41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Speedskating EM in Jüterbog – erste Medaille für Deutschland

Daniel Zschätzsch gewinnt im 500m Sprint Bronze

04.08.2005

Daniel Zschätzsch - Bronze im 500m Sprint
© Pressestelle TF

Speedskating EM in Jüterbog – erste Medaille für Deutschland

Nach anhaltenden Regenfällen am Mittwoch mussten alle für diesen Tag geplanten Rennen auf heute (4. August 05) verschoben werden. Für einen Lichtblick aus deutscher Sicht sorgte Daniel Zschätzsch über die 500m Sprintdistanz: Er sicherte sich die Bronzemedaille hinter den beiden Läufern aus Italien und Frankreich.

500m Sprint

Ursprünglich war der heutige Donnerstag als Ruhetag vor den Wettbewerben auf der Straße vorgesehen. Nun wurde der Tag zu einem Glücktag für Daniel Zschätzsch aus Groß-Gerau. Nachdem er sich als einziger deutscher Läufer für das 500m Sprintfinale qualifizieren konnte, lief er hier ein ausgezeichnetes Rennen. Im Zieleinlauf lag er noch auf Position zwei, dann jagte ihm der Franzose Florian Lefevre mit einem langen Zielsprung noch um zwei Hunderstel Silber ab. Neuer Europameister über 500m wurde Patrizio Iberio (Italien). Matthias Schwierz (Tuttlingen) und Martin Matyk (Darmstadt) belegten die Plätze acht und elf.

Bei den Damen heißt die Siegerin erneut Estelle Flourens. Sie siegte über 500m vor Italien und Spanien. Die deutschen Läuferin Jana Gegner (Berlin), Tina Strüver (Halle) und Sandra Wieduwilt (Gera) erreichten das Halbfinale, scheiterten hier jedoch knapp. Gegner belegte am Ende dennoch einen guten sechsten Platz, Wieduwilt und Strüver liefen auf Rang 13 und 15.

5000m Staffelrennen

Im Qualifikationsrennen der Staffeln stürzte der deutsche Läufer David Hensel (Gera). Trotz einer mächtigen Aufholjagd erreichte das Trio nach diesem Zwischenfall nicht mehr die nächste Runde. David Hensel, Toni Deubner (Arnstadt-Eisenach) und Pascal Ramali (Groß-Gerau) schieden mit Platz vier in den Qualifikationsrennen aus. Im Finale beherrschte Frankreich das Rennen, bedrängt von Italien und holten in dieser Reihenfolge auch Gold und Silber. Überraschend konnte sich dann noch die Schweiz vor Niederlande auf Bronze durchsetzen.

Im Finale der Damenstaffeln über 5000m zeigten die deutschen Damen zwar erheblichen Kampfgeist, machten aber durch schlechte Staffelwechsel den gewonnenen Boden immer wieder zunichte und holten damit nur den letzten, sechsten Platz. Es siegte Frankreich vor Niederlande und Italien. Somit konnte sich Estelle Flourens den zweiten Titel dieses Tages und den vierten der Meisterschaft sichern. Sie ist damit die erfolgreichste Läuferin der Bahn-EM.

Frankreich und Italien führen in der Nationenwertung

In der Nationenwertung über alle Platzierungen der Bahn-EM führt bei den Damen Italien vor Spanien und Frankreich, bei den Herren Frankreich vor Italien und Spanien. Deutschland liegt sowohl bei den Damen als auch bei den Herren auf Platz vier. In der gesamten Nationenwertung führt Italien (621 Punkte) vor Frankreich (618), Spanien (551) und Deutschland (490).

Ergebnisse:
500m Damen:

1. Estelle Flourens (Frankreich) 46.301 sek.
2. M.Laura Orru (Italien) 46.387 sek.
3. Sheila Poseida (Spanien) 46.501 sek.
6. Jana Gegner (Berlin)
13. Sandra Wieduwilt (Gera)
15. Tina Strüver (Halle)

500m Herren:
1. Patrizio Tiberio (Italien) 43.488 sek.
2. Florian Levefre (Frankreich) 43.817 sek.
3. Daniel Zschätzsch (Groß-Gerau) 43.832 sek.
8. Matthias Schwierz (Tuttlingfen)
11. Martin Matyk (Darmstadt)

5000m Staffel Damen:
1. Frankreich (Barbotin, Duchemin, Flourens) 7:50.67 min.
2. Niederlande (Van der Wal, de Vries, Ponjee) 7:51.34 min.
3. Italien (Lardani, Lombardo, Spinozzi) 7:51.35 min.
6. Deutschland (Gegner, Keßler, Neuling) 7:52.95 min.

5000m Staffel Herren:
1. Frankreich (Despaux, Boucher, Lefevre) 7:10.98 min.
2. Italien (Bighin, Francolini, Triberio) 7:11.56 min.
3. Schweiz (Gloor, Schneider, Pfulg) 7:13.34 min.
8. Deutschland (Deubner, Hensel, Ramali)

Medaillenspiegel (G: Gold, S: Silber, B: Bronze)
Frankreich: 9G    4S    1B
Italien: 3G    6S    5B
Schweiz: 1S    2B
Niederlande: 1S    1B
Spanien: 2B
Deutschland: 1B


Weitere News

29.07.2014 City-Nacht 2014 in bewegten Bildern - Video online!
27.07.2014 Jana Gegner und Giacomo Cuncu bringen den Ku’damm zum Glühen
27.07.2014 Eine Nacht. Vier Rennen. 10.475 Teilnehmende.
25.07.2014 23. Vattenfall City-Nacht: Der Lauf in den Sommerabend in der Berliner City-West

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn

Anzeige

Anzeige