41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Speedskating EM in Jüterbog – der zweite Tag

Rang vier auch am zweiten Tag die beste Platzierung

03.08.2005

Am zweiten Tag der Speedskating Europameisterschaften in Jüterbog/Fläming standen gestern (2. Aug. 05) die Entscheidungen über 1000m sowie die 10.000m Punkte-Ausscheidungsrennen auf der Bahn auf dem Programm. Erneut kamen die erfolgreichen Athleten vor allem aus Frankreich und Italien. Beste Platzierung für Deutschland: zweimal Rang vier in den Rennen der Damen.

1000m

In den Vorrennen der Damen konnte sich am gestrigen Dienstag nur Tina Strüver für das Halbfinale qualifizieren. Nach einem guten Lauf erreichte die Hallenserin auch das Finale der letzten sechs Läuferinnen. Hier lief sie zunächst auf aussichtsreicher Position, konnte am Ende jedoch nicht gegen die starken Läuferinnen aus Frankreich, Italien und Spanien mithalten und beendete mit einer Zehntelsekunde Rückstand auf Bronze mit Platz vier. Siegerin dieses Rennen war erneut Estelle Flourens (Frankreich) in 1:39.94 min. vor Erika Zanetti (Italien) und Sandra Gomez (Spanien). Die zwei weiteren deutschen Starterinnen Jana Gegner (Berlin) und Dennise Kessler (Gera) erreichten die Plätze 15 und 18.

Bei Herren kamen Daniel Zschätzsch (Groß-Gerau) und Martin Matyk (Darmstadt) über die Vorläufe hinaus. Allerdings schaffte dann nur Daniel Zschätzsch den Sprung ins Finale. Hier sah es auch für ihn zunächst sehr gut aus, in der letzten Runde konnte er jedoch seine chancenreiche vierte Position gegen einen Spanier und einen Franzosen nicht halten, verlor den Anschluss und kam als Sechster ins Ziel. Es siegte Thomas Boucher (Frankreich), der Weltmeister und World Games Sieger über diese Distanz, vor Guido Cicconi (Italien) und Raphael Pfulg (Schweiz).

10000m Punkte-Ausscheidungsrennen

Im 10000m Punkte-Ausscheidungsrennen der Damen am Abend zeigte das deutsche Trio Sandra Wieduwilt, Dennise Kessler und Michaela Neuling aus Gera eine sehr gute Mannschaftsleistung. Dennise Kessler und Sandra Wieduwilt fuhren zunächst für Michaela Neuling und zogen einige Sprints an. Dadurch konnte Neuling auch zwischenzeitlich punkten. Sie überstand alle Ausscheidungen und hielt sich danach sehr gut in der Spitze, wo dann Frankreich, Italien und die Schweizerin Nadine Gloor jede Runde um Punkte kämpften. In einem spannenden Schlusssprint konnten dann Nathalie Barbotin (Frankreich) und Nadine Gloor sich noch vor die während des ganzen Rennens führende Simona di Eugenio (Italien) setzen und belegten in dieser Reihenfolge die ersten drei Plätze. Michaela Neuling erzielte hier einen hervorragenden vierten Platz. Dennise Kessler und Sandra Wieduwilt liefen auf Platz 13 und 14.

Im gleichen Rennen der Herren fanden die deutschen Läufer Clemens Rubick, Pascal Ramali und Toni Deubner nicht als Mannschaft zusammen und schieden im Mittelteil des Rennens auf Platz 19, 12 und 10 aus, wobei die Plätze für Deubner und Ramali angesichts der starken Konkurrenz schon als Erfolg anzusehen sind. Im Finale entwickelte sich ein packender Endkampf zwischen den führenden europäischen Nationen Frankreich und Italien. Zunächst führte Matteo Amabili (Italien) mit einem deutlichen Punktevorsprung, bis in der Endphase der Franzose Alexis Contin die Punkte sammelte und nach dem Zieleinlauf an erster Stelle punktgleich zu Amibili aufschloss und damit vor ihm den Titel holte. Dritter wurde Arjan Smith (Niederlande). Damit ging Frankreich als erfolgreichste Nation aus diesem Wettkampftag.

Ergebnisse:

1000m Damen:
1. Estelle Flourens (Frankreich) 1:38.935 min.
2. Erika Zanetti (Italien) 1:39.073 min.
3. Sandra Gomez (Spanien) 1:39.157 min.
4. Tina Strüver (Halle) 1:39.263 min.
15. Jana Gegner (Berlin)
18. Dennise  Kessler (Gera)

1000m Herren:
1. Thomas Boucher (Frankreich) 1:30.959 min.
2. Guido Cicconi (Italien) 1:31.233 min.
3. Raphael Pfulg (Schweiz) 1:31.603 min.
6. Daniel Zschätzsch (Groß-Gerau) 1:32.057 min.
7. Martin Matyk (Darmstadt)
19. David Hensel (Gera)

10.000m Punkte-Ausscheidungsrennen Damen:
1. Nathalie Barbotin (Frankreich) 7 Punkte
2. Nadine Gloor (Schweiz) 6
3. Simona di Eugenio (Italien) 6
4. Michaela Neuling (Gera)
13. Dennise Kessler (Gera)
14. Sandra Wieduwilt (Gera)

10.000m Punkte-Ausscheidungsrennen Herren:
1. Alexis Contin (Frankreich) 9 Punkte
2. Matteo Amabili (Italien) 9
3. Arjan Smit (Niederlande 4
10. Toni Deubner (Arnstadt-Eisenach)
12. Pascal Ramali (Groß-Gerau)
19. Clemens Rubick (Gera)


Weitere News

25.07.2014 23. Vattenfall City-Nacht: Der Lauf in den Sommerabend in der Berliner City-West
23.07.2014 Freie Fahrt für alle Nachwuchsskater!
20.07.2014 Noch Startplätze frei beim CRAFT Women´s Run am 2. August im Berliner Olympiapark
18.07.2014 Wichtige Hinweise zur Vattenfall City-Nacht Inlineskating

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn

Anzeige

Anzeige