41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Neuer DKB-CUP sucht die deutsche Leichtathletik-Elite von morgen

ISTAF, German Meetings e.V. und Deutsche Kreditbank loben DKB-CUP mit Wild Card für ISTAF aus

26.05.2006

Neuer DKB-CUP sucht die deutsche Leichtathletik-Elite von morgen - Foto-Termin im Olympiastadion mit André Niklaus (3. v.lks.) - Uli Hobeck, der Präsident von German Meetings (ganz lks.)
© DKB

Auf der Suche nach der Leichtathletik-Elite von morgen haben ISTAF, German Meetings e.V. und die Deutsche Kreditbank (DKB) den DKB-CUP ins Leben gerufen. Dieser CUP bietet allen deutschen Leichtathleten einen zusätzlichen Anreiz für die Teilnahme an den German Meetings. Der bzw. die Sieger des in diesem Jahr erstmals ausgelobten DKB-CUP erhalten neben einem Preisgeld i.H.v. 50.000 € eine Wild Card für das ISTAF und somit die einmalige Chance auf die Teilnahme an dem Finale der IAAF Golden League in Berlin.

Finale vor dem ISTAF in Elstal - im historischen Olympischen Dorf

„Ausgetragen wird der DKB-CUP in vier ausgewählten Disziplinen anlässlich vier internationaler Leichtathletik-Meetings - in diesem Jahr in Dessau, Leverkusen und Cottbus. Das Finale findet am Vortag der ISTAF als offizieller Wettkampf im historischen Olympischen Dorf Elstal bei Berlin statt. Die besten deutschen Athleten erhalten bei viermaligem Disziplinen-Gewinn das ausgelobte Preisgeld sowie die Wild Card für das ISTAF am nächsten Tag“, erklärt Ulrich Hobeck, Präsident German Meetings e.V. und Meeting-Direktor Cottbus, den Ablauf.
Der von nun an jährlich stattfindende DKB-CUP kann in den ausgelobten Disziplinen sowie Meeting-Standorten variieren. In diesem Jahr finden die Herrenwettbewerbe im Stabhochsprung und Kugelstoßen, die Damenwettbewerbe im Speerwurf sowie über die 100 m Hürden statt.  

Uns fehlt die Elite von morgen 

„Gerade in der Leichtathletik fehlt uns die Elite von morgen, denn ausbleibende Erfolge bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen führen bei Vereinen und Veranstaltern zu Problemen in der Nachwuchsgewinnung und -entwicklung“, meint André Niklaus, Hallenweltmeister im Siebenkampf. „Diesen Nachwuchssorgen möchten wir mit dem DKB-CUP etwas entgegensetzen“, sagt dazu Bettina Stark, Bereichsleiterin Unternehmensentwicklung der DKB.
„Wir tragen mit dieser Initiative zur Eliteförderung in der deutschen Leichtathletik bei. Ohne herausragende Erfolge und Persönlichkeiten im Spitzensport hat der Breitensport in den Vereinen keine Chance.“ Die Eliten des Sports werden von den Veranstaltern des DKB-CUP auch deshalb als so wichtig angesehen, weil sie als Vorbilder Werte wie Leistungsbereitschaft, Teamgeist, Fairplay und Toleranz verkörpern und Wege der Integration und persönlichen Entwicklung von Menschen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft aufzeigen. Sie sind damit ein Teil der deutschen Wirtschaftskraft.

Hoffnungsträger für die WM Berlin 2009 werden gesucht 

Der DKB-CUP richtet seinen Blick konkret auf die Weltmeisterschaft 2009 in Berlin, bei der den Initiatoren nach deutsche Hoffnungsträger nicht fehlen sollen. Gerhard Janetzky, Meeting Direktor ISTAF, appelliert daher an den Nachwuchs: „Wir rufen jeden auf sich über den DKB-CUP für das ISTAF zu qualifizieren. Das ISTAF ist eine Vorschau auf die Leichtathletik-WM 2009.“

 

Weitere News

01.10.2014 BMW BERLIN-MARATHON 2015: Die Registrierung beginnt am 18. Oktober
01.10.2014 Der Film zum 41. BMW BERLIN-MARATHON 2014
01.10.2014 Rekorde sind längst nicht alles...
28.09.2014 Überraschungserfolge für zwei Berliner Newcomer im Handbike und Rennrollstuhl

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige