41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

WM (7. Tag): Mit Herms scheidet der letzte deutsche Läufer aus

13.08.2005

Mit René Herms ist am Freitagabend bei den Weltmeisterschaften in Helsinki der letzte deutsche Läufer erwartungsgemäß ausgeschieden. Der 800-m-Läufer der LG Pirna belegte in seinem Halbfinalrennen nur Rang vier in 1:45,21 Minuten. Drei Halbfinalrennen gab es, die ersten zwei Läufer qualifizierten sich direkt. Außerdem kamen noch die zwei zeitschnellsten ins Finale, das am Sonntag stattfindet. Herms hätte allerdings klar unter 1:45 Minuten rennen müssen, um im Endlauf zu stehen.

Ein Achtungszeichen setzte Olympiasieger Yuriy Borzakovskiy. Der Russe gewann das erste der drei Rennen in 1:44,26 Minuten und bezwang dabei den 1.500-m-Weltmeister Rashid Ramzi (Bahrain), der aber als Zweiter ebenfalls das Finale erreichte. Ramzi lief zusätzlich eine persönliche Bestleistung von 1:44,30 Minuten. Überraschend gewann der Kanadier Gary Reed den dritten Vorlauf in Landesrekordzeit von 1:44,33. Die Kenianer Wilfred Bungei und William Yampoy werden ebenfalls zu beachten sein.

Außerdem standen gestern noch die 1500-m-Vorläufe der Frauen auf dem Programm. Hier gewannen Yuliya Chizhenko (Russland/4:07,26 Minuten) und die für den Bahrain startende frühere Äthiopierin Maryam Yusuf Jamal (4:10,58) die beiden Rennen. Dieses Finale findet ebenfalls am Sonntag statt.

Am Sonnabend wird das Marathonrennen der Männer gestartet. Mit dabei ist der Olympiasieger von Athen, Stefano Baldini. Mit im Rennen sind unter anderen der Japaner Toshinari Takaoka (Bestzeit: 2:06:16) und der Kenianer Robert Cheboror (2:06:23). Auch der Zweite des real,- Berlin-Marathon 2004, Joseph Riri (2:06:49) wird am Start sein. Der südafrikanische New-York-Marathon-Sieger von 2004, Hendrick Ramaala, wird ebenfalls zu beachten sein. Und schließlich startet der heroische Bronzemedaillengewinner von Olympia in Athen: Vanderlei de Lima. Der Brasilianer war vor einem Jahr in Führung liegend in Athen von einem Zuschauer aufgehalten worden und dann aber noch Dritter geworden.


Weitere News

11.04.2014 Am 15. April startet die Trainingsserie AOK After Work Run
06.04.2014 Die Reise: Das Video zur Einstimmung auf den BMW BERLIN-MARATHON
03.04.2014 Das Video zum Halbmarathon der Inlineskater ist online
03.04.2014 „So schnell wie mit Skates kommt man sonst nie durch Berlin“

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services

Anzeige

Anzeige