42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

Gelungener Auftakt des EWE-Nordseelaufs - 81 Kilometer in acht Tagen

19.07.2005

Laufen im Nordseesand - statt Asphalt

Gelungener Auftakt des EWE-Nordseelaufs - 81 Kilometer in acht Tagen Gelungener Auftakt des EWE-Nordseelaufs - 81 Kilometer in acht Tagen

Unter dem Motto „Mach nicht Halt – lauf gegen Gewalt“ fiel bereits zum vierten Mal der Startschuss zum EWE-Nordseelauf entlang der niedersächsischen Nordseeküste. Die acht Etappen an acht Tagen umfassen eine Gesamtstrecke von 81 Kilometer und führen die Läufer und Walker über Festland, zwei Inseln und durchs Watt.

Wilhelmshaven - Eröffnung

Diesjährige Eröffnungsetappe war der zehn Kilometer lange Südstrandlauf in Wilhelmshaven. Bei bestem Wetter und strahlendem Sonnenschein gingen mehr als 350 ambitionierte Läufer und Walker an den Start.
Mit 204 Gesamt-Tourläufern, wurde in diesem Jahr ein neuer Teilnehmerrekord des Nordseelaufs aufgestellt. Darunter viele bekannte Gesichter, die bereits in den Vorjahren bei der Tour de Nordsee gestartet waren.
Der Startschuss fiel um 17.00 Uhr auf dem Valoisplatz – direkt im Zentrum von Wilhelmshaven. Viele Zuschauer waren angereist um die Sportler im Start- und Zielbereich bei der wichtigen ersten Etappe anzufeuern. Die exakt vermessene Strecke von zehn Kilometern, führte vom Zentrum geradewegs zum Südstrand. Von dort ging es ca. 1,5 Kilometer entlang des Jadebusen – immer mit direktem Blick aufs Meer.

Europas größte Drehbrücke

Nachdem die Läufer die berühmte Kaiser-Wilhelm-Brücke überquerten, Europas größte Drehbrücke, ging es zurück Richtung Valoisplatz wo die Zuschauer gespannt auf die Zieleinläufer warteten. Mit einer Zeit von 35:12 Minuten überquerte Michael Mäschig vom LG Wilhelmshaven unter tosendem Applaus als Sieger die Ziellinie. Schnellste Frau war Susanne Völkert vom Heidmühler SC mit einer Laufzeit von 43:36 Minuten. Die beiden Führungstrikots der Gesamt-Tourläufer sicherten sich nach der ersten Etappe Jürgen Krause (Gerscheder SV Essen) und Claudia Grundmeier (SuS Westenholz) – beide mit eindeutigem Vorsprung zu ihren Verfolgern.

Borkum - mit Inselfeeling

Die zweite Etappe auf Borkum hatte es in sich. Inselfeeling pur bekamen die Teilnehmer bei einer starken Brise und Nieselregen zu spüren. Nach einer zweistündigen Schifffahrt und einer gemütlichen Fahrt mit der bunten Inselbahn fiel um 13.00 Uhr der Startschuss zum zwölf Kilometer langen Etappenlauf. Der Start- und Zielbereich an der Promenade bot den Läufern einen direkten Blick auf die raue Nordsee. Trotz typischem Inselwetter beteiligten sich zahlreiche Insulaner am Nordseelauf, so dass 330 Läufer und Walker an den Start gingen. Für die bunte Läuferkette ging es zunächst entlang der Promenade, an der zahlreiche Zuschauer den Sportlern einheizten. Anschließend verlief die Strecke querfeldein – durch die einzigartige Dünenlandschaft der Insel und wieder zurück zur Promenade. Nach dem eindeutigen Vorsprung des Tourführenden Jürgen Krause am Vortag in Wilhelmshaven, blies der Zweitführende, Heinz Dankers, auf Borkum zur Aufholjagd. Trotz einem spannenden Finish konnte Jürgen Krause als Etappensieger sein Führungstrikot verteidigen. Auch Claudia Grundmeier überquerte als erste Frau die Ziellinie. Sie konnte nicht nur das Führungstrikot behalten, sondern erneut den Führungsvorsprung ausbauen.
 
Insel Neuwerk - und die gesunde Nordseeluft

Mit Ebbe und Flut auf Du und Du – nicht nur bei Sportlern erfreut sich der EWE-Nordseelauf von Jahr zu Jahr steigender Beliebtheit. Neben der sportlichen Herausforderung erwartet die Läufer eine einzigartige Landschaft und die gesunde Nordseeluft. Nach fünf Läufen an der Küste und zwei Inselstrecken bietet die Insel Neuwerk in diesem Jahr als krönenden Abschluss den zwölf Kilometer Wattlauf nach Cuxhaven. 

Laufen „auf dem Meeresboden“ – ein einzigartiges Erlebnis und besondere sportliche Herausforderung für die Läufer.

Tourwertung:
Männer
1. Heinz Dankers    05:05:10
2. Jürgen Krause    05:05:58
3. Markus Fisser    05:14:12
4. Lars Jehle          05:34:15 
5. Herbert Hebek    05:36:30
6. Patrik Buchner   05:36:57
Heinz Dankers konnte auf der letzten Etappe den Sieg erringen und somit den Gesamt-Sieg auf den letzten Metern für sich entscheiden.
 
Frauen
1. Claudia Grundmeier    06:17:18
2. Renate Hofmann        06:41:24
3. Birgit Förster             06:47:09
4. Sabine Börner            06:52:18
5. Barbara Frommhold    06:52:57
6. Eva Lichter                06:56:08
...
Renate Hofmann hat als W60 ihre Frau gestanden und einen gleichmäßigen Lauf hingelegt. Claudia Grundmeier lag von Anfang an in Führung und hatte in der Tourgesamtwertung keine große Konkurenz.
 
Weitere Plätze können im Internet unter www.nordseelauf.de unter Ergebnisse nachgesehen werden.
 
3. Etappe:
Budjadingen: Sand´Art - Lauf
Punkt-zu-Punkt Rennen direkt am Deich entlang zwischen Schafen und mit einem Fuss im Wasser. Nach dem Zieleinlauf wurden die Läufer zurück zum Ziel gebracht, wo dann bei einem schönen Sonnenuntergang die Ersten in diversen Altersklassen geehrt wurden und die Tombola durchgeführt wurde.
 
4. Etappe:
Carolinensiel: Frühstückslauf Carolinensiel-Harlesiel
Ein Wendepunkt-Lauf entlang Wiesen, Feldern, Strand und Meer. Nach schnellen 27:53 erreichte Werner Kamps das Ziel vor Heinz Dankers und Jürgen Krause, welche alle innerhalb von 10 sek ins Ziel kamen.
Nach der Siegerehrung erfolget die Eröffnung des Brunch-Büffets. Es wurden kalte und warme Speisen gereicht.
Im Anschluss wurden die Läufer nach Neuharlingersiel gebracht, wo die Teilnehmer das hiesige Schwimmbad benutzen durften.
 
5. Etappe:
Neuharlingersiel: Sieler Rundlauf
Eine schöne Strecke durch Wald (mit Fackeln am Rand), Wiese, Wohngebiet, Deich und den Zieleinlauf im Hafen. Es war ein schönes Rahmenprogramm geboten um die Teilnehmer den ganzen Tag bei Laune zu halten die ja schon 7 km in den Beinen hatten und nochmal 7 km vor sich hatten. Mit einer Siegerehrung in der Dämmerung erreichten wieder bekannte Gesichter die ersten Plätze. Heinz Dankers, Jürgen Krause und Markus Fisser.
Wie auch schon bei allen anderen Etappen war auch hier ein starkes Walking-Feld vertreten.

Pausentag:
Wahlweise wurden Fahrten nach Norderney oder Langeoog angeboten
 
6. Etappe:
Spiekeroog: Wrack-Verona-Lauf
Auch hier wieder ein Rundkurs über 6 km der zweimal gelaufen werden musste. Die Läufer waren ausgeruht auf die Insel gekommen und konnten sich an dem schönen Wetter erfreuen. Pünktlich um 11.30 Uhr startete das Läufer- und Walkerfeld auf die 12 km Strecke. Die Strecke war sehr abwechslungsreich. Zum einen ging es durch die Dünenlandschaft und am Strand entlang, zum andern durch ein Wäldchen und dem uhrigen Ort. Im Anschluss an den Lauf liefen noch ca. 30 Jugendliche die 6 km lange Strecke nachdem sie zuvor die Strecke abgesichert hatten. Die Inselschulen haben deswegen extra einen Projekttag eingeführt um am Lauf teilzunehmen.
 
7. Etappe:
Otterndorf: Zwischen Altstadt und Nordsee
Nach dem Startschuss am Großen Specken bewegte sich das Teilnehmerfeld auf die Strecke. Nach bereits 37:01 kamen die ersten ins Ziel. An der Spitze hatte sich nichts getan. Heinz Dankers auf dem ersten Platz und Jürgen Krause folge auf Platz 2. Bei den Frauen war es Claudia Grundmeier die sich zusammen mit Karin Putzig den ersten Platz teilte.
 
8. Etappe:
Neuwerk-Cuxhaven: Hamburger-Watt-Lauf
Nach einer 1 1/2 stündigen Fährüberfahrt folgte auf der Insel eine Nudelparty für die Teilnehmer. Um 16.00 Uhr war der Startschuss gefallen und die Läufer und Walker ins Watt gestartet. Mit Wasserstellen und Schlussfahrzeug war die Strecke gut abgesichert. Im Ziel am Stadion am Meer warteten die Zuschauer schon auf die ersten Läufer und begleiteten sie auf Ihren letzten Metern. Nach einem spannenden Match im Watt erkämpfte sich Heinz Dankers zum einen die Krone des Wattkönigs und zum anderen die Wendung in der Tourgesamtwertung. Nachdem Heinz sieben Etappen hinter dem Jürgen hergerannt ist und nur einen Abstand von 20 sek. hatte, konnte er sich den Sieg auf der letzten Etappe erkämpfen.
Im Anschluss an den letzten Zieleinlauf folgte einen ausgiebige Siegerehrung mit einem Grußwort und einem Dankeschön an alle Läufer, Walker und dem Orga-Team. Nach der Ehrung wurde sich übers Büffet und danach auf die Tanzfläche gestürzt um den Abschluss der Veranstaltung würdig ausklingen zu lassen.
 
Nähere Informationen zum Streckenverlauf und den Ergebnissen finden Sie unter:

www.nordseelauf.de

Auf der Internetseite wird ab Oktober der Termin zum Nordseelauf 2006 sowie die neuen Streckenetappen bekannt gegeben.


Weitere News

20.11.2014 Anmeldestart für den BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating
20.11.2014 Ergebnisse des Losverfahrens zum 42. BMW BERLIN-MARATHON liegen vor
19.11.2014 Der Film zur 22. TÜV Rheinland Berliner Marathon-Staffel
16.11.2014 Favoritensiege bei der 22. TÜV Rheinland Berliner Marathon-Staffel

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei Wobenzym plus Here Maps Germanwings

Anzeige

Anzeige