41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

So kommen Sie ins Rollen – das große „Rollen-Spezial“ für Inline-Skater

08.03.2006

Welche Rolle für welche Ansprüche? Sind vier oder fünf Rollen ideal? Im Bereich der Rollen gab es in den letzten Jahren viele Neuentwicklungen. Unendlich viele Kombinationen von Anzahl, Größe und Beschaffenheit der Rollen sowie Schienen und Schuhen bestimmen den Markt und machen die Entscheidung nicht nur für Laien immer schwieriger. In unserem Rollen-Spezial zeigen wir Ihnen worauf es beim Thema Rollen und Schuhe ankommt und helfen Ihnen die richtige Wahl zu treffen.

Die Wahl der Schuhe

Bei der Wahl der Schuhe kann man zwischen Speedskates aus Carbon und herkömmlichen Fitness-Skates wählen. Hierbei kann ganz klar gesagt werden, dass die fahrtechnischen Fähigkeiten entscheidend sind. Speedskates aus Carbon erfordern eine sehr gute Fahrtechnik. Durch den tiefen Schnitt ist die Gefahr des Abknickens wesentlich größer. Ist man dafür nicht technisch versiert genug, muss man zudem die Fußmuskulatur in einem erhöhten Maße für die Stabilisierung einsetzen. Eine schnelle Übersäuerung kann die Folge sein. Für Freizeit- und Fitness-Skater sind daher höher geschlossene Schuhe die bessere Alternative. Hier gibt es mittlerweile auch sehr sportliche Modelle, die selbst ambitionierten Sportlern zu empfehlen sind. Speedskates aus Carbon sind nur für Technik-Profis.

Die richtige Rolle – einige generelle Richtlinien vorweg

Bei der Wahl der richtigen Rolle gibt es einige physikalische Begebenheiten, die unabhängig von allen Trends gelten. Die Fachzeitschrift „SPORTinsider“ hatte diese folgendermaßen zusammengefasst:

  • Je größer die Rollen, desto besser für einen rauen Straßenbelag.
  • Je größer die Rollen, desto stärker wird die Fußmuskulatur beansprucht, was ein frühes Abkippen des Fußes bewirkt.
  • Fünf Rollen verteilen das Körpergewicht besser als vier Rollen, der Rollenwiderstand ist kleiner.
  • Je kürzer ein Frame, desto wendiger ist das Fahrverhalten.
  • Je länger ein Frame, desto stabiler ist das Fahrverhalten bei höheren Geschwindigkeiten.

Der Trend geht zu 4x100 bzw. 4x90

Lange Zeit waren bei den Profis durchweg fünf Rollen angesagt, Freizeit- und Breitensportler wurden vier Rollen empfohlen. Inzwischen geht der Trend in allen Leistungsklassen immer mehr zu vier Rollen. Bei den Männern setzen sich vor allem 4x100er Rollen durch, bei den Frauen auch 4x100er oder alternativ 4x90er. Die größeren Rollen begünstigen zwar das Abknicken des Fußes, aber das gilt nur in den flachen Carbon-Schuhen. Bei den handelsüblichen hohen Schuhen hat der Fuß auch mit den größeren Rollen ausreichend Halt. Ein Problem beim Umstieg auf 4x100 ist, dass man für die Montage der Schiene einen größeren Lochabstand unter den Schuhen benötigt (195 statt 165). Viele Schuhmodelle haben diesen größeren Lochabstand jedoch noch nicht. Eine mögliche Zwischenlösung sind 3x100er Rollen und dazwischen 1x90 oder 1x84.

Individuelles Fahrgefühl entscheidend

Aber auch die anderen Rollenvarianten haben ihre Berechtigung. Fahrerisches Können, muskuläre Voraussetzungen, Körpergröße und Gewicht spielen eine Rolle bei der Auswahl. Generell sollten kleinere und leichtere Athleten eher zu 5x80/84 oder 4x90 greifen. Diese Variante ist für große Skater weniger geeignet. Diese sollten eher 5x90 oder 4x100 nutzen. Letztendlich sollte jedoch nach dem individuellen Fahrgefühl entschieden werden, vor allem wenn es nicht auf Hundertstel Sekunden ankommt, sondern der Spaß im Vordergrund steht.

Eine Hilfestellung für die Auswahl bietet unsere Tabelle, in der die Vor- und Nachteile der verschiedenen Varianten zusammengefasst sind.

 

Rollen 

Vorteile 

Nachteile 

Fazit

4x100 

-Ruhiges Fahrverhalten
-Mehr Drehmoment
-Wendig bei guter Fahreigenschaft

-Schnellere Ermüdung der Fußmuskulatur
-Eingeschränkte Wendigkeit bei schlechter Fahrtechnik

 4x100 ist speziell für technisch gute Skater mit Carbon-Schuhen geeignet, aber auch für Sportler im Fitnessbereich

4x90 

-Ruhiges Fahrverhalten
-Tiefere Höhe als 4x100, daher auch für kleinere Fahrer geeignet
-Gute Wendigkeit

 -Schnellere Ermüdung der Fußmuskulatur

4x100 ist vor allem für Frauen und kleinere, leichtere Skater im Profi aber auch im Fitnessbereich geeignet

3x100/ 1x84 oder 90

-Ruhiges Fahrverhalten
-Tiefere Höhe als 4x100, daher gute Stabilität und spätere Ermüdung der Fußmuskulatur 

 

Die optimale Zwischenlösung für weniger geübte Skater

5x90   

-Ruhiges Fahrverhalten bei hohen Tempi
-Rollendruck geringer bei 5 Rollen

-Nicht geeignet für kleinere Personen

5x90 sind die optimale Lösung für Personen ab ca. 1,80 Meter Größe

5x84

-Geringer Bodenabstand
-Gute Stabilität, weniger Probleme mit den Schuhen
-Ruhiges Fahrverhalten bei hohen Tempi 

-Für kleinere Skater zu lang

5x84 ist eine optimale Lösung für Anfänger im Speedbereich. Ebenso geeignet für größere Personen. Nicht optimal für kleinere Skater

5x80 
  

 

-Gute Wendigkeit durch kürzere Schiene
-Geringer Bodenabstand

-kleinere Rollen, weniger Komfort

5x80 ist eine optimale Lösung für leichte, kleinere Skater


Weitere News

17.04.2014 Bambini-Suchspiel mit Frido Flink
11.04.2014 Am 15. April startet die Trainingsserie AOK After Work Run
06.04.2014 Die Reise: Das Video zur Einstimmung auf den BMW BERLIN-MARATHON
03.04.2014 Das Video zum Halbmarathon der Inlineskater ist online

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services

Anzeige

Anzeige