41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Irina Mikitenko gewinnt den 23. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf mit 11.731 Teilnehmerinnen vor Claudia Dreher

Viele Teilnehmerinnen auch beim Walking und Nordic Walking - immer große Begeisterung beim Bambinilauf

13.05.2006

Irina Mikitenko bei ihrem ersten Sieg beim AVON RUNNING Berliner Frauenlauf.
© mr

Irina Mikitenko gewinnt den 23. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf mit 11.731 Teilnehmerinnen vor Claudia Dreher Irina Mikitenko gewinnt den 23. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf mit 11.731 Teilnehmerinnen vor Claudia Dreher Irina Mikitenko gewinnt den 23. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf mit 11.731 Teilnehmerinnen vor Claudia Dreher Irina Mikitenko gewinnt den 23. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf mit 11.731 Teilnehmerinnen vor Claudia Dreher Irina Mikitenko gewinnt den 23. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf mit 11.731 Teilnehmerinnen vor Claudia Dreher Irina Mikitenko gewinnt den 23. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf mit 11.731 Teilnehmerinnen vor Claudia Dreher Irina Mikitenko gewinnt den 23. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf mit 11.731 Teilnehmerinnen vor Claudia Dreher

Die große Favoritin hat sich souverän durchgesetzt: Irina Mikitenko hat den 23. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf gewonnen. Die 33-jährige 5.000-m-Olympiasiebente von Athen 2004, die für TV Wattenscheid startet, rannte auf der 10-km-Strecke durch den Tiergarten 33:45 Minuten. Damit hatte sie exakt eine Minute Vorsprung vor Claudia Dreher (Gänsefurther SB/34:45).
Dritte wurde die Kenianerin Magdaline Chemjor in 35:18.  

"Prima Stimmung"

11.731 Frauen und Mädchen gingen vor tausenden von Zuschauern bei der größten deutschen Frauenfitnessveranstaltung an den Start. Diese Zahl teilte sich auf in 4.869 Läuferinnen über 10 km, 6.243 5-km-Läuferinnen und 619 Kinder, die beim Bambinilauf über 800 Meter starteten. „Dieser AVON RUNNING Berliner Frauenlauf hat wieder Spaß gemacht, es herrschte eine prima Stimmung“, sagte Race-Direktor Mark Milde und fügte hinzu: „Wir freuen uns, dass wir mit Irina Mikitenko ein weiteres Mal eine prominente deutsche Läuferin als Siegerin hatten.“
Mehrere Sambabands machten unterwegs im Tiergarten Stimmung und heizten den Läuferinnen ein. Auf der 10 Kilometer Strecke kam es nicht mehr zu Überrundungen, Streckenscout John Kunkeler hatte eine neue Streckenführung gefunden, die diesmal zu keinen Beanstandungen führte.

One-Woman-Show 

Das spitzensportliche 10-km-Rennen wurde im Tiergarten zu einer One-Woman-Show: Irina Mikitenko lief vom Start weg ihr eigenes Tempo und übernahm die Führung. Schnell hatte die bei den internationalen Höhepunkten immer wieder erfolgreichste deutsche Läuferin der letzten Jahre einen deutlichen Vorsprung vor Claudia Dreher. „Ich wollte gewinnen, die Zeit war zweitrangig. Wenn ich härtere Konkurrenz gehabt hätte, hätte ich auch schneller laufen können“, sagte Irina Mikitenko, die auf der Zielgeraden die Zuschauer abklatschte. Bei den Europameisterschaften im August in Göteborg wird sie über 10.000 m an den Start gehen, im Herbst plant sie dann ihr Marathondebüt.

Regina Vollbrecht - die blinde Läuferin

Die Startschüsse hatte jeweils die deutsche Skilangläuferin Claudia Künzel – mehrfache olympische Medaillengewinnerin – gegeben. Das 5-km-Rennen gewann die Berlinerin Melanie Krüger in 19:52 Minuten vor Marit Schützengübel (ZT Potsdam/20:04) und Birte Schulz (Zehlendorf 88 Berlin/21:25).

Regina Vollbrecht, die blinde Läuferin aus Tempelhof, lief mit Führung und belegte in 45:10 einen bewunderungswürdigen 50. Rang. Christl Heine (SG Schering), die Rekordlerin vom BERLIN-MARATHON mit erfolgreichen 24 Teilnahmen,  wurde 218. in 50:16.

Über 5 und 10 km gingen auch Walkerinnen und Nordic Walkerinnen an den Start. Dies waren jeweils Rennen ohne Wettkampfcharakter. Hier nahmen viele Mädchen teil, die über die Schulen gemeldet waren, auch sah man viele türkische Mädchen mit Kopftuch als aktive Teilnehmerinnen.

Eine Inderin lief mit Sari, Babyjogger und kleiner Tochter an der Hand. Auch Ingrid Drewnicki, die Lauftrainerin aus dem Charlottenburger Schloßpark war einer großen Gruppen ihrer Trainingsgruppe der "Frauen über 50" unter den Teilnehmerinnen auszumachen.

Bambinilauf immer beliebter 

Kathrin Weßel, dreifache Siegerin des AVON Berliner Frauenlaufes, zuletzt in 2004, war in diesem jahr Begleiterin ihrer kleinen Tochter. Kathrin war die Starterin beim Bambinilauf und schickte damit gleich auch ihre Tochter auf die Strecke, die dann auch noch mit großem Vorsprung gewann, wenn das kein gutes Omen für die Zukunft ist.

Mit 619 Bambinis am Start gab es einen neuen Teilnahmerekord - alle kleinen Teilnehmer bekamen von Sponsor AVON ein lukratives Geschenk

10 Kilometer: 

1 F1 Mikitenko, Irina GER W30 TV Wattenscheid 00:33:45  
2 F2 Dreher, Claudia GER W35 Gänsefurther Sportbewegung 00:34:45
3 F6 Chemjor, Magdeline KEN WH Kenia 00:35:18   
4 F3 Schedler, Michaela GER WH 00:35:37  
5 F2124 Oemus, Daniela GER WJB LC Dübener Heide e.V. 00:36:55  
6 F10 Woelky, Mieke GER WH Berliner SV 1892 00:39:44   
7 F2066 Brandt, Victoria GER WJB Berliner SC 00:39:56  
8 F1093 Parsiegla, Karsta GER W40 SCC Berlin 00:40:10  
9 F3540 Tutsch, Claudia GER WH CLSC - United Sports hdl 00:40:40
10 F173 Behrens, Kathrin GER W40 SG Einheit Berliner Bär 00:40:42 

Weitere Ergebnisse:
www.scc-events.com/events/frauenlauf/2006/ergebnisse


Weitere News

16.09.2014 In der letzten Woche vor dem Marathon Trainingsfehler vermeiden
15.09.2014 Kostenlose Trainingskurse mit Jorge Botero
14.09.2014 MY JOURNEY - Laufen für kleine Träume
13.09.2014 MY JOURNEY - Der Wächter der Strecke

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige