41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

La Salle Bank Chicago-Marathon gibt sechs Top-Verpflichtungen bekannt

11.08.2006

Der  LaSalle Bank Chicago-Marathon gab sechs neue Verpflichtungen für das Elitefeld bekannt. Die Top-Läufer werden um ein Preisgeld von insgesamt 650.000 US-Dollar laufen, das bei der 29. Auflage des Rennens am 22. Oktober das höchste je ausgeschüttete in dieser Sportart sein wird.      

 
Der letztjährige Sieger Felix Limo (Kenia) wird versuchen, seinen Titel unter anderem gegen den viermaligen Chicago-Teilnehmer Daniel Njenga (Kenia) zu verteidigen. Die LaSalle Bank  Chicago-Marathon-Siegerin von 2004, Constantina Tomescu-Dita (Rumänien) wird gegen Benita Johnson (Australien), Ludmilla Petrova (Russland) und Galina Bogomolova (Russland) antreten.

 
“Wir haben traditionell immer Top-Athleten für den LaSalle Bank Chicago-Marathon  gewinnen können, und im Jahr 2006 werden wir an diese Tradition anknüpfen,“ erklärte Race-Direktor Carey Pinkowski. “Das bekanntgegebene Startfeld, das beim Chicago-Marathon an den Start gehen wird, hat einige der weltbesten Läuferinnen und Läufer. Wir werden einen schnellen und spannenden Wettkampf am 22. Oktober erleben.“     

 
Der letztjährige LaSalle Bank Chicago-Marathon-Sieger, Felix Limo, 26, konnte mit seinem Sieg beim Flora London-Marathon im Frühjahr eine frühe Führung in der Wertung der World Marathon Majors-Serie übernehmen. Bei seiner Rückkehr nach Chicago wird er nicht nur versuchen, seinen Titel zu verteidigen, sondern er wird auch probieren seine Führung in der WMM-Wertung zu halten. Mit seinem kürzlichen Sieg in London konnte er bereits vier Marathonläufe gewinnen. Darunter waren der real,- BERLIN-MARATHON 2004 (2:06:44) und der Rotterdam-Marathon im gleichen Jahr in neuer persönlicher Bestzeit von 2:06:14.   Daniel Njenga, 30,  ist die Strecke in Chicago nicht unbekannt, denn es wird sein fünftes Rennen beim  LaSalle Bank Chicago-Marathon sein. Bei seinen früheren Auftritten in Chicago ist er durchweg Zweiter oder Dritter geworden. 2002 stellte er auf der Strecke seine Bestzeit von 2:06:16 Stunden auf und belegte den zweiten Platz.    

 
Das Frauenfeld wird von Tomescu-Dita, Siegerin des LaSalle Bank Chicago-Marathon 2004, angeführt. Die 36-Jährige stellte ein Jahr später ihre neue Bestzeit von 2:21:30 auf während sie sich ein gutes Duell mit der späteren Siegerin Deena Kastor, die mit einem Vorsprung von fünf Sekunden gewinnen konnte, geliefert hat.  

 
Die Australierin Benita Johnson, 27, kam bei ihrem Marathondebüt auf den sechsten Platz beim Flora London-Marathon 2005 mit einer Zeit von 2:26:32. In diesem Herbst wird die australische 5.000-m-Rekordhalterin (14:47,60) zum ersten Mal in Chicago antreten.  

 
Petrova, 38, die bereits 15 Mal unter den Top 10 bei großen Marathons war (6 ING New York City, 5 Flora London, 2 Boston, 1 Olympia and 1 Europameisterschaften), wird ebenfalls ihr Chicago-Debüt geben. Im April hatte sie eine neuen russischen Rekord bei ihrem zweiten Platz beim Flora London-Marathon aufgestellt, mit 2:21:29. Dabei hatte sie ihre Bestzeit von 2:22:33 (2002) gebrochen. Petrova hatte im Jahr 2000 den ING New York City-Marathon in 2:25:45 gewonnen.  

 
Bogomolova, 28, wird erst zum dritten Mal einen Marathon laufen, wobei es schon ihr zweiter World Marathon Majors-Marathon sein wird. Bei ihrem Marathondebüt im Dezember 2005 kam sie in Las Vegas auf den zweiten Platz in 2:31:54. Im Frühjahr hatte sie diese Zeit um fast zehn Minuten (2:21:58) verbessert und kam auf den fünften Platz beim Flora London-Marathon. Als erfahrene Bahnläuferin gewann Bogomolova 2003 die Goldmedaille bei den Weltmeisterschaften in Paris. Über 10.000 m lief sie neue persönliche Bestzeit von 30:26,20.  

 
In der 28-jährigen Geschichte der Strecke des LaSalle Bank Chicago-Marathons konnten viele Welt- und US-Rekorde gebrochen werden. Steve Jones aus Großbritannien (2:08:05 – 1984),  Khalid  Khannouchi  aus Marokko (2:05:42 – 1999), die Kenianerin Catherine Ndereba  (2:18:47 – 2001)  und die Britin  Paula Radcliffe  (2:17:18 – 2002)  haben alle den Weltrekord in Chicago gebrochen. Die Amerikanerin Joan Benoit Samuelson (2:21:21 – 1985), Jerry Lawson (2:10:04 – 1996, 2:09:35 – 1997), David Morris (2:09:32 – 1999) und Khannouchi (2:07:01 – 2000), der 2000 US-Staatsbürger wurde, haben alle neue US-Rekorde in Chicago aufgestellt.  

 
Der 29. LaSalle Bank Chicago-Marathon wird am Sonntag, 22. Oktober, gestartet. Im historischen Grant Park wird das Rennen gestartet wie auch beendet. Das Rennen wird 40.000 Teilnehmer haben, und über 1,5 Millionen Zuschauer werden entlang der Strecke die Läufer unterstützen. Für mehr Informationen besuchen Sie unsere Homepage: www.chicagomaratahon.com  

 

Weitere News

27.08.2014 MY JOURNEY – Der große Test auf der Reise
26.08.2014 MY JOURNEY – „Wir laufen und sprechen alle marathonisch“
25.08.2014 MY JOURNEY - "Das ist unser Moment"
24.08.2014 MY JOURNEY – „Mit den anderen macht die Arbeit einfach Spaß.“

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige