42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

WMM-Start markiert neuen Abschnitt für real,- BERLIN-MARATHON, Mizuki Noguchi und Haile Gebrselassie im Top-Starterfeld

05.09.2006

Knapp drei Wochen vor dem 33. real,- BERLIN-MARATHON am 24. September gibt Veranstalter SCC-RUNNING hiermit das Feld der Favoriten bekannt. „Wir haben das voraussichtlich stärkste Feld in der Geschichte unseres Laufes am Start“, sagt Race-Direktor Mark Milde und fügt hinzu. „Haile Gebrselassie und Mizuki Noguchi sind zwei Superstars. Doch damit ist das Rennen um den Sieg noch nicht vorentschieden, denn beide treffen beim real,- BERLIN-MARATHON auf sehr starke Konkurrenz.“

Die 33. Auflage des real,- BERLIN-MARATHON markiert den Beginn eines neuen Abschnitts in der Geschichte des größten deutschen Marathonlaufes. Mit der Gründung der World Marathon Majors (WMM), zu denen der real,- BERLIN-MARATHON neben dem Flora London-Marathon, dem BAA Boston-Marathon, dem LaSalle Bank Chicago-Marathon und dem ING New-York-City-Marathon gehört, wird die Position als eines der spektakulärsten Rennen weltweit noch ausgebaut. Die fünf Veranstaltungen formen nunmehr eine Art Formel 1 des Laufsports. Für den real,- BERLIN-MARATHON sind keine weiteren Meldungen mehr möglich, da das Limit von 40.000 Läufern erreicht ist.

Entsprechend den WMM, wird die Besetzung hochkarätig sein. Das bezieht sich nicht nur auf Haile Gebrselassie (Äthiopien) und die Marathon-Olympiasiegerin Mizuki Noguchi (Japan). Der Mann, der damals Paul Tergat als Tempomacher entscheidend zum Rekord geführt hatte und ihn im Spurt dann noch fast bezwungen hatte, ist wieder im Rennen – dieses Mal jedoch nicht als Tempomacher. Der Kenianer Sammy Korir ist mit seinen 2:04: 56 Stunden nach wie vor der zweitschnellste Läufer aller Zeiten. „Das gibt ein großes Duell, und das ist gut für die Zuschauer“, prophezeit Haile Gebrselassie und fügt hinzu: „Es ist weniger gut für mich. Aber ich hoffe, dass er gut vorbereitet sein wird, ich werde es auch sein.“

Die Vorjahressiegerin Mizuki Noguchi, die mit 2:19: 12 Stunden einen Strecken- und Asienrekord aufstellte, trifft auf Gete Wami (Äthiopien), die mit 2:22: 19 Stunden eine Weltklasse-Bestzeit aufweist. Außerdem ist Selina Kosgei im Rennen, die bisher eine Bestzeit von 2:24: 32 aufweist.

Fünfmal wurde in der Geschichte des real,- BERLIN-MARATHON bisher ein Weltrekord gebrochen – kein anderes Rennen über die klassische Distanz, das heute noch veranstaltet wird, kann eine derartige Zahl von Weltrekorden aufweisen. Die letzten beiden Weltrekorde in Berlin waren bedeutend für die Leichathletik-Geschichte: Naoko Takahashi (Japan/2:19:46) lief 2001 als erste Frau unter 2:20 Stunden, Paul Tergat (Kenia/2:04:55) erzielte 2003 die erste Zeit unter 2:05 Stunden.

Favoriten beim 33. real,- BERLIN-MARATHON

MÄNNER

 

Sammy Korir KEN
PB: 2:04:56
2. real,- BERLIN-MARATHON 2003

Luis Novo POR
PB: 2:09:41
7. Berlin 04

Haile Gebrselassie ETH
PB: 2:06:20
1. Amsterdam 05

Gudisa Shentema ETH  
PB: 2:09:46
4. Rotterdam 05

Driss El Himer FRA  
PB: 2:06:48
4. Paris 03

Kurao Umeki JPN  
PB: 2:09:52
7. real,- BERLIN-MARATHON 2003

Joseph Riri KEN  
PB: 2:06:49
2. real,- BERLIN-MARATHON 2004

Kazuya Nakamori JPN  
PB: 2:12:08
1. Nobeoka

Joseph Ngolepus KEN  
PB: 2:07:57
3. Flora London-Marathon 2003

Ahmed Ezzobayry FRA  
PB: 2:13:12
11. Paris 05

Jackson Koech KEN  
PB: 2:08:02
2. Rotterdam 05

Araya Haregot ETH  
PB: 2:11:46
3. Seoul 06

Michitaka Hosokawa JPN
PB: 2:09:10
3. Lake Biwa 05

Paulo Alves BRA  
Debüt

 

FRAUEN

 

Mizuki Noguchi JPN
PB: 2:19:12
1. real,- BERLIN-MARATHON 2005

Monica Drybulska POL
PB: 2:29:58
6. real,- BERLIN -MARATHON 2003

Gete Wami ETH
PB: 2:22:19
1. Amsterdam 02

Liz Yelling GBR
PB: 2:30:58
8. real,- BERLIN -MARATHON 2003

Salina Kosgei KEN
PB: 2:24:32
1 . Paris 04

Maria Teresa Pulido ESP
PB: 2:31:56
3. Rotterdam 03

Asha Gigi ETH
PB: 2:26:05
2. Paris 04

Susanne Pumper AUT
PB: 2:32:20
3. Wien 06

Shitaye Gemechu ETH
PB: 2:26:15
4. real,- BERLIN-MARATHON 2002

Fatima Cabral POR
PB: 2:33:32
6. Mailand 03

Sonja Oberem GER
PB: 2:26:13
1. Hamburg 01

Marlene Fortunato BRA
PB: 2:33:35
2. Barcelona 00

Melanie Kraus GER
PB: 2:27:58
real,- BERLIN-MARATHON 1999

Nirmal Bharti NEP
Debüt

Mina Ogawa JPN
PB: 2:28: 47
2. Osaka 98

 

Dulce Maria Rodriguez MEX
PB: 2:29:00
1. Lala 05

 

Weitere News

22.12.2014 Geschäftsstelle vom 22. bis 29. Dezember 2014 geschlossen
22.12.2014 Das SCC EVENTS Magazin 2015 ist online
19.12.2014 GERMAN INLINE CUP Termine 2015 veröffentlicht
18.12.2014 Anmeldestart für die 24. Vattenfall City-Nacht

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei Wobenzym plus Here Maps Germanwings

Anzeige

Anzeige