum Wasser aus, seit Jahren unterstützt aktiv die Wasserschutzpolizei die Teilnehmer mit frischem Wasser.

TORTEN - in jedem Jahr mehr Preise
Viele Ehrenpreise gibt es in Form von Torten - in jedem Jahr steigt die Anzahl der Ehrenpreise - es ist der 27. Team-Marathon - also müssen 27 Ehrenpreise her - außerdem erhalten die über 150-jährigen Teams zusätzlich Sonderpreise.
Roland Winkler: "Wir vergreisen langsam, die Anzahl der Teams über 150 steigt immer mehr an - die Jüngeren sind wohl nicht so belastbar im Winter Marathon zu laufen.

Nahtlos
Der Übergang von der Siegerehrung in der Turnhalle zum anschließenden Beisammensein mit Musik und Tanz ist nahtlos. Die Stimmung bei Kartoffelsalat von PFENNIGS Feinkost mit Würstchen und Bouletten ist als ausgelassen zu bezeichnen - die Kondition endlos lang - geschlafen wird anschließend kurz in den Klassenräumen der Schule mit Luftmatratzen und Schlafsäcken.
Neben PFENNIGS Feinkost als treuer Sponsor ist auch Möbel HÖFFNER dankend zu erwähnen, seit Jahren stellen sie einen 7,5 to Laster für die vielen Transport zu Verfügung.

Marathonpapst Steffny
Die Wertschätzung von Roland Winklers Team-Marathon kann man daran erkennen, daß beim 25-jährigen Jubiläum des Laufes 2003 die Familie Steffny gesammelt mitlief:
Manfred Steffny (SPIRIDON) und Bruder Herbert Steffny, der Sohn von Manfred brachte das Team noch unter die 150 Jahre und so belegten die "Steffnys" einen achtbaren 21. Platz in 3:29:57 - und natürlich bekamen sie damit noch einen Ehrenpreis!


Weitere News

23.07.2014 Freie Fahrt für alle Nachwuchsskater!
20.07.2014 Noch Startplätze frei beim CRAFT Women´s Run am 2. August im Berliner Olympiapark
18.07.2014 Wichtige Hinweise zur Vattenfall City-Nacht Inlineskating
17.07.2014 „Ich sehe jetzt, wie viel Potential in mir steckt!“

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn

Anzeige

Anzeige