43. BMW BERLIN-MARATHON am 25. September 2016

Weitere Veranstaltungen

News

Deutsche Laufmisere: Urlaub statt Training

Es fehlt in manchen Disziplinen nicht mehr viel zur Kategorie "ambitionierter Freizeitsportler"

01.03.2006

Ohne einen einzigen Läufer werden die deutschen Leichtathleten bei den Hallen-Weltmeisterschaften Ende der kommenden Woche in Moskau an den Start gehen. Im 16-köpfigen Team bleiben die möglichen Startplätze von 800 m bis 3.000 m unbesetzt. Dies zeigt einmal mehr, wie schlecht es um den deutschen Laufbereich bestellt ist. Zwar hatten Jan Fitschen (3.000m) und Stefan Eberhardt (1.500m) die Normen erreicht, sie wollen sich jedoch langfristig auf den Sommer mit der EM in Göteborg vorbereiten und verzichteten auf den WM-Start.

Mallow: "Im Laufbereich blicke ich optimistisch in Zukunft ..." ??? 

Nach den Deutschen Hallen-Meisterschaften überraschte der deutsche Cheftrainer Jürgen Mallow mit der Aussage: „Im Laufbereich blicke ich optimistisch in die Zukunft. Über die Mittelstrecken habe ich gute Rennen mit jungen Athleten gesehen.“ Es hat sich jedoch nichts geändert an der Tatsache, dass die besten deutschen Mittelstreckler der Weltspitze weit hinterherhinken.

"Ganz  hohes Niveau ..." ?

Zudem bescheinigte Mallow dem 3.000-m-Sieger von Karlsruhe, Jan Fitschen (TV Wattenscheid), „ein ganz hohes Niveau“. Er war 7:53,14 Minuten gelaufen. Zum Vergleich: Die Jahresweltbestzeit steht bei 7:33,07 Minuten. Das wäre ein Abstand von deutlich über 100 Metern. Doch es gab noch ein zweites verbales ,Highlight’ in Karlsruhe. Nach seinem 800-m-Sieg in drittklassigen 1:48,34 Minuten sagte René Herms (Asics Pirna): „Mehr war heute einfach nicht drin. Ich habe leider zwischen Weihnachten und Silvester zu einem ungünstigen Zeit Urlaub gemacht. Das war nicht gut für das Training.“

Es fehlt in manchen Disziplinen nicht mehr viel zur Kategorie ,ambitionierter Freizeitsportler’.


Weitere News

28.07.2016 Olympia-Starter treffen auf Kiez-Runner bei der adidas Runners City Night am 30. Juli
27.07.2016 Sommernachtsrollen auf dem Ku’damm
26.07.2016 Brombeer, Grün und Blau – der CRAFT Women’s Run begeisterte mit einer unschlagbaren Kombination
22.07.2016 Der CRAFT Women’s Run verläuft durch das Olympiastadion

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 43. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas Abbott AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei TAITRA taxofit Here Maps

Anzeige

Anzeige