42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

Chad Hedrick holt Weltrekord über 3000 m der Eissschnellläufer

Ich bin immer noch im Innersten meines Herzens ein Inline-Speedskater, auch wenn ich meine sportliche Zukunft vom Kopf her jetzt beim Eisschnelllauf sehe.

16.01.2005

Der US-Amerikaner stellte in Salt Lake City einen neuen Weltrekord über die nicht-olympische Distanz von 3000 m mit 3:40,88 Minuten auf. Man muß sich langsam daran gewöhnen, dass Chad Hedrick, 50-maliger Weltmeister im Speedskaten und Gewinner des real,- BERLIN-MARATHON 2000 in 1:01:45 und im Vorjahr Siebenter in 1:05:00, bei den „anderen“ angekommen ist – mit Riesenerfolg bei den Eisschnellläufern.

Weltrekord und Vierkampf-WM-Titel
Schon Ende 2003 – und gleich in seiner zweiten Eissaison gewann er mit Weltrekord den Vierkampf-WM-Titel und wurde dann auch noch Weltmeister auf der Einzelstrecke über 5000m der Eisschnellläufer.
 
Im Programmheft des real,- BERLIN-MARATHON 2004 sagte er: „Ich bin immer noch im Innersten meines Herzens ein Inline-Speedskater, auch wenn ich meine sportliche Zukunft vom Kopf her jetzt beim Eisschnelllauf sehe“.

100-m Duell mit Radprofi
Chad Hedrick ist auch noch nebenbei für jeden Spaß zu haben. Nach seinem vormittäglichen Rennen und siebenten Rang beim 31. real,- BERLIN-MARATHON 2004 quer durch den Berlin kam er der Bitte von SCC-RUNNING nach und beteiligte sich am 100-m-Duell am Brandenburger Tor gegen Radprofi Jens Voigt. Das Duell endete vor einigen Tausend begeisterten Zuschauern ausgeglichen 1:1. „Wir machen 2005 weiter“ versicherten beide!

Zwei Sekunden
Die bisherige Weltbestzeit über 3000 m des Niederländers Gianni Romme (3:42,75) wurde in Salt Lake City von Chad Hedrick um fast zwei Sekunden verbessert. Chad Hedrick ist jetzt damit zum Top-Favoriten für die Mehrkampf-Weltmeisterschaft in Moskau im Februar avanciert, denn schon vor einer Woche hatte Chad die Mehrkampf-Bestmarke nur wegen einer Disqualifikation im abschließenden 10.000 m Lauf verpasst. Mit Wut im Bauch lief er dann außer Konkurrenz auf der Langstrecke das drittschnellste Rennen aller Zeiten mit 13:03,99.

Mal unter 60:00,00!!
Die Veranstalter vom real.- BERLIN –MARATHON hoffen ja schon seit einigen Jahren bei den Speedskatern auf eine Zeit auf der Marathonstrecke unter 60:00,00 – vielleicht klappt es mit Chad Hedrick am 24. September 2005!


Weitere News

27.08.2015 Recap des Online Meet-Up der BMW BERLIN-MARATHON Community mit PowerBar
25.08.2015 BMW BERLIN-MARATHON 2016: Die Registrierung beginnt am 19. Oktober 2015
25.08.2015 Video zum Stadtlauf von SportScheck und BMW 2015
23.08.2015 Julian Flügel siegt in Bestzeit beim Stadtlauf Berlin von Sport Scheck und BMW

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas Abbott AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei TAITRA Wobenzym plus Here Maps

Anzeige

Anzeige