41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Uta Pippig: „Crosslaufen muss gefördert werden“

01.11.2005

Rüdiger Otto, Horst Milde und Uta Pippig bei der Cross-Country-Pressekonferenz
© mr

Uta Pippig: „Crosslaufen muss gefördert werden“ Uta Pippig: „Crosslaufen muss gefördert werden“ Uta Pippig: „Crosslaufen muss gefördert werden“

Uta Pippig trainierte im Grunewald eine Gruppe von Läufern in Vorbereitung auf den Berliner Cross-Country-Lauf, der von SCC-RUNNING organisiert wird und am Sonntag zum 42. Mal gestartet wird (10.30 Uhr, Stadion Eichkamp, Harbigstraße). Sie gab danach das folgende Interview.

Sie haben mit einer Gruppe von Läufern ein Cross-Country-Training im Grunewald absolviert. Was macht gerade das Cross-Country so interessant?

Uta Pippig: „Ich habe meine Karriere mit Cross-Country begonnen. Das tolle ist die Verbundenheit zur Natur. Es ist fast wie eine Charakterschulung, denn man muss sich überwinden, auch bei Regen zu laufen, aggressiv an die Berge und Anhöhen gehen und gleichermaßen entspannt auf der anderen Seite hinunter laufen. Es hat mir immer sehr viel Spaß gemacht.“

Der Cross-Country-Lauf spielt in Deutschland, im Gegensatz zu Ländern wie England oder Spanien, so gut wie keine Rolle. Woran liegt das?

Uta Pippig: „Das ist für mich schwer zu sagen. Offenbar gibt es in Deutschland zu wenig gute internationale Cross-Country-Läufe. Wenn die Athleten nicht gefordert werden, können sie auch keine Leistung bringen. Der Deutsche Leichtathletik-Verband müsste das Crosslaufen richtig fördern und eine interessante Cross-Country-Serie organisieren. Ich sehe das Crosstraining als eine ideale Grundlage für Langstreckenläufer. Es müsste im Januar und Februar eine echte Cross-Saison geben, die als Saisonvorbereitung für den Sommer genutzt werden kann.“

Was machen Sie zurzeit neben dem Training in den USA?

Uta Pippig: „Ich arbeite seit einiger Zeit in den USA an einem Gesundheits- und Fitnessprogramm, Take the magic step™. Dabei handelt es sich um ein Programm vor allem für Gruppen und Unternehmen. Innerhalb des Programms berichte ich über meine persönlichen Erfahrungen genauso wie über meine Gesundheits- und Fitness-Philosophie. Integriert sind Motivation, Ernährung, Fitness, Yoga und Stressmanagement, um den Menschen die innere Balance ihres Körpers näher zu bringen. Vor allem möchten wir damit Menschen inspirieren und sie motivieren, gesünder und erfüllter zu leben.“

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.uta-pippig.com


Weitere News

02.09.2014 Marathontraining: Nur mit Erholung wird man besser
02.09.2014 MY JOURNEY: Vom Helfer zum Läufer und bald zum Marathoni
01.09.2014 MY JOURNEY – Marathon als Geschenk
29.08.2014 MY JOURNEY – Ein Ehepaar im Marathonfieber am Straßenrand

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige