42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

Romani und Smith siegen beim Zürich World Inline Cup 2005

23.06.2005

Der Italiener Pier Davide Romani hat in einer Zeit von 50:22 Minuten über die Distanz von 35 Kilometern überraschend das achte Rennen des World Inline Cup und gleichzeitig die vierte Etappe des Swiss Inline Cup in Zürich gewonnen. Bei den Frauen schaffte Jessica Smith den Hattrick: dritter Sieg in Folge in der Limmatstadt. Nächste Station im World Inline Cup ist im schweizerischen Engadin mit seinem legendären Marathon von Maloja nach S-chanf.

Für den 25-jährigen Romani war es der erste Weltcupsieg. Nach Rennhälfte setzte er sich mit einer Fünfergruppe ab und siegte 15 Sekunden vor dem Hauptfeld im Sprint vor Alexis Contin (Fr) und Mikael Lannezval (Fr). Der favorisierte Weltcup-Leader und dreifache Zürich-Sieger Massimiliano Presti (It) erreichte am Ende nur Platz 9. Er war im Verfolgerfeld gefangen, welches keine Anstalten machte, die Ausreißer wieder einzuholen, denn jedes Top-Team stellte einen Läufer im führenden Quintett.

Bei den Frauen gewann die Amerikanerin Jessica Smith zum dritten Mal in Folge das Rennen in Zürich – ein klassischer Hattrick! Im Sprint verwies die 22-Jährige Andrea Haritchelhar (Arg) und Laura Lombardo (It) auf die Plätze 2 und 3.

Als nächstes steht die Weltelite im Engadin am Start

Am 25. Juni ist erneut die Schweiz Austragungsort des World Inline Cups. Bis zu 4500 Breiten- und Spitzensportler werden im Engadin erwartet. Darunter wird auch die komplette Weltelite sein, die um ein Preisgeld von 20.000 Schweizer Franken rollt. Vor allem der Marathon von Maloja nach S-chanf hat in der Skater-Szene Kultcharakter.

Der Marathon von Maloja nach S-chanf ist der schnellste der Welt und ist nicht nur wegen seiner Abfahrten berüchtigt. Auch die Windverhältnisse sind häufig unberechenbar, ebenso gehören plötzliche Wetterumschwünge und Temperaturstürze, wie sie in den Bergen auf 1800 m gang und gäbe sind, zum Programm. Aber gerade deshalb gilt die Veranstaltung als Kult: jeder Teilnehmer erlebt sein eigenes, individuelles Abenteuer, das anders ist als dasjenige der anderen Sportler. Hohe Berge, blaue Seen und sattes Grün streicheln die Seele und verstärken das Erlebnis. Dann der Adrenalinschub in der Abfahrt durch die Charnadüra-Schlucht, rechts der schroffe Fels, links der zischende Inn und in der Mitte die Straße, welche den einzigen Ausweg bildet. Legendär ist der Engadiner Marathon nicht zuletzt auch auf Grund seiner Abschlussparty.

Der Marathon ist die neunte Prüfung des Weltcup und auch eine Etappe des Swiss Inline Cup. Der Streckenrekord liegt bei 51 Minuten und 35 Sekunden, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 50 km/h entspricht. Gestartet wird in den vier Kategorien Fun und Juniors (14 km) sowie Fitness und Speed (42 km). Die Anmeldung per Internet ist bis Freitag vor dem Anlass möglich (10 Uhr) oder dann direkt vor Ort bei der Nachmeldung: Freitag von 18.00 bis 21.00 Uhr und Samstag ab 10.00 Uhr.

Resultate Zürich World Inline Cup:
World Inline Cup. 8. Prüfung, Männer (35 km):

1. Pier Davide Romani (Fr) 50.22,09
2. Alexis Contin (Fr) 0,12 zurück
3. Mikael Lannezval (Fr) 0,17.

Frauen (35 km):
1. Jessica Smith (USA) 59.39,66
2. Andrea Haritchelhar (Arg) 0,11
3. Laura Lombardo (It) 0,20


Weitere News

20.11.2014 Anmeldestart für den BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating
20.11.2014 Ergebnisse des Losverfahrens zum 42. BMW BERLIN-MARATHON liegen vor
19.11.2014 Der Film zur 22. TÜV Rheinland Berliner Marathon-Staffel
16.11.2014 Favoritensiege bei der 22. TÜV Rheinland Berliner Marathon-Staffel

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei Wobenzym plus Here Maps Germanwings

Anzeige

Anzeige