41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Bücher zum Laufen – laufend neu - Serie V, Teil IV

Eine Serie mit 20 Neuerscheinungen (Teil IV)

17.12.2005

Jörg Siegwarth: Lauf! Books on Demand: Norderstedt 2000. 140 S.; 12,90 €. ISBN 3-8311-4403-6.

Bücher zum Laufen – laufend neu - Serie V, Teil IV Bücher zum Laufen – laufend neu - Serie V, Teil IV Bücher zum Laufen – laufend neu - Serie V, Teil IV

Es gibt immer mehr Bücher zum Laufen. Laufend kommen neue hinzu. Wer kann da noch einen Überblick wahren, geschweige denn mit dem Lesen nachkommen? Getreu dem Motto: „Wer vieles bietet, bietet manchem etwas“ stellen wir in einer vierteiligen Serie Neuerscheinungen im Überblick vor. Das bedeutet: Wir liefern die vollständigen bibliographischen Angaben und geben in wenigen Zeilen ein paar Anhaltspunkte zum Inhalt der Bücher. Es wird damit eine Reihe fortgesetzt, die wir im Frühjahr 2004 mit fortlaufenden Ergänzungen begonnen haben. Alle bisher vorgestellten Laufwerke kann man in der Rubrik „Laufbücher“ jederzeit und immerzu nachlesen …

Ein Anspruch auf Vollständigkeit aller Neuerscheinungen zum Laufsport im deutschsprachigen Raum kann damit jedoch noch nicht erhoben werden aber: Wir bemühen uns nach und nach, alle im Jahre 2000 und später erschienenen Laufbücher hier zu dokumentieren. Daher ergeht an Autoren und interessierte Mitleser die Bitte, uns Hinweise zu noch fehlenden Büchern zu geben – danke dafür! Die Email-Kontaktadresse lautet: detlef.kuhlmann@berlin-marathon.com. Und hier geht es weiter mit den Neuerscheinungen, und zwar wiederum in alphabetischer Reihenfolge der Autorennamen:

 

Jörg Siegwarth: Lauf! Books on Demand: Norderstedt 2000. 140 S.; 12,90 €. ISBN 3-8311-4403-6.
Mit den Büchern von „Books on Demand“ ist das immer so eine Sache. Man weiß nie, ob auch das drin steht, was vorn drauf steht. Bei diesem Titel sei zumindest angemerkt, dass es genau so gut auch den Titel „Iss“ haben könnte. Schließlich widmet sich der Autor – er hat Sport studiert und als Fitnesstrainer gearbeitet – auf genau der Hälfte des Buches dem Thema Ernährung. Ansonsten möchte er vor allem Anfänger den Einstieg in das Laufen schmackhaft machen … die Lektüre des Buches ist allerdings nicht gerade ein Vergnügen angesichts solcher unkorrigierten Sätze wie: „Ich sehe, dass ein wenig anders“ (S. 55). Ich auch …

Frank Simoneit: Marathon. Die Herausforderung. Vom Trainingsaufbau bis zum Zieleinlauf. Pietsch: Stuttgart 2005. 175 S.; 24,90 €. ISBN 3-613-50473-1.
Der Name Frank Simoneit bürgt für Qualität … das kann man jetzt aktuell nachlesen in seinem jüngsten Standardwerk, das die Herausforderung Marathon in insgesamt 14 Aspekten thematisiert. Soviel Kapitel findet man jedenfalls im gut bebilderten Buch. Interessante Zugänge sind das allemal, wenn es beispielsweise um die schönsten Läufe im In- und Ausland geht, um Läufertypen und ihre Wahrheiten, um das richtige Renntempo, den Start, die Ängste … und dann erstmal den Rausch. Simoneit (Jahrgang 1961, Marathonbestzeit 3:25 Std.), im Hauptberuf Journalist und Redaktionsleiter des Fachmagazins RUNNING, macht auch vor „sensiblen“ Themen nicht halt: Was Eliteläufer kassieren erfährt man genauso wie wissenswertes über Sex vor dem Wettkampf und über erlaubte und unerlaubte Muntermacher (Doping).

Herbert Steffny: Das große Laufbuch. Alles, was man übers Laufen wissen muss. Südwest Verlag: München 2004. 368 S.; 22,95 €. ISBN 3-517-06728-8.
Das gleich als Fazit vorweg: Dieses Buch hat das Prädikat „groß“ wirklich verdient … nicht nur wegen seine Großformats und seiner großen Seitenanzahl, sondern in erste Linie wegen seines „großen“ Inhalts. Wer es gelesen hat, der hat tatsächlich „alles“ erfahren, was man über das Laufen wissen muss bzw. wissen sollte. Trotzdem eignet sich „der große Steffny“ am ehesten als Nachschlagewerk, in das man immer mal wieder reinschauen kann – je nach dem, ob man mit dem Laufen (wieder) beginnen möchte, das Training über 10km gezielt intensiveren will oder sich (wieder mal) auf einen Marathonlauf vorbereiten möchte. Steffny hat für alles Antworten und für alle Läuferinnen und Läufer unterschiedlichen Niveaus den passenden Trainingsplan. Schließlich weiß er ja auch selbst alles über das Laufen aus eigener Praxis: Herbert Steffny, der „kleine“, weil jüngere Bruder von Spiridon-Verleger Manfred Steffny, ist Diplom-Biologe und 16facher Deutscher Meister, Olympiateilnehmer und gewann die Bronzemedaille im Marathon bei den Europameisterschaften 1986. Heute ist er u. a. als Lauftrainer und Laufexperte auf verschiedenen „Strecken“ zuhause.

Alexander Weber/Wolfgang W. Schüler (Hrsg.): Warum Cooper Aerobics erfand. 11 große Theoretiker der Lauf-Gesundheit. LAS-Verlag: Regensburg 2005. 184 S.; 14,80 €. ISBN 3-89787-169-6.
Eine kurze Frage vorweg: Kennen Sie Arthur Lydiard, Kenneth H. Cooper, Ernst van Aaken, Gerhard Uhlenbruck? Macht nichts, die und einige andere „Lauf-Theoretiker“ und Vordenker der modernen (internationalen) Laufbewegung können Sie in diesem Buch kennen lernen. Sie erfahren in persönlichen Schilderungen etwas darüber, warum Laufen Sinn macht und was „Lauf-Glück“ bedeuten kann. Die Autoren sind nämlich zur Beantwortung dieser fragen schon mal „vorgelaufen“ … eine wunderbare und in jeder zeile anregende Textsammlung, die jeweils mit biographischen Notizen von den beiden Herausgebern (und „Laufliteraturpapst“ Werner Sonntag als Gast) angereichert wird. Hier findet sich jeder, der läuft, irgendwo selbst wieder ...

Klaus Weidt: Laufend im Osten. Superlative zwischen Elbe und Oder. REISEZEIT: Berlin 2005. 175. S.; 5 €. (ohne ISBN)
Klaus Weidt, der ehemalige Chefredakteur von LAUFZEIT und jetzige Chef der REISEZEIT in Berlin, hat mal wieder selbst zur Feder gegriffen und ein Buch herausgebracht, das sofort auffällt: einmal wegen seiner Größe im Miniatur-Format, vor allem aber wegen seines außergewöhnlichen Inhalts: Geschichten zur Laufgeschichte in Ostdeutschland zwischen 1896 und 2005. Hier geht es beispielsweise um: den ältesten Marathon in Leipzig, den ältesten Waldlauf in Berlin, den größten Lauftreff „Eile mit Meile“, die höchsten Läufe über Brocken und Fichtelberg und den „billigsten“ Lauf (wird hier jedoch nicht verraten!). Das kleine Büchlein (es passt wirklich in jede Hosentasche!) ist ein laufhistorisches Werk, das seinen Namen wirklich verdient.

 

Die Serie „Bücher zum Laufen - laufend neu“ wurde konzipiert und zusammengestellt von Dr. Detlef Kuhlmann, dem langjährigen Ressortleiter Kultur beim real,- BERLIN-MARATHON, im Hauptberuf Sportwissenschaftler an der Freien Universität Berlin (derzeit auf einer Vertretungsprofessur für Sportpädagogik an der Universität Hannover) und natürlich selbst aktiver Läufer beim Sport-Club Charlottenburg (SCC Berlin) sowie ehrenamtlich engagiert in der SCC-RUNNING.

Kontakt über:

detlef.kuhlmann@berlin-marathon.com.

Die Reihe wird im Jahr 2006 fortgesetzt.

Die gesamte Übersicht über weitere Laufbücher bei uns auf der website
http://www.scc-events.com/running/buecher/?bi=87

Die neue Serie:
Bücher zum Laufen – laufend neu - Serie V, Teil I
Eine Serie mit 20 Neuerscheinungen (Teil I)
http://www.scc-events.com/news/news003854.html

Bücher zum Laufen – laufend neu - Serie V, Teil II
Eine Serie mit 20 Neuerscheinungen (Teil II)
http://www.scc-events.com/news/news003855.html

Bücher zum Laufen – laufend neu - Serie V, Teil III
Eine Serie mit 20 Neuerscheinungen (Teil III)
http://www.scc-events.com/news/news003856.html

Die letzte Serie:
http://www.scc-events.com/news/news002258.html
 

Bücher zum Laufen – laufend neu …
Eine Serie im Überblick (Teil VI)
http://www.scc-events.com/news/news002263.html


Weitere News

29.07.2014 City-Nacht 2014 in bewegten Bildern - Video online!
27.07.2014 Jana Gegner und Giacomo Cuncu bringen den Ku’damm zum Glühen
27.07.2014 Eine Nacht. Vier Rennen. 10.475 Teilnehmende.
25.07.2014 23. Vattenfall City-Nacht: Der Lauf in den Sommerabend in der Berliner City-West

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn

Anzeige

Anzeige