42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

31. Kyoto Halbmarathon – schneller Lauf in der alten Kaiserstadt

Die Super-Qualität des Rennens: 122 Männer unterboten die Zeit von 1:10:00

26.03.2006

Wahrzeichen von Kyoto - das rote Tor an Start und Ziel des Kyoto Halbmarathon. Im Hintergrund schwach zu erkennen der Heian Schrein.
© hme

31. Kyoto Halbmarathon – schneller Lauf in der alten Kaiserstadt 31. Kyoto Halbmarathon – schneller Lauf in der alten Kaiserstadt 31. Kyoto Halbmarathon – schneller Lauf in der alten Kaiserstadt 31. Kyoto Halbmarathon – schneller Lauf in der alten Kaiserstadt 31. Kyoto Halbmarathon – schneller Lauf in der alten Kaiserstadt 31. Kyoto Halbmarathon – schneller Lauf in der alten Kaiserstadt 31. Kyoto Halbmarathon – schneller Lauf in der alten Kaiserstadt

Der traditionelle Halbmarathon in der alten japanischen Kaiserstadt ist als schneller Lauf bekannt. Am 19. März 1995 lief Uta Pippig (SCC Berlin) dort mit 1:07:58 Deutschen Rekord im Halbmarathon. Aber auch viele andere internationale Laufstars gaben dort ihre Visitenkarte ab – allerdings in diesem Jahr fehlten  ausländische Läufer vollständig , die japanischen Läufer waren unter sich.

Alte Haupstadt 

Kyoto hat viele Sehenswürdigkeiten, kein Wunder, bis 1868 war Kyoto die Hauptstadt Japans. Dann zog der Kaiser nach Tokio und Kyoto verlor die einstige Funktion, dafür kommen aber pro Jahr über 30 Millionen Touristen nach Kyoto um Paläste und wunderschöne Tempel und Gärten zu bewundern.
Für die Leichtathleten auch wichtig, Kyoto liegt unweit entfernt von Osaka, der Gastgeberstadt der IAAF-Weltmeisterschaften im nächsten Jahr.
AIMS, die „Association of International Marathon and Road Races“ hatte sich Kyoto für ein Meeeting des Board of Directors ausgewählt. Den internationalen Mitgliedern des Boards wurde die mustergültige Organisation eine Laufes vorexerziert.
Knapp 3.000 Helfer, davon 580 Polizisten, kümmerten sich um die Teilnehmer, damit sie sicher durch die Stadt laufen konnten.

Prachtstraße  - Schrein und rotem Tor

Start und Ziel des Kyoto Halbmarathon liegen an einer Prachtstraße der Stadt, zwischen dem Heian Schrein und dem großen roten Tor. Museen und öffentliche Gebäude liegen an dieser Straße. In einem dieser Museen konnten sich die Teilnehmer auch umziehen und ihre Garderobe deponieren.
Knapp 6.000 Teilnehmer hatten für den Halbmarathon gemeldet, wobei zwei (2) Stunden als Qualifikationszeit gelten.
Diese Limitierung wurde auch konsequent von der Polizei eingehalten, nach 2 Stunden und fünf Minuten waren die zuführenden Straßen nicht nur leer, sondern wurden auch umgehend wieder für den Verkehr freigegeben.
Vor dem Start regnete es und nach dem Zieleinlauf der letzten Teilnehmer fing es wieder an zu regnen, der Organisator hatte einen glücklichen Pakt mit dem Wettergott.

122 Läufer unter 1:10

Mit einer Klassezeit wartete Der Sieger Takayuki mit 1:02:50 auf, dem in Sekundenabständen weitere Läufer folgten. Die Frauensiegerin Mai Itoh fiel dagegen mit 1:11:11 etwas ab.
Die Super-Qualität des Rennens mag die Liste der ersten zehn Männer zeigen, alle besser als 1:03:22 – und noch besser: 122 Männer unterboten die Zeit von 1:10:00 –
beim 25. Bewag BERLINER HALBMARATHON im Vorjahr waren es lediglich 26 Läufer, die die magische 1:10:00 unterboten.
Nicht unerwähnt sollte auch bleiben, Geishas erwarteten die Läufer am Ziel.

Männer:
1 Takayuki Ota         01:02:50
2 Takuya Yamawaki  01:02:52
3 Akihiko Tsumurai   01:02:53  
4 Ryuji Matsushita    01:02:58
5 Hiroyuki Tanaka    01:02:59
6 Samuel Nganga     01:03:03
7 Atsushi Ikawa       01:03:03
8 Tomoya Shimizu    01:03:16
9 Satoru Sasaki        01:03:21
10 Ryo Ohashi         01:03:22
(alle Japan)

Frauen:
1 Mai Itoh              01:11:11
2 Ryoko Kizaki      01:12:46
3 Noriko Higuchhi   01:13:14
4 Kasumi Oyagi      01:13:25
5 Chizuru Ideta       01:13:33
6 Ayumi Sakaida     01:13:50
7 Shizuka Marumo  01:13:53
8 Akane Yataki       01:14:14
9 Yukina Saijo        01:14:29
10 Seika Iwamura   01:15:05
(alle Japan)

An diesem Wochenende fanden noch weitere hochkarätige Läufe in Japan statt:

Beim Internationalen Nagoya Frauen-Marathon gewann Harumi Hiroyama in 2:23:26 und schlug dabei die Siegerin vom  31. real,- BERLIN-MARATHON 2004 Yoko Shibui in 2:23:58. Shibui lief zunächst auf einen neuen Rekord zu, auf den letzten 10 Kilometern müßte sie dann das Tempo drosseln und wurde überholt.
 
Mizuki Noguchi, die Olympisiegerin von Athen 2004 und Siegerin des 32. real,- BERLIN-MARATHON 2005, gewann den Corporate Halb-Marathon von Yamaguchi in 1:08:49, ihrer zweitbesten Zeit, nachdem sie schon ihre Bestzeit am 5. Februar im Marugame Halbmarathon mit 1:07:43 aufgestellt hatte.

Naoko Takahashi, Olympiasiegrin von Sydney 2000 und Siegerin beim real,- BERLIN-MARATHON 2001 und 2002 erklärte, dass sie nicht an Asien-Spielen in Doha im Dezember 2006 teilnehmen werde, dafür an den Weltmeisterschaften in Osaka 2007 laufen möchte und ihre Karriere 2008 in Peking 2008 beenden möchte.
Sie hatte im November des Vorjahres in Tokio durch ihren Sieg nach zwei Jahren die Nominierung erkämpft.

 


Weitere News

23.10.2014 Videonews: Wie der Wilde Westen der Cross Days entsteht
21.10.2014 Vattenfall BERLINER HALBMARATHON 2015: Bereits 20.000 Startplätze belegt
16.10.2014 BMW BERLIN-MARATHON 2015: Die Registrierung zum Anmeldeverfahren dauert vom 18. Oktober bis 2. November 2014
10.10.2014 Abbott wird Titelsponsor der World Marathon Majors

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige