41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

SCC-RUNNING – Läufer des Monats (25): Carsten Lisso

19.07.2006

Carsten Lisso fing im Jahr 2002 wieder an zu laufen. Warum – er wollte etwas für seinen Körper tun und abnehmen. Der Volkswirt war früher recht sportlich. Während der Schulzeit schwamm Carsten Lisso beim TSC Berlin und zur Zeit des Abiturs spielte er Basketball. Dann kam er zur Nationalen Volksarmee (NVA), und dort wurde dann zwangsläufig viel und intensiv Sport getrieben.  

 
Seit vier Jahren läuft er wieder, entweder mit Freunden oder alleine. Jeden Sonntagvormittag rennt er außerdem zusammen mit seiner Frau in der Wuhlheide. Im letzten Jahr nahm der Abteilungsleiter bei der HypoVereinsbank zum ersten Mal bei der HypoVereinsbank 5x5 km TEAM-Staffel teil. Und auch in diesem Jahr entschlossen sich wieder mehrere Kollegen dazu, an diesem Team-Happening teilzunehmen. „Es ist ein toller Event mit familiärem Charakter. Man hat eine sportliche Herausforderung und kann danach gemeinsam zusammen sitzen“, sagt Carsten Lisso.

Spaß und Teamgeist

Nicht nur der Sport steht bei der 5x5 km TEAM-Staffel im Vordergrund sondern auch der Spaß und der Teamgeist. Die HypoVereinsbank ist Titelsponsor dieses Laufes denn „dies ist eine sehr gute Möglichkeit mit einem sympathischen Breitensport-Laufhappening zu werben. Natürlich sehen wir auch eine sehr interessante Zielgruppe unter den Läuferinnen und Läufern.“ Aber die Bank wirbt nicht nur bei Laufveranstaltungen, sondern versucht auch ihre Mitarbeiter selbst zu integrieren. „Es gibt immer viele, die Laufen möchten. Das ist ein Selbstläufer.“ Einmal eine Rundmail verschickt, und schon kam eine ansehnliche Zahl, nämlich 15 Staffeln mit 75 Läufern, für die HypoVereinsbank TEAM-Staffel zusammen. Carsten Lisso selbst hatte sich 25 Minuten für die 5 km lange Strecke vorgenommen und dies auch geschafft. Eigentlich sollte der olympische Gedanke „Dabei sein ist alles“ im Vordergrund stehen, aber irgendwann kommt halt doch immer der Ehrgeiz hinzu. Für die nächsten Jahre nimmt sich der Volkswirt den Halbmarathon vor. Dies ist für ihn eine Strecke,  die auch im Rahmen seiner Trainingsläufe ein akzeptables und realistisches Ziel ohne aufwändige Vorbereitung ist.    

 
Carsten Lissos Lieblingslaufstrecke:  Meine Lieblingslaufstrecke ist der völlig neu gestaltete Wuhlewanderweg. Dieser geht entlang der Wuhle durch Biesdorf, Kaulsdorf bis hin zum Bahnhof Köpenick. Man überquert nur gelegentlich eine Straße, läuft auf neuen Wegen entlang der Wuhle und einiger kleiner Seen und Teiche. Teilweise ist es landschaftsparkähnlich gestaltet, und man läuft vorbei an interessanten Bauten (Krankenhaus Kaulsdorf aus der Gründerzeit) oder schönen Einfamilienhäusern. Das Streckenprofil ist vielseitig, aber immer passend für Läufer. Wenn man ab Ahrensfelde startet, ist die Strecke bis zu 18 km lang und daher auch für anspruchsvolle Läufer geeignet. Teilweise kann man die Wuhle auf beiden Seiten entlang laufen und für die ganz Harten liegt unterwegs die ,Biesdorfer Höhe’, bei der man sich richtig auspowern kann. Im Bereich Köpenick kann man dann zudem direkt in das Gebiet Wuhlheide weiterlaufen oder vom S-Bahnhof Wuhlheide entlang der Bahnlinie wieder zurück nach Biesdorf joggen.

 

Marisa Reich

 

Weitere News

23.07.2014 Freie Fahrt für alle Nachwuchsskater!
20.07.2014 Noch Startplätze frei beim CRAFT Women´s Run am 2. August im Berliner Olympiapark
18.07.2014 Wichtige Hinweise zur Vattenfall City-Nacht Inlineskating
17.07.2014 „Ich sehe jetzt, wie viel Potential in mir steckt!“

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn

Anzeige

Anzeige