41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Sabrina Mockenhaupt gewinnt 22. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf - die Touristenattraktion für Berlin

11.884 Läuferinnen sorgen für einen neuen Teilnehmerinnenrekord im Tiergarten

21.05.2005

Sabrina 'Mocki' Mockenhaupt im Ziel - empfangen von Werner Köller (AVON Marketing-Chef ) und noch angefeuert von Sabine Milde (rechts)
© Camera 4

Sabrina Mockenhaupt gewinnt 22. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf - die Touristenattraktion für Berlin Sabrina Mockenhaupt gewinnt 22. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf - die Touristenattraktion für Berlin Sabrina Mockenhaupt gewinnt 22. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf - die Touristenattraktion für Berlin Sabrina Mockenhaupt gewinnt 22. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf - die Touristenattraktion für Berlin Sabrina Mockenhaupt gewinnt 22. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf - die Touristenattraktion für Berlin Sabrina Mockenhaupt gewinnt 22. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf - die Touristenattraktion für Berlin Sabrina Mockenhaupt gewinnt 22. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf - die Touristenattraktion für Berlin Sabrina Mockenhaupt gewinnt 22. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf - die Touristenattraktion für Berlin Sabrina Mockenhaupt gewinnt 22. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf - die Touristenattraktion für Berlin

Wieder einmal konnte der größte Frauenlauf Deutschlands einen Rekord verzeichnen. 11.884 Frauen und Mädchen gingen am Samstagnachmittag an den Start im Berliner Tiergarten.  Das 10-km-Rennen konnte die 10.000-m-Europacupsiegerin Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) für sich entscheiden. Nach 32:57 Minuten kam die 24-Jährige ins Ziel. „Ich habe gesehen, dass ich es unter 33 Minuten schaffen kann, also habe ich noch mal richtig angezogen,“ sagt Sabrina Mockenhaupt (,Mocki’) nach ihrem Sieg. Sie lief damit die schnellste Zeit seit 2001. Damals stellte die aus Tansania kommende Restituta Joseph den Streckenrekord von 32:14 Minuten auf. Melanie Kraus (TSV Bayer 04 Leverkusen) kam eineinhalb Minuten später freudestrahlend ins Ziel und sagte: „Ich freu mich, hier gelaufen zu sein, das ist immer ein tolles Erlebnis in Berlin.“

Claudia Dreher brachte Freundinnen zum Laufen mit

Auch die drittschnellste, Claudia Dreher, wollte wieder nicht auf den AVON RUNNING Berliner Frauenlauf verzichten. Sie kam nach 35:18 ins Ziel. „Ich bin diesmal nicht alleine gekommen, sondern habe noch ein paar Freundinnen mitgebracht die hier auch heute laufen“, sagte die 34-Jährige, die vor vier Jahren das erste Mal beim Frauenlauf teilnahm.

Elisabeth Süßkow als 75.000. Teilnehmerin

Aber nicht nur die Spitzenläuferinnen haben eine gute Figur abgegeben. Auch
die 75.000 Teilnehmerin, Elisabeth Süßkow, kam glücklich ins Ziel. „Ich bin
unter einer Stunde geblieben und bin froh, dass ich das geschafft habe. Wie immer war es
eine super Stimmung, die Strecke ist toll“, sagte die Jubiläumsteilnehmerin.

30.000 € Spendenscheck für "mamazone" - Frauen und Forschung gegen Brustkrebs

Begeistert war auch Werner Köller, der Marketing-Manager des Titelsponsors AVON: „Es läuft wirklich von Jahr zu Jahr besser – nicht nur mehr Läuferinnen gehen an den Start, sondern auch die Begeisterung entlang der Strecke wächst. In diesem Jahr haben wir Spenden für die Brustkrebsinitiative der Deutschen Krebshilfe und "mamazone" gesammelt, und es war ein Erfolg. Wir stehen in Deutschland noch am Anfang, aber ich bin sicher, dass wir das im nächsten Jahr noch ausbauen können. Es ist eine tolle Sache, die eigene Gesundheit mit dem guten Tun für andere zu verbinden.“ Einen 30.000 € Spendenscheck übergab Axel Flecken, Verkaufdirektor von AVON Deutschland/Österreich, an die Vertreterin von "mamazone" - Frauen und Forschung gegen Brustkrebs bei dem Interview auf der Eventbühne der Veranstaltung. Axel Flecken zeigte sich begeistert von der Stimmung und dem Ambiente des 22. AVON Frauenlaufes in Berlin.

Im nächsten Jahr den Bewag BERLINER HALBMARATHON laufen

Schon bald nach dem Start des 10-km-Rennens hatte sich Sabrina Mockenhaupt von
ihren beiden heißesten Konkurrentinnen auf dem Zweirundenkurs abgesetzt. Melanie Kraus löste sich wiederum von Claudia Dreher. Nach 3,7 km hatte ‚Mocki’ einen Vorsprung von 20 Sekunden, den sie weiter ausbauen konnte. Zwischen Melanie Kraus und Claudia Dreher lagen da gerade einmal 17 Sekunden. Am Ende konnte die junge Siegländerin Sabrina Mockenhaupt, die zum ersten Mal in Berlin auf der Straße am Start war, den Sieg für sich verbuchen. „Es hat mir riesigen Spaß gemacht, hier zu laufen. Berlin ist toll zum Laufen, die Strecke ist flach und schnell. Ich denke, dass ich auch hier im nächsten Frühjahr den Bewag BERLINER HALBMARATHON laufen werde. Meine Ziele in diesem Jahr sind auf jeden Fall bei der WM in Helsinki eine neue Bestzeit über die 10.000 Meter zu laufen und Erfahrung zu sammeln. Ich werde mehr Rennen laufen“, sagte Sabrina Mockenhaupt.

Claudia Dreher (Gänsefurther Sportbewegung) musste sich am Ende mit dem dritten Platz begnügen, war aber dennoch guter Dinge: „Ich bin vor vier Wochen in Hamburg den Marathon gelaufen und habe deshalb hier keine Wunder erwartet. Ich habe letzten Montag mit dem Training nach drei Wochen Pause wieder angefangen. Von daher lief alles gut.“

Erfreulich die Berliner Läuferinnen

Sehr erfreulich waren die Plazierungen der Berliner Läuferinnen, die sich die Plätze vier bis neun erkämpften. Sylvia Renz  (OSC) plazierte sich als Vierte vor Bianca Meyer (SCC) und Rosemarie Kössler (SCC), auf Platz 7 kam Sylvana Stupka (LAC) vor Karsta Parsiegla  (SCC) und als Neunte plazierte sich Victoria Brandt  (BSC).  

Große Anerkennung für blinde Läuferin   

Besonders gewürdigt werden muß Regina Vollbrecht (Berliner Blindensportverein), die als blinde Läuferin mit einer Klasseleistung von 46:13   im Gesamtklassement 73. wurde  - in ihrer Altersklasse erreichte sie den sechzehnten Platz - geführt wurde sie im Rennen von ihrem Ehemann.

Beim 5-km-Rennen stand auch dieses Jahr wieder der Spaß im Vordergrund. Cathleen Habermann (PSV Berlin) erzielte mit 19:02 Minuten die schnellste Zeit. An diesem Lauf beteiligten sich der Hauptteil der Schülerinnen der Berliner Schulen. Ebenso war hier auch die Beteiligung sehr hoch durch Walkerinnen und Nordic-Walkerinnen. Unnötig zu sagen. aber immer wieder festzuhalten, alle Teilnehmerinnen erhielten im Ziel ihre Medaille, Urkunde - und das eindrucksvolle Geschenk des Titelsponsors AVON. 

Die schnellste AVON-Beraterin im 10-km-Lauf Simone Menz mit 45:06.

Neue Strecke und Samba-Bands

John Kunkeler war für die neue Streckenführung verantwortlich, die an an allen interessanten  neuen und alten Sehenswürdigkeiten im Tiergarten vorbei"lief" - beginnend von der Siegessäule, dem Potsdamer Platz, dem Holocaust-Denkmal, dem Brandenburger Tor, dem Russischen Ehrenmal - an vielen würdigen Denkmalen im Park und über schöne Wege und an Wasserläufen des Gartens verlief - nur an einigen Stellen wurde es durch Baustellen sehr eng. Erfrischungspunkte und kalte Duschen machten es für die Läuferinnen leichter, an einigen Stellen sorgten temperamentvolle Samba-Combos für ausgelassene Stimmung. Karsten Holland, der gewandte Sprecher, brachte die vielen Zuschauer und Angehörigen der Läuferinnen an Start und Ziel in eine motivierende Begeisterung und seine Musikauswahl - bis zum Wiener Walzer beim Start des 10-km-Laufes - und die interessanten Interviews - ließen keine Wünsche offen. Hinzu kam, daß das Wetter in diesem Jahr mitspielte - nur einmal kamen einige Tropfen vom Himmel, ansonsten war das Wetter läuferinnengerecht.

Älteste Teilnehmerin Lucie Frischke - viele Walkerinnen und Nordic-Walkerinnen - 

Immer mehrWalkerinnen und Nordic-Walkerinnen beteiligen sich am AVON Frauenlauf und hier überwiegen  ältere Frauen, die mitmachen, ob es beim 5 km oder am 10 km Lauf/Walking ist. Es ist aber auch erfrischend anzusehen, daß Jung und Alt sich bei dieser Veranstaltung hervorragend vertragen - ganz junge Mädchen laufen mit ihren Schulen und legen einen Endspurt hin, um noch vor den älteren Frauen im Ziel zu sein. Die wahrscheinlich älteste Teilnehmerin war Lucie Frischke (LAV Tempellhof Mariendorf), die mit ihren 74 Jahren im 10 km Lauf immer noch kräftig mitmischt. Im übrigen lief beim 10 km Lauf als Joggerin auch die Vorjahressiegerin Kathrin Wessel mit, die ihre Laufbahn beendet hat. Vorher hatte sie den Startschuss zum 5 km Lauf gegeben - und ihrer Tochter Lele beim Bambinilauf assistiert.

Bambinilauf - mit Schnuller im Mund

Große Begeisterung herrschte beim Bambinilauf bei den Kids - und den Eltern. In 3 Läufen wurden hier die Kleinsten, unter der Regie von Hans-Jürgen Blisch,  - am Start in Stimmung versetzt vom Clownie, vom Sprecher John Kunkeler mit Lauftipps versorgt und gestartet von Horst Milde, der auch den Hauptlauf der 10 km Läuferinnen auf die Reise schickte. Unter großem Beifall wurden die Jüngsten auf der Zielgeraden auf der Straße des 17. Juni ins Ziel begleitet - zwei der Kleinsten konnten auf Interviewwünsche des Sprechers nicht reagieren, da sie beim Laufen den Schnuller im Mund hatten. Im Ziel gab es von der Läufer-Männermannschaft von Dr. Detlef Kuhlmann umsichtig dirigiert die wichtige Medaille, Urkunde, Erfrischungen und das großartige Geschenk von AVON.  Für die Kleinsten war auch, damit die Muttis laufen konnten - ein Kindergarten mit Betreuung eingerichtet. Nach den Siegerehrungen gab es mit den vielen Informations-Ständen, Erfrischungs- und Imbißständen auf der Straße des 17. Juni noch ein fortdauerndes Volksfest - dank auch des angenehmen Wetters. Die Stelzenmänner und andere Straßenkünstler waren eine interessante Bereicherung innerhalb der Gesamtveranstaltung, die ohne größere Komplikationen ablief - und vom Medical-Team von SCC-RUNNING bestens gesichert war.

Der AVON Frauenlauf  - größter Frauenlauf in Deutschland - ist inzwischen , nach dem real,- BERLIN-MARATHON und dem Bewag BERLINER HALBMARATHON, zum drittgrößten Lauf in Berlin geworden - und damit auch zu einer Touristenattraktion für die Stadt.

Die Rekordzahl der Teilnehmerinnen teilte sich wie folgt auf:

10-km-Lauf:                            4.547
5-km-Lauf:                              3.684
5-km-Lauf (Schülerinnen):        2.487
Walking und Nordic Walking:     645
Bambinilauf:                                521

Gesamtzahl:                         11.884      (im Vorjahr: 11.142 Teilnehmerinnen)

 
Ergebnisse: 10 km:

1.  Sabrina Mockenhaupt      LG Sieg                                   32:57
2.  Melanie Kraus                 Bayer Leverkusen                    34:22
3.  Claudia Dreher                Gänsefurther Sportbewegung    35:18
4.  Sylvia Renz                      OSC Berlin                              36:46
5.  Bianca Meyer                  SCC Berlin                               37:48
6.  Rosemarie Kössler           SCC Berlin                              38:35
7.  Sylvana Stupka                LAC Berlin                               38:51
8.  Karsta Parsiegla              SCC Berlin                               39:06
9.  Victoria Brandt                Berliner SC                               40:12
10.Claudia Bank                   Eggersdorf                                40:56


Weitere News

23.04.2014 Am 25. April ist Anmeldeschluss für den AVON RUNNING Berliner Frauenlauf
17.04.2014 Bambini-Suchspiel mit Frido Flink
11.04.2014 Am 15. April startet die Trainingsserie AOK After Work Run
06.04.2014 Die Reise: Das Video zur Einstimmung auf den BMW BERLIN-MARATHON

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services

Anzeige

Anzeige