42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

Bunter Pressedienst

19.09.2006

Liebe Kollegen, anbei erhalten Sie Informationen und Anregungen für verschiedene Hintergrund-Geschichten rund um den 33. real,- BERLIN-MARATHON.

Dieser Presseservice beinhaltet die folgenden Themen:

  1. Die Blaue Linie ist bereits auf der Straße

  2. Bernd Hübner: „BERLIN-MARATHON – Eine Liebeserklärung“

  3. Charity-Running: Bethel hilft Menschen mit Behinderung

  4. Rotary läuft für Bethel in Berlin

  5. adidas unterstützt real,- BERLIN-MARATHON

 

Mit freundlichen Grüßen,

real,- BERLIN-MARATHON Media-Team

 

1. Blaue Linie seit der Nacht zum Dienstag auf dem Straßenpflaster

Die Blaue Linie gibt es nicht nur alljährlich beim real,- BERLIN-MARATHON. Sie ist auch bekannt von Olympischen Spielen, Welt- sowie Europameisterschaften und anderen Titelkämpfen. Bei fast allen großen Stadtmarathon-Läufen markiert sie exakt die 42,195 km beziehungsweise 26 Meilen und 385 Yards – die Ideallinie zum Ziel. Auch in diesem Jahr wurde die Blaue Linie in einer Nachtaktion, angeführt von der Berliner Polizei, in der Berliner Innenstadt aufgepinselt. Pünktlich um 20.30 Uhr ging es am Montagabend auf der Straße des 17. Juni auf die 42,195 km lange Strecke. Kurz vor dem Ziel, am Brandenburger Tor, gab es dann nach einem zuvor reibungslosen Ablauf allerdings doch noch eine Panne. Durch ein technisches Problem verzögerte sich die Weiterfahrt um rund eine Stunde. Doch alles nicht so schlimm, nur die fleißigen Helfer hatten eine kurze Nacht. Die Blaue Linie war erst um 2:35 Uhr fertig. Am Sonntag wird sie 39.636 Läufern den Weg zum Ziel weisen.

 

2. Bernd Hübner: „BERLIN-MARATHON – Eine Liebeserklärung“

Der Berliner Bernd Hübner hat im Rahmen des 18. Literatur-Marathons sein neues Buch vorgestellt. Der Titel lautet viel versprechend: „Berlin-Marathon. Eine Liebeserklärung“. Das Buch schildert die Entwicklung des real,- Berlin-Marathon aus Läuferperspektive und gibt tiefe Einblicke in das total verrückte Läuferleben von Berlins „Marathon-Man“ Bernd Hübner. Die Buchpräsentation mit Signierstunde fand als Auftakt zum 33. real,- Berlin-Marathon in der „Kunstfabrik Schlot“ in Berlin-Mitte bereits in der vergangenen Woche statt. Das Jazzlokal „Schlot“ wird geleitet von John Kunkeler, selbst ambitionierter Marathonläufer, der als Streckenscout auch für die musikalische Begleitung der Läufer beim 33. real,- Berlin-Marathon verantwortlich zeichnet. Über hundert interessierte Zuhörer, darunter neben Verleger Hans Jürgen Meyer (Aachen) auch SCC-RUNNING-Geschäftsführer Rüdiger Otto und Race-Director Mark Milde sowie der langjährige Präsident des Deutschen Sportbundes (DSB), Manfred Freiherr von Richthofen, als Ehrengast, lauschten gebannt und gespannt den von Mitautor Dr. Detlef Kuhlmann vorgetragenen Auszügen aus dem Buch.

Das Buch „Berlin-Marathon. Eine Liebeserklärung“ (166 Seiten mit ca. 80 Farbfotos, aufgezeichnet von Dr. Detlef Kuhlmann) ist erschienen im Meyer & Meyer Sportverlag Aachen und kostet € 14,95. Auf der Messe „Berlin Vital“ vom 21. bis 23. September 2006 wird das Buch von Bernd Hübner auch zum Kauf angeboten.

Messe-Signierstunde am Stand des Jubilee-Clubs  

Bernd Hübner signiert sein Werk an allen drei Tagen am Stand des Jubilee-Clubs in den Messehallen. Der Jubilee-Club ist für viele ambitionierte Läufer das Schmankerl beim real,- BERLIN-MARATHON. Bernd Hübner ist bei allen Auflagen mitgelaufen und steht damit in der Club-Liste an der Spitze. Die Mitgliedschaft ist als Ehrung gedacht und natürlich kostenlos. Einziges Kriterium, mindestens zehn erfolgreiche Teilnahmen beim real,- BERLIN-MARATHON. Die Zahl der Mitglieder steigt stetig an. Alle erhalten eine Stammteilnehmer-Startnummer die an der grünen Farbe zu erkennen ist. Außerdem erhält jeder Jubiläumsläufer vom real,- BERLIN-MARATHON ein grünes Jubiläums-T-Shirt und den bis zu fünfmal im Jahr erscheinenden Newsletter „Running News“ im kostenlosen Abonnement.

Ein letztes gemeinsames Testrennen bot der „Marathon-Man“ Bernd Hübner beim letzten Trainingslauf an, der eine Woche vor dem real,- BERLIN-MARATHON stattfand. Der Lauf führte über 17 km, mit Start und Ziel im Mommsenstadion. Mehr als 100 Teilnehmer waren am Start, um mit der Berliner Läufer-Legende den Countdown einzuläuten.

 

3. Charity-Running: Mit Bethel für mehr Integration von Menschen mit Behinderung

Europas größte diakonische Einrichtung, die v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel, setzen sich beim real,- BERLIN-MARATHON für mehr Integration von Menschen mit Behinderung ein. Seit 2005 ist Bethel Charity Partner des real,- BERLIN-MARATHON. Die Partnerschaft will sich für mehr Teilhabe und Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung stark machen und die Bedeutung von Sport auch für Menschen mit Behinderung unterstreichen.

Im Rahmen der Charity-Partnerschaft nehmen Menschen mit Behinderungen gemeinsam mit nicht behinderten Läufern an einigen Rennen von SCC-RUNNING teil oder laufen Teilstrecken mit. Am Rande des 33. real,- BERLIN-MARATHON wird über die Arbeit der v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel informiert; die Läufer-Startgebühren kommen zu einem Teil auch der Arbeit für behinderte Menschen in Bethel zu gute und die Sportler und Sportbegeisterte können darüber hinaus direkt für Bethel spenden.

www.bethel.de 

 

4. Rotary unterstützt Bethel in ihrem Engagement für mehr Gleichberechtigung

Zum ersten Mal engagiert sich Rotary beim real,- BERLIN-MARATHON und unterstützt damit Bethel. Die weltweite Rotary-Organisation möchte sich damit „laufend“ bekannter machen und denkt im Laufe der nächsten Jahre an eine Teilnahme an den Top-Marathonläufen in aller Welt, um damit jeweils ein gemeinnütziges Projekt im Sinne von Rotary zu fördern. In diesem Jahr wird ein internationales Sozialprojekt unterstützt. Es handelt sich um das Lutindi Mental Hospital, ein Krankenhaus der von Bodelschwinghschen Anstalten (Bethel) in dem Gebiet der Usambaraberge in Tansania. Dort gibt es 120 Betten für Menschen mit Epilepsie, psychiatrischen Erkrankungen und für Drogenabhängige. Neben der medikamentösen Behandlung trägt die Beschäftigungstherapie wesentlich zum Behandlungserfolg bei. Patienten stellen zum Beispiel Sisalteppiche, Fußmatten oder Blumenkörbe her. Die Anschaffung des Rohmaterials Sisal bedeutet eine hohe Investition. Zudem werden Schaumstoffmatratzen für Patientenbetten benötigt. Außerdem sollen Spendengelder in die Fort- und Weiterbildung von Hospitalmitarbeitern investiert werden. Mit Unterstützung des Rotary Clubs Berlin-Luftbrücke sind Bethel und Rotary auf der Messe BERLIN VITAL sowie auch an der Strecke vertreten, um zu Gunsten des Projektes Event-Shirts und einen eigens für den real,- BERLIN-MARATHON abgefüllten Wein anzubieten. Die Starter von Rotary werden beim real,- BERLINMARATHON erstmals um die Internationale Deutsche Marathon-Meisterschaft für Rotarier laufen. Zur weiteren Unterstützung des Projektes zahlen sie einen deutlich höheren Teilnahmebeitrag. ROTARY MOVES!

 

5. Adidas unterstützt real,- BERLIN-MARATHON mit großem Engagement

Auch in diesem Jahr ist adidas wieder mit großem Engagement beim 33. real,- BERLIN-MARATHON vertreten. Als offizieller Sponsor unterstreicht der Sportartikelhersteller mit einem eigenen Stand auf der Läufermesse, der Ausstattung aller Helferinnen und Helfer und einer umfassenden Kommunikationskampagne im Umfeld der Veranstaltung seine langjährige Kompetenz und Tradition im Laufsport.

Wie schon in den vergangenen Jahren wird Berlin auch diesmal während des Marathon-Wochenendes unübersehbar von den weltberühmten drei Streifen geprägt sein. Neben der Ausrüstung der mehr als 5500 Helferinnen und Helfer wird das Engagement von adidas durch eine umfassende Kommunikationskampagne, die alle Läuferinnen und Läufer gezielt anspricht, unterstrichen. Desweiteren wird adidas im Rahmen des größten deutschen Marathons auf der Läufermesse, der Berlin Vital, mit einem fast 500 Quadratmeter großen Stand vertreten sein um alle Interessierten kompetent und umfassend über den Laufsport zu beraten. Speziell qualifizierte adidas-Mitarbeiter werden sich intensiv mit den Läufern und ihren Problemen auseinandersetzen um eine optimale Laufschuhberatung zu garantieren. Zusätzlich werden sie die Messebesucher auch über die weiteren umfangreichen Tätigkeiten von adidas im Running-Bereich informieren.

Schon seit langem beweist adidas sein starkes Engagement bei den wichtigsten Laufevents in aller Welt. Neben dem real,- BERLIN-MARATHON ist adidas auch noch offizieller Sponsor und Ausrüster von vielen weiteren prestigeträchtigen Marathonveranstaltungen auf der ganzen Welt. Als Sponsor der renommierten Veranstaltungen in Madrid, Boston, Paris, Prag, Rotterdam, London und Vancouver setzt adidas Maßstäbe in dieser Sportart.

Der besonderen Bedeutung der Kategorie Running wird der Sportartikelhersteller darüber hinaus auch mit einer Vielzahl einzigartiger Produkte gerecht. So bietet adidas zum Beispiel im Schuhbereich mit dem Ground Control System™ das erste aktive, funktionale Zwischensohlensystem, das vertikale und horizontale Dämpfung trennt und mehr Stabilität und eine bessere Bewegungskontrolle ermöglicht und damit die Beanspruchungen der Knie und Knöchel erheblich reduziert.

Pünktlich zum real,- BERLIN-MARATHON wird diese bereits vom Fachmagazin Runner’s World ausgezeichnete Technologie auch in adidas erfolgreicher Supernova-Reihe zum Einsatz kommen. Auch im Bekleidungsbereich hat adidas eine Reihe von innovativen, von der Fachwelt mehrfach ausgezeichneten Technologien im Angebot: So wurden beispielsweise die Clima365™ Textil-Technologien (CLIMALITE®, CLIMACOOL®, CLIMAWARM ®, CLIMAPROOF®), die die Körpertemperatur eines Läufers unabhängig von den äußeren Bedingungen 365 Tage im Jahr optimieren, auf der letztjährigen ispo mit einem Award ausgezeichnet. Und das Testen der adidas-Produkte bleibt nicht nur dem Fachpublikum vorbehalten. Unter dem Motto „Test Run 28“ bietet adidas jedem Läufer noch bis zum 14. Oktober die Möglichkeit, sein Produktangebot auf Herz und Nieren zu testen: Der Konsument kann innerhalb des zweimonatigen Aktionszeitraums adidas-Laufschuhe ohne jedes Risiko 28 Tage ausprobieren und bei Nichtgefallen die Schuhe ohne Angabe von Gründen zurückgeben und erhält – je nach Wunsch – entweder ein weiteres Modell zum Test oder sein Geld zurück.

Auch im Rahmen einer revolutionären Kooperation mit seinem Partner POLAR, dem führenden Unternehmen im Bereich der Herzfrequenzmessung, stellt adidas die Faszination Running mit großer Leidenschaft unter Beweis. Durch die Kombination des Komforts, der Qualität und der Leistungsmerkmale von adidas-Runningprodukten mit der modernsten Messtechnologie für Herzfrequenz, Geschwindigkeit und Distanz von POLAR wurde etwas völlig Neues geschaffen: das erste integrierte Trainingssystem der Welt! Und obwohl die Produkte erst seit wenigen Wochen im Handel erhältlich sind, ließ die erste Auszeichnung nicht lange auf sich warten: Schon kurz nach der Vorstellung der Produkte wurde das System Anfang diesen Jahres mit dem Runner’s World ispo Award ausgezeichnet.

Medien-Kontakte:
adidas Area Central
Presse und PR
Adi-Dassler-Str. 1-2
91074 Herzogenaurach

Oliver Brüggen,
Sebastian Steffen

Tel.: 09132/84-2536
Fax: 09132/84-2138
press_de@service.adidas.com

Bildmaterial und Text zum direkten Download finden Sie auf: www.press.adidas.com/de


Weitere News

23.10.2014 Videonews: Wie der Wilde Westen der Cross Days entsteht
21.10.2014 Vattenfall BERLINER HALBMARATHON 2015: Bereits 20.000 Startplätze belegt
16.10.2014 BMW BERLIN-MARATHON 2015: Die Registrierung zum Anmeldeverfahren dauert vom 18. Oktober bis 2. November 2014
10.10.2014 Abbott wird Titelsponsor der World Marathon Majors

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige