42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

Chad Hedrick holt Weltrekord über 3000 m der Eissschnellläufer

Ich bin immer noch im Innersten meines Herzens ein Inline-Speedskater, auch wenn ich meine sportliche Zukunft vom Kopf her jetzt beim Eisschnelllauf sehe.

16.01.2005

Der US-Amerikaner stellte in Salt Lake City einen neuen Weltrekord über die nicht-olympische Distanz von 3000 m mit 3:40,88 Minuten auf. Man muß sich langsam daran gewöhnen, dass Chad Hedrick, 50-maliger Weltmeister im Speedskaten und Gewinner des real,- BERLIN-MARATHON 2000 in 1:01:45 und im Vorjahr Siebenter in 1:05:00, bei den „anderen“ angekommen ist – mit Riesenerfolg bei den Eisschnellläufern.

Weltrekord und Vierkampf-WM-Titel
Schon Ende 2003 – und gleich in seiner zweiten Eissaison gewann er mit Weltrekord den Vierkampf-WM-Titel und wurde dann auch noch Weltmeister auf der Einzelstrecke über 5000m der Eisschnellläufer.
 
Im Programmheft des real,- BERLIN-MARATHON 2004 sagte er: „Ich bin immer noch im Innersten meines Herzens ein Inline-Speedskater, auch wenn ich meine sportliche Zukunft vom Kopf her jetzt beim Eisschnelllauf sehe“.

100-m Duell mit Radprofi
Chad Hedrick ist auch noch nebenbei für jeden Spaß zu haben. Nach seinem vormittäglichen Rennen und siebenten Rang beim 31. real,- BERLIN-MARATHON 2004 quer durch den Berlin kam er der Bitte von SCC-RUNNING nach und beteiligte sich am 100-m-Duell am Brandenburger Tor gegen Radprofi Jens Voigt. Das Duell endete vor einigen Tausend begeisterten Zuschauern ausgeglichen 1:1. „Wir machen 2005 weiter“ versicherten beide!

Zwei Sekunden
Die bisherige Weltbestzeit über 3000 m des Niederländers Gianni Romme (3:42,75) wurde in Salt Lake City von Chad Hedrick um fast zwei Sekunden verbessert. Chad Hedrick ist jetzt damit zum Top-Favoriten für die Mehrkampf-Weltmeisterschaft in Moskau im Februar avanciert, denn schon vor einer Woche hatte Chad die Mehrkampf-Bestmarke nur wegen einer Disqualifikation im abschließenden 10.000 m Lauf verpasst. Mit Wut im Bauch lief er dann außer Konkurrenz auf der Langstrecke das drittschnellste Rennen aller Zeiten mit 13:03,99.

Mal unter 60:00,00!!
Die Veranstalter vom real.- BERLIN –MARATHON hoffen ja schon seit einigen Jahren bei den Speedskatern auf eine Zeit auf der Marathonstrecke unter 60:00,00 – vielleicht klappt es mit Chad Hedrick am 24. September 2005!


Weitere News

25.10.2014 Hannes Liebach und Karsta Parsiegla siegten beim 51. Cross Country Lauf
23.10.2014 Videonews: Wie der Wilde Westen der Cross Days entsteht
21.10.2014 Vattenfall BERLINER HALBMARATHON 2015: Bereits 20.000 Startplätze belegt
16.10.2014 BMW BERLIN-MARATHON 2015: Die Registrierung zum Anmeldeverfahren dauert vom 18. Oktober bis 2. November 2014

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige