44. BMW BERLIN-MARATHON am 24. September 2017

Weitere Veranstaltungen

News

Hallen-EM in Madrid: Ceplak scheidet sensationell aus, drei deutsche Läufer mit Chancen

Medaillenchancen für deutsche Läufer - Mockenhaupt mit Chancen

05.03.2005

Obwohl am ersten Tag der Hallen-Europameisterschaften in Madrid noch keine Finals in den Lauf-Wettbewerben auf dem Programm standen, gab es doch eine kleine Sensation. Denn für die Titelverteidigerin über 800 Meter sind die Titelkämpfe bereits nach dem Vorlauf beendet.
Jolanda Ceplak, die vor drei Jahren in Wien mit der heute noch gültigen Hallen-Weltrekordzeit von 1:55,82 Minuten den EM-Titel gewonnen hatte, landete im Vorlauf nur auf Rang drei. Und da ihre Zeit von 2:05,27 Minuten nicht schnell genug war für die Halbfinal-Qualifikation ist das Rennen um Gold beendet.

Keine Ahnung
„Ich habe keine Ahnung, was mir heute passiert ist. Ich verstehe es nicht. Ich bin gesund und habe keine Verletzungen, aber ich hatte schwere Beine. Das ist die einzige Erklärung, ich bin sehr enttäuscht“, erklärte die Slowenin.

Nummer eins der Welt
Über 3.000 Meter der Männer gewann Alistair Cragg in 7:54,91 Minuten seinen Vorlauf. Er steht im Finale am Sonnabend. Der Ire ist mit 7:39,89 Minuten in dieser Saison sogar die . „Wir werden die Taktik für das Finale noch besprechen. Aber es sollte mindestens so schnell werden wie im Vorlauf. Ich habe gar nicht bemerkt, dass die Spanier Alves und Jiménez das Finale verpasst haben“, erklärte der Ire.

Medaillenchancen für deutsche Läufer
Für drei deutsche Läufer gibt es in Madrid . Wolfram Müller (Tübingen) qualifizierte sich als Dritter seines Vorlaufes ohne Probleme in 3:43,16 Minuten für den 1.500-m-Endlauf am Sonntag, während die 800-m-Läuferin Claudia Gesell (Leverkusen) nach ihrem zweiten Rang im Vorlauf in 2:04,31 Minuten im Halbfinale am Sonnabend steht.

Mockenhaupt mit Chancen
Die besten Chancen hat voraussichtlich Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg), die über 3.000 m als Zweite ihres Vorlaufes 9:02,17 Minuten lief. Dieses Finale findet am Sonntag statt. Die Favoritin Jo Pavey (Großbritannien) schonte sich und qualifizierte sich als Fünfte für den Endlauf.


Weitere News

07.12.2016 Startplätze der RTL-Spendenmarathon-Charity-Aktion vergriffen
01.12.2016 1.000 Charity-Startplätze für den BMW BERLIN-MARATHON 2017 ab 7. Dezember
01.12.2016 Ergebnisse des Losverfahrens zum BMW BERLIN-MARATHON 2017 liegen vor
28.11.2016 Ausverkauft: Der Berliner Halbmarathon ist voll. Nur noch Inlineskater-Plätze frei

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 44. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas Abbott Here Maps TAGHeuer Erdinger Alkoholfrei TAITRA AOK

Anzeige

Anzeige