41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

JAOUAD GHARIB erhält den AIMS/ASICS Preis “Läufer des Jahres”

Gharib verteidigte erfolgreich seinen Titel als Marathon-Weltmeister in Helsinki 2005 nachdem er schon in Paris 2003 den Titel gewann.

04.04.2006

Jaouad Gharib erhält den AIMS/ASICS Preis "Läufer des Jahres"
© Marcelino Almeida

JAOUAD GHARIB erhält  den AIMS/ASICS Preis “Läufer des Jahres” JAOUAD GHARIB erhält  den AIMS/ASICS Preis “Läufer des Jahres”

Die Association of Marathon and Road Races (AIMS) gab bekannt, daß der marokkanische Läufer Jaouad Gharib der weltbeste Läufer des Jahres ist.
Jaouad Gharib erhielt den höchsten Preis der Straßenläufer, den „AIMS/ASICS Golden Shoe“ in Lissabon, Portugal von AIMS Vize-Präsidenten  Carlos Moya überreicht.

Gharib verteidigte erfolgreich seinen Titel als Marathon-Weltmeister in Helsinki 2005 nachdem er schon in Paris 2003 den Titel gewann

Die Höhepunkte seiner Karriere:
2002, World Half Marathon Championships, Brussels (2) 1:00:42
2003, Rotterdam Marathon, (6) 2:09:15
2003, IAAF World Athletics Championships, Paris (1) 2:08:31
2004, London Marathon, (3) 2:07:12 (PB)
2005, London Marathon, (2) 2:07:49
2005, IAAF World Athletics Championships, Helsinki (1) 2:10:10

Hiroaki Chosa, Präsident von AIMS äußert: „Zweimal Weltmeister im Marathon zu werden  ist eine besondere Leistung. Die Konsequenz seiner Leistungen bei wichtigsten Wettkämpfen im Straßenlauf ist zu bewundern“
 
Carlos Moya, Vize-Präsident von AIMS ergänzt: “Mit großer Freude  anerkennen wir die bedeutenden Leistungen von  Jaouad Gharib. Marokko ist ein Land, dass hervorragende Läufer hervorgebracht hat und Gharib ist ein ganz besonderer Vertreter seines Landes.“

Jaouad Gharib
  bemerkt: "Ich bin dankbar für diese hohe Würdigung und es ist mir eine Ehre diesen Preis zu empfangen von einer Organisation in der 80 Länder rund um die Welt  vertreten sind und die im Nominierungsprozeß beteiligt waren. Ich bin hocherfreut in die Fußstapfen vieler berühmter Läufer zu treten, die vor mir den Preis gewonnen haben.“
 
Die vorherigen Gewinner waren:   Benson Masya (Kenya), Dionicio Ceron (Mexico), Vincent Rousseau (Belgium), Paul Tergat (Kenya), Josia Thugwane (South Africa), Ronaldo da Costa (Brazil), Abel Anton (Spain), Gezahenge Abera (Ethiopia), Josephat Kiprono (Kenya), Khalid Kannouchi (USA) and Stefano Baldini (Italy).    

Jaouad Gharib
Born 22 May 1972, Morocco
1.76 m tall, 66 kg weight
Occupation; Athlete
Coach; Gianni Demadonna

Marathon Highlights
2002, World Half Marathon Championships, Brussels (2) 1:00:42
2003, Rotterdam Marathon, (6) 2:09:15
2003, IAAF World Athletics Championships, Paris-St. Denis (1) 2:08:31
2004, London Marathon, (3) 2:07:12 (PB)
2005, London Marathon, (2) 2:07:49
2005, IAAF World Athletics Championships, Helsinki (1) 2:10:10

Personal bests:
2004 London Marathon 2:07:12 and 2005 London Marathon 2:07:49 his 2nd fastest.
(Information supplied by AIMS Statistics Director Dr David Martin)
 
Die “AIMS/ASICS World athlete of the year awards” Verleihung  wurde 1982 begründet
und wird von den Mitgliedern von AIMS (mehr als 200 Läufe in über 80 Ländern der Welt)
entschieden.
Ein Läufer und eine Läuferin werden in jedem Jahr für die großen Leistungen und als Botschafter ihres Sportes und ihres Landes geehrt.
Der Ehrenpreis von ASICS gesponsert und ist die Darstellung eines „Goldenen Schuhs“.
 

Winners To Date
Year of Award    Male Winner               Female Winner    
1992    Benson Masya (Kenya)              Liz McColgan (Scotland)    
1993    Dionicio Ceron (Mexico)            No Award    
1994    Vincent Rousseau (Belgium)       Uta Pippig (Germany)    
1995    No Award                                 Tegla Loroupe (Kenya)    
1996    Paul Tergat (Kenya)                   Uta Pippig (Germany)    
1997    Josia Thugwane (South Africa)   Tegla Loroupe (Kenya)    
1998    Ronaldo da Costa (Brazil)          Tegla Loroupe (Kenya)    
1999    Abel Anton (Spain)                    Tegla Loroupe (Kenya)    
2000    Gezahenge Abera (Ethiopia)       Naoko Takahashi (Japan)    
2001    Josephat Kiprono (Kenya)          Catherine Ndereba (Kenya)    
2002    Khalid Kannouchi (USA)            Paula Radcliffe (England)    
2003    Paul Tergat (Kenya)                    Paula Radcliffe (England)    
2004    Stefano Baldini (Italy)                  Mizuki Noguchi (Japan)    
2005    Jaouad Gharib (Morocco)           To be announced   

 

 


Weitere News

17.04.2014 Bambini-Suchspiel mit Frido Flink
11.04.2014 Am 15. April startet die Trainingsserie AOK After Work Run
06.04.2014 Die Reise: Das Video zur Einstimmung auf den BMW BERLIN-MARATHON
03.04.2014 Das Video zum Halbmarathon der Inlineskater ist online

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services

Anzeige

Anzeige