42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

Bücher zum Laufen – laufend neu - Serie V, Teil III

Eine Serie mit 20 Neuerscheinungen (Teil III)

10.12.2005

Peter Mertz: Marathon. Bruckmann: München 2004. 96 S.; 8,90 €. ISBN 3-7654-3674-7

Bücher zum Laufen – laufend neu - Serie V, Teil III Bücher zum Laufen – laufend neu - Serie V, Teil III Bücher zum Laufen – laufend neu - Serie V, Teil III Bücher zum Laufen – laufend neu - Serie V, Teil III

Es gibt immer mehr Bücher zum Laufen. Laufend kommen neue hinzu. Wer kann da noch einen Überblick wahren, geschweige denn mit dem Lesen nachkommen? Getreu dem Motto: „Wer vieles bietet, bietet manchem etwas“ stellen wir in einer vierteiligen Serie Neuerscheinungen im Überblick vor. Das bedeutet: Wir liefern die vollständigen bibliographischen Angaben und geben in wenigen Zeilen ein paar Anhaltspunkte zum Inhalt der Bücher. Es wird damit eine Reihe fortgesetzt, die wir im Frühjahr 2004 mit fortlaufenden Ergänzungen begonnen haben. Alle bisher vorgestellten Laufwerke kann man in der Rubrik „Laufbücher“ jederzeit und immerzu nachlesen …

Ein Anspruch auf Vollständigkeit aller Neuerscheinungen zum Laufsport im deutschsprachigen Raum kann damit jedoch noch nicht erhoben werden aber: Wir bemühen uns nach und nach, alle im Jahre 2000 und später erschienenen Laufbücher hier zu dokumentieren. Daher ergeht an Autoren und interessierte Mitleser die Bitte, uns Hinweise zu noch fehlenden Büchern zu geben – danke dafür! Die Email-Kontaktadresse lautet: detlef.kuhlmann@berlin-marathon.com. Und hier geht es weiter mit den Neuerscheinungen, und zwar wiederum in alphabetischer Reihenfolge der Autorennamen:

 

Peter Mertz: Marathon. Bruckmann: München 2004. 96 S.; 8,90 €. ISBN 3-7654-3674-7.
Dieses Buch setzt sich zum Ziel, „Basics“ zum Dauerbrennerthema Marathon zu liefern. Die Inhalte kreisen daher um: Ausrüstung, Ernährung, Training, Lauftechnik, auch eine Beschreibung der schönsten Marathons der Welt wird angeboten (u. a. mit London, Berlin, Venedig und Boston) etc. etc. … als hätten wir das nicht anderswo alles schon mal gelesen. Was die Trai-ningspläne angeht, unterscheidet Autor Peter Mertz (ein freier Wissenschaft-ler und langjähriger Marathonläufer) in: Anfänger (5 - 4:30 std., gleich: durchkommen), ambitionierte Läufer (unter 4:00 std., gleich: sicher ankom-men), fortgeschrittene Läufer (3:00 - 3 std., gleich: Ziele setzen) und in semi-professionelle Läufer (unter 3 std., gleich: die magische Hürde schaffen). Wie sorgsam und genau ein Autor die selbst gestellten Themen aufarbeitet, das zeigt sich manchmal auch an Kleinigkeiten – hier an der Aufstellung von deutschsprachigen Fachzeitschriften zum Laufsport: die älteste (nämlich „Spiridon“ von Chefredakteur Manfred Steffny, Düsseldorf) und einige andere wichtige (z.B. „Laufzeit“ in Berlin von Chefredakteur Wolfgang Weising) scheint er jedenfalls (noch) nicht zu kennen.

Ulfilas Meyer: Eine Stunde laufen. Das leichte Programm für jeden. Rowohlt: Reinbek 2005.183 S.; 9,90 €. ISBN 3-499-61063-9.
Dieses Buch will eine einfache und klare Botschaft vermitteln: Laufen ist gut, wenn man es tut! Im Grunde braucht man dafür (außer vielleicht ange-messenen Schuhen) gar nichts. Man muss nicht einmal dafür vorher oder hinterher Bücher lesen. Und doch möchte natürlich der Autor, ein Psychotherapeut und Läufer aus der Nähe von Nürnberg, dass sein Buch (gekauft und) gelesen wird, das er vor allem für solche Laufinteressierte geschrieben hat, die einfach loslaufen wollen, dafür vielleicht aber erst eine „Laufblockade“ überwinden müssen. Dafür kann die Lektüre des Buches eine „unterstützende Laufhilfe“ sein, ein Trainingsbuch im herkömmlichen Sinne ist es jedenfalls nicht. Am Ende beschreibt Ulfilas Meyer ein Laufkursmodell der Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) beschrieben, das er unter dem Moto „Läufer leben länger“ entwickelt hat.

Heinrich Peuckmann: Staffellauf. Aschendorff: Münster 2005. 157 S.; 11,90 €. ISBN 3-402-00397-X.
Bei dem Begriff Staffellauf denkt man gewöhnlich an eine bekannte leicht-athletische Laufdisziplin, vorzugsweise über 100m und 400m … nicht aber sofort an einen Kriminalroman. In diesem Buch geht es irgendwie um bei-des: eine spannende Geschichte mit viel Sport, jugendlichem Überschwang, erster Liebe, aber auch um soziale Not und um Micha und seine Leichtathle-tikfreunde, die mit ihrer Staffel die Qualifikation für die Landesmeisterschaft erreichen wollen – so ähnlich steht es jedenfalls auf der hinteren Coverseite. Geschrieben hat das kleine Bändchen ein beflissener Autor namens Heinrich Peuckmann (geb. 1949) aus Kamen, der sich auch auf dem Gebiet der Fußball-Literatur einen Namen gemacht hat.

Ben Redelings: Holger & Lan: Dann laufen wir eben nach München. Humboldt: Baden-Baden 2005. 192 S.; 9,90 €. ISBN 3-89994-050-4.
Was ist schwerer: In neun Tagen gut 600 km von Bochum nach München ins Olympiastadion (ein) zu laufen oder beim „Marathon des Sables“ 250 km durch die glühende marokkanische Wüste zu pesen oder bei der „Tortour de Ruhr“ zehn Marathonläufe an zehn Tagen hintereinander zu absolvieren? Diese Frage können im Grunde nur diejenigen beantworten, die alles drei gefinisht haben: Holger & Lan aus Bochum, die aus Treue zu ihrem VfL Bochum eine Wette eingegangen sind, aus der schließlich ein Spendenprojekt für die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e. V. geworden ist. Manche mögen sich an die spektakulären Lauf-Aktionen der beiden „Titelhelden„ vielleicht noch durch die Medien erinnern … das alles (und noch viel mehr) kann man jetzt in ihrem Buch dazu „protokollarisch“ nachlesen, das der Filmemacher und freie Autor ben Redelings verfasst hat und zu dem jetzt auch noch eine DVD vorliegt (www.baukau-media.de).

Bernd Schulze: Laufen als lokale Sportkultur. Waxmann: Münster 2003. 137 S.; 14,90 €. ISBN 3-8309-1320-6.
Dieses Buch fällt etwas aus dem Rahmen der konventionellen Laufliteratur, kann aber dennoch für manche eine wichtige Hilfe sein: Es geht zurück auf ein Studienprojekt an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster und den dortigen „Leonardo-Campus-Ran“, der hier nun als Facette „lokaler Sportkultur“ im studentischen Milieu verortet wird, und zwar von der Planung und konkreten Vorbereitung bis zur Durchführung und Dokumentation. Das Buch kann demzufolge allen helfen, die selbst in der Organisation von Laufveranstaltungen tätig sind, oder beabsichtigen, einen neuen originellen Lauf zu kreieren.

Die Serie „Bücher zum Laufen - laufend neu“ wurde konzipiert und zusam-mengestellt von Dr. Detlef Kuhlmann, dem langjährigen Ressortleiter Kultur beim real,- BERLIN-MARATHON, im Hauptberuf Sportwissenschaftler an der Freien Universität Berlin (derzeit auf einer Vertretungsprofessur für Sportpädagogik an der Universität Hannover) und natürlich selbst aktiver Läufer beim Sport-Club Charlottenburg (SCC Berlin) sowie ehrenamtlich engagiert bei SCC-RUNNING.

Kontakt über: detlef.kuhlmann@berlin-marathon.com.

Die Reihe wird am kommenden Samstag fortgesetzt: also Anklicken nicht vergessen!

 Die gesamte Übersicht über weitere Laufbücher bei uns auf der website
http://www.scc-events.com/running/buecher/?bi=87

Die neue Serie:
Bücher zum Laufen – laufend neu - Serie V, Teil I
Eine Serie mit 20 Neuerscheinungen (Teil I)
http://www.scc-events.com/news/news003854.html

Bücher zum Laufen – laufend neu - Serie V, Teil II
Eine Serie mit 20 Neuerscheinungen (Teil II)
http://www.scc-events.com/news/news003855.html

Die letzte Serie:
http://www.scc-events.com/news/news002258.html
Bücher zum Laufen – laufend neu …

Eine Serie im Überblick (Teil VI)
http://www.scc-events.com/news/news002263.html


Weitere News

24.11.2014 Marathon-Weltrekord von Dennis Kimetto offiziell anerkannt
20.11.2014 Anmeldestart für den BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating
20.11.2014 Ergebnisse des Losverfahrens zum 42. BMW BERLIN-MARATHON liegen vor
19.11.2014 Der Film zur 22. TÜV Rheinland Berliner Marathon-Staffel

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei Wobenzym plus Here Maps Germanwings

Anzeige

Anzeige