41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Es geht auch ohne Rollen – so kommen Inline-Skater fit durch den Winter

21.11.2005

Laub, Regen und demnächst auch Schnee verhindern in den kommenden Monaten vielerorts das Training mit den Inline-Skates. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die rollenlose Winterzeit optimal nutzen können. Jetzt ist vor allem Vielseitigkeit angesagt.

Ob Laufen, Schwimmen, Skilanglauf oder Mountainbiking – dem Alternativprogramm für Inline-Skater sind keine Grenzen gesetzt. Ganz im Gegenteil! Mit einem abwechslungsreichen Fitnessprogramm können Sie jetzt wertvolle Grundlagen für die nächste Saison schaffen. Dem Inline-Skating sollten Sie in den kommenden Wochen bewusst eine Pause einräumen. Sebastian Baumgartner, Langstrecken-As und Trainingsexperte, rät: „Nutzen Sie den Winter für den Aufbau des gesamten Halteapparates. Nach einer langen Saison gleicht Ihr Körper einem ausgenudelten Fahrgestell und Ihre muskulären Stoßdämpfer benötigen unbedingt eine Skating-Pause, um im Frühjahr wieder fit zu sein.“

Nutzen Sie die Zeit für ein gezieltes Krafttraining

Durch die tiefe Laufposition muss beim Skating viel Haltearbeit geleistet werden. Durch gezieltes Krafttraining schaffen wir die Voraussetzungen, um Ermüdungserscheinungen entgegenzuwirken. Und auch der Abdruck auf Rollen lässt sich mit geeigneten Übungen verbessern. Wer etwas in puncto Kraft tun möchte, der muss dafür nicht gleich an die Langhantel. Das eigene Körpergewicht kann als Widerstand schon ausreichen. Entscheidend ist bei allen Kraftübungen vor allem die Qualität der Bewegungsausführung, um Fehlbelastungen zu vermeiden. Neben unterschiedlichen Sprungübungen, Tiefem Gehen in Skating-Position und weiteren Übungen sollten Kräftigungsübungen für die Bauch-, Rumpf-, Rücken- und Gesäßmuskulatur zu Ihrem Programm gehören. Eine Vielzahl von skate-spezifischen Übungen finden Sie in dem Ratgeber „Richtig Fitness-Skating“ von Sebastian Baumgartner und Olaf Hoos, erschienen 2000 in der BLV Verlagsgesellschaft, München.

Ab in den Schnee

Was für Wintersportler im Sommer gilt, ist auch für Skater im Winter nicht schlecht. Beim Skifahren, Carven und Skilanglauf können Sie nicht nur ihre Ausdauer trainieren, sondern zugleich Ihre Sensibilität im Umgang mit anderen Gleitformen. Und auch das Gleichgewichtsvermögen wird bei diesen Sportarten geschult.

Beliebte Bewegungsform im Schnee ist auch das Snowblade-Fahren. Die besonders kurzen Bretter mit ihren gebogenen Enden ermöglichen im Schnee eine ähnliche Bewegungsfreiheit wie Inline-Skates auf der Straße. Sie können enorm kurze Schwungradien bewältigen und sind gezwungen, das Gleichgewicht auf einer sehr kleinen Standfläche zu halten.

Tauschen Sie Ihre Inline-Skates mit Schlittschuhen

Eisschnelllauf gehört zu den Sportarten, die dem Inline-Skaten besonders nah sind. Das Techniktraining auf der Eisbahn ist für Inline-Skater sehr wertvoll, denn eine Kufe auf dem Eis verzeiht wesentlich weniger Fehler als Rollen auf Asphalt. „Eisschnelllauf ist die Königsdisziplin des Inline-Skatings, da es technisch noch anspruchsvoller ist“, weiß Baumgartner. Äußerste Präzision ist unabdingbar. Die skatespezifischen Muskelgruppen werden natürlich auch trainiert. Björn Oltmer, einer der deutschen Top-Ten-Inline-Skater liefert uns weiteres Argument fürs Eistraining: „Wer im Winter gelegentlich seine Runden auf dem Eis dreht, der wird auch im Frühjahr wieder schneller auf die Rollen zurückfinden“, so Oltmer.

Daniel Zschätzsch schwört auf Laufen

Der 23jährige Daniel Zschätzsch ist einer der besten deutschen Inline-Skater. Er schwört auf den Klassiker – das Laufen. „Laufen trainiert den ganzen Körper und hält in Form“, so Zschätzsch. Wichtig für Einsteiger ist vor allem, dass sie nicht zu schnell beginnen, da die Belastung anfangs sehr ungewohnt ist. Während des Lauftrainings sollte auch eine Unterhaltung noch möglich sein, dann ist die Belastung richtig.

Natürlich können Sie auch Nordic-Skating, Spinning, Mountain-Biking, Schwimmen & Co. in Ihr Fitnessprogramm aufnehmen. Ihren Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt, der Spaß sollte eine entscheidende Rolle spielen. Wie die besten deutschen Inline-Skater sich fit für die Saison machen, erfahren Sie in unserem großen Skating-Spezial im neuen „Laufjahr“, das im Januar 2006 erscheint.


Weitere News

29.07.2014 City-Nacht 2014 in bewegten Bildern - Video online!
27.07.2014 Jana Gegner und Giacomo Cuncu bringen den Ku’damm zum Glühen
27.07.2014 Eine Nacht. Vier Rennen. 10.475 Teilnehmende.
25.07.2014 23. Vattenfall City-Nacht: Der Lauf in den Sommerabend in der Berliner City-West

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn

Anzeige

Anzeige