42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

Zwei Berliner siegen im Inline-Skating

Victor Wilking (SCC X Speed/VERO-Powerslide /Berlin) und Jana Gegner (SCC X Speed/ZEPTO Team /Berlin) heißen die Sieger

02.04.2006

Victor Wilking (SCC X Speed/VERO-Powerslide /Berlin) gewinnt in 33:04
© bytepark.de/FB

Victor Wilking (SCC X Speed/VERO-Powerslide /Berlin) und Jana Gegner (SCC X Speed/ZEPTO Team /Berlin) heißen die Sieger beim Vattenfall BERLINER HALBMARATHON Inline-Skating in Berlin.

Vorjahressieg wiederholt

Jana Gegner hatte schon im Vorjahr beim Vattenfall BERLINER HALBMARATHON gewonnen. 2006 wurde sie in ein neues Team integriert. „Wir haben uns heute erstmal richtig kennengelernt, aber sogleich verstanden. Ich habe die Aufgaben verteilt und alle aus meinem Team haben wunderbar mitgearbeitet.“ Bis zum Ziel blieb das Feld zusammen, das Tempo war insgesamt drei Minuten langsamer als im Vorjahr. „Das gefiel mir eigentlich nicht so, aber wenn man gewinnt, ist man natürlich am Ende auch zufrieden“ so Jana Gegner. „Ich lag vor der letzten Kurve in der Spandauer Straße perfekt auf einem zweiten Platz und übernahm danach die Spitze, die ich nicht mehr abgab.“  Jana Gegner gewann in 39:58 min vor Sandra Wieduwilt (Powerslide Racing Team/Gera) und Nele Armee (BEL), die beide mit der gleichen Zeit gestoppt wurden.

 

Sehr überraschend gelang dem 18-Jährigen Victor Wilking in einem exzellent besetzten Rennen der Erfolg. Auch für die Männer war der Vattenfall BERLINER HALBMARATHON der Beginn der diesjährigen Wettkampfsaison, wobei auch bei den Männern sich viele Teams neu gebildet haben und entsprechend die Unsicherheit über die eigentliche Leistungsstärke groß war. Während des Rennens auf trockenen Straßen – nur einige Schlaglöcher störten die Skater ein wenig – gab es einige Ausreißversuche, doch alle wurden vereitelt. In der vorletzten Kurve setzte der junge Berliner Victor Wilking den entscheidenden  Vorstoß. „Ich hatte vorher gerade einen Angriff abgewehrt und nutzte die Chance. Schnell gewann ich 10 bis 20 m Vorsprung, und konnte sie bis ins Ziel halten. In 33:04 min gewann Victor Wilking vor dem Favoriten Wayne Begg (NZL) in 33:05 min. Als Dritter kam der Italiener Elio Cuncu in 33:06 ins Ziel. 

PETER GRAU

Weitere News

26.11.2014 Frido Flink erwartet die Sammelhefte der Bambini-Laufserie presented by berlinovo
25.11.2014 Das BMW BERLIN-MARATHON-Magazin "Impressionen" ist jetzt online
24.11.2014 Marathon-Weltrekord von Dennis Kimetto offiziell anerkannt
20.11.2014 Anmeldestart für den BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei Wobenzym plus Here Maps Germanwings

Anzeige

Anzeige