43. BMW BERLIN-MARATHON am 25. September 2016

Weitere Veranstaltungen

News

Siegerin beim ING New York City Marathon erhält Rekordprämie von 130.000 Dollar

Durch einen zusätzlichen Bonus des ,ING Run for Something Better’-Programmes für Frauen wird das Preisgeld beim ING New York City-Marathon auf 130.000 US-Dollar für die Siegerin erhöht

23.06.2005

Durch einen zusätzlichen Bonus des ,ING Run for Something Better’-Programmes für Frauen wird das Preisgeld beim New York City-Marathon 2005 auf 130.000 US-Dollar für die Siegerin erhöht. Das ist das höchste je gezahlte Preisgeld der Marathongeschichte.

”Mit unseren Partnern bei ING ist es uns, den New York Road Runners, gelungen, einen weiteren Meilenstein zurückzulegen und Frauen zum Laufen zu ermutigen und sie zu unterstützen,” sagt Mary Wittenberg, Präsidentin der New York Road Runners und die Race-Direktorin des New York City-Marathons.

Mehr Preisgeld für Frauen als für Männer

“Wir denken, dass es das erste Mal ist, dass man bei einem großen Sportevent mehr Preisgeld für die Frauen als für die Männer zahlt. Wir brechen damit nicht nur Regeln  des Langstrecken-Laufes, sondern des gesamten Sports“, sagt Mary Wittenberg. 

100.000 $ für Männer-Sieger

Der Männer-Sieger über die 42,195 km am 6. November 2005 wird 100.000 US-Dollar bekommen. Die zusätzlichen 30.000 US-Dollar für die Siegerin kommen von dem ING-Programm‚ ,ING Run for Something Better’. Zusätzliches Preisgeld wird bei den Frauen auch für den zweiten Platz (20.000 US-Dollar zusätzlich, also 65.000 US-Dollar gesamt), dritten Platz (10.000 USD zusätzlich, also 40.000 USD gesamt) und vierten Platz (5.000 USD zusätzlich, also 25.000 USD gesamt) bereitgestellt. 

Seit Beginn des ,ING Run for Something Better’-Programmes im Jahr 2003, hat ING fast eine halbe Million US-Dollar an Gemeinden und Jugend-Lauf-Organisationen gespendet. 


Weitere News

30.05.2016 Lungensportgruppe startet bei der Berliner Wasserbetriebe 5x5km TEAM-Staffel – Kontrolliert und gut vorbereitet!
27.05.2016 Rätselhafte Olympia-Nominierungen in Kenia und Äthiopien: Die Marathonläufer Kimetto, Kipsang, Bekele, Tsegaye, Keitany und Kiplagat bleiben zu Hause
27.05.2016 Neu bei der Berliner Wasserbetriebe TEAM-Staffel: Am Montag und Dienstag können die Startunterlagen schon abgeholt werden
26.05.2016 Jetzt 100-Euro- Karstadt sports Gutschein gewinnen und beim AVON Frauenlauf 2017 starten

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 43. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas Abbott AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei TAITRA taxofit Here Maps

Anzeige

Anzeige