41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Erste World Marathon Majors-Serie wird beim LaSalle Bank Chicago-Marathon am Sonntag fortgesetzt

17.10.2006

Die World Marathon Majors sind ein innovativer Zusammenschluss zwischen den fünf weltweit führenden Marathonläufen – der ING New York City-Marathon am 5. November wird das letzte Rennen in diesem Jahr sein. Insgesamt geht es um ein Preisgeld von 1.000.000 US-Dollar, die sich der beste Mann und die beste Frau der Gesamtwertung teilen. 2006 ist das erste Jahr der Zwei-Jahres-Serie, der Gewinner wird am Ende der Saison 2007 ermittelt. Danach wird es jährlich überlappende Serien geben: 2007/2008, 2008/2009, 2009/2010 etc., was bedeutet, dass jährlich World Marathon Majors-Sieger ermittelt werden.

Bei den letzten zwei Rennen der Saison 2006 geht es für die Athleten nun darum, weitere Punkte zu sammeln und die jeweilige Position zu verbessern. Zurzeit führen Robert Cheruiyot (KEN, 1. in Boston), Felix Limo (KEN, 1. beim Flora London-Marathon) und Haile Gebrselassie (ETH, 1. beim real,- BERLIN-MARATHON) in der Männer-Gesamtwertung mit jeweils 25 Punkten. Bei den Frauen führen ebenfalls mit jeweils 25 Punkten Rita Jeptoo (KEN, 1. in Boston), Deena Kastor (USA, beim Flora London-Marathon) und Gete Wami (ETH, 1. beim real,- BERLIN-MARATHON). Sie führen zwar, aber es ist noch immer ein langer Weg zum Gesamtsieg bei den World Marathon Majors.

Vieles wird sich an diesem Wochenende in Chicago verändern – trotz des Ausfalls von Felix Limo (Kenia). Aufgrund von Rückenproblemen musste der Vorjahressieger und Flora London-Marathon-Sieger, der die World Marathon Majors-Gesamtwertung mit anführt, absagen. Keine Frage, dass dies eine herbe Enttäuschung für Chicago ist. Race-Direktor Carey Pinkowski sagte: „Felix ist ein großartiger Champion, und ich bin mir sicher, dass er sich erholen wird und dann besser als je zuvor zurück kommen wird. Er ist hier immer willkommen, und wir werden alles daran setzen, ihn 2007 wieder nach Chicago zu holen.”

Trotz Limos Ausfall bleibt die Spannung in Chicago erhalten. Im Rennen sind der diesjährige Boston-Sieger Cheruiyot, der die World Marathon Majors-Gesamtwertung anführt, sowie Chicagos zweitplazierter von 2005, Benjamin Maiyo (Kenia), und Daniel Njenga (Kenia). Wenn sich ein Duell zwischen Cheruiyot und Maiyo entwickeln sollte, dann wird es denselben Zweikampf geben wie im Frühjahr auf den Straßen von Boston. Der Auftritt von Njenga wirft einen weiteren interessanten Aspekt auf, da er in den vergangenen Jahren Zweiter, Dritter, Zweiter und wieder Dritter in Chicago war. Dies jetzt könnte sein Jahr werden. Gewinnt er, liegt auch er sehr gut im Rennen um das World Marathon Majors-Preisgeld.

So spannend das Rennen in Chicago bei den Männern auch sein wird, sollte man die Frauen nicht vergessen. Im letzten Jahr gab es mit Constantina Tomescu-Dita (Rumänien), die knapp hinter der Siegerin Deena Kastor ins Ziel kam, einen echter Thriller. Zwar wird Kastor in diesem Jahr beim ING New York City-Marathon laufen, aber Tomescu-Dita zeigte bereits, dass sie sich viel für Chicago vorgenommen hat und darauf aus ist, dieses Rennen, das sie das erste Mal 2004 gewonnen hatte, wieder als Siegerin zu beenden. Bei der IAAF Straßenlauf-WM in Debrecen, Ungarn, am 8. Oktober lief die Rumänin mit 1:03:23 Stunden auf einen zweiten Platz über 20 km. Sie war dabei schneller als der alte Weltrekord. Diese Leistung zeigt, dass sie vielleicht am Sonntag im Stande ist, unter 2:20 Stunden zu laufen.

Egal wie schnell sie laufen wird, Tomescu-Dita muss sich auf starke Konkurrenz einstellen. Im Starterfeld sind Stars wie Berhane Adere (Äthiopien), Galina Bogomolova (Russland), Benita Johnson (AUS), Lidia Simon (Rumänien), Nuta Olaru (Rumänien) und die unverwüstliche Colleen De Reuck (USA).

“Unsere Philosophie ist es, immer die besten Athleten zu verpflichten. Wir lassen sie sich gut vorbereiten, bringen sie her und lassen sie laufen“, sagt Pinkowski.

WORLD MARATHON MAJORS PUNKTESTAND

MÄNNER:

1.

Haile Gebrselassie
Felix Limo
Robert K. Cheruiyot

Äthiopien
Kenia
Kenia

25 Punkte
25
25

BER
LON
BOS

2.

Gudisa Shentema
Martin Lel  
Benjamin Maiyo

Äthiopien
Kenia
Kenia

15
15
15

BER
LON
BOS

3.

Kurao Umeki
Hendrick Ramaala
Meb Keflezighi

Japan
Südafrika
USA

10
10
10

BER
LON
BOS

4.

Terefe Yae
Khalid Khannouchi
Brian Sell

Äthiopien
USA
USA

5
5
5

BER
LON
BOS

5.

Ahmed Ezzobayry
Stefano Baldin
Alan Culpepper

Frankreich
Italien
USA

1
1
1

BER
LON
BOS

FRAUEN:

1.

Gete Wami
Deena Kastor
Rita Jeptoo

Äthiopien
USA
Kenia

25 Punkte
25
25

BER
LON
BOS

2.

Salina Kosgei
Lyudmila Petrova
Jelena Prokopcuka

Kenia
Russland
Lettland

15
15
15

BER
LON
BOS

3.

Monica Drybulska
Susan Chepkemei
Reiko Tosa

Polen
Kenia
Japan

10
10
10

BER
LON
BOS

4.

Asha Gigi
Berhane Adere
Bruna Genovese

Äthiopien
Äthiopien
Italien

5
5
5

BER
LON
BOS

5.

Marcia Narlock
Galina Bogomolova
Kiyoko Shimahara

Brasilien
Russland
Japan

1
1
1

BER
LON
BOS

Der LaSalle Bank Chicago-Marathon wird am Sonntag, 22. Oktober, stattfinden. Der ING New York City-Marathon, der letzte WMM-Lauf des Jahres 2006, wird am Sonntag, 5. November, gestartet.

Während einer zweijährigen Periode, in der Punkte bei jedem WMM-Marathon gesammelt werden können, muss ein Athlet mindestens einen WMM-Marathon pro Kalenderjahr gelaufen sein. Die vier besten Resultate werden gewertet. Die Zwei-Jahres-Periode wird sich überlappen, um den WMM zu erlauben, den großen Jackpot von insgesamt 1.000.000 US-Dollar auf jährlicher Basis an den besten Mann und die beste Frau jeweils hälftig auszuschütten. Das heißt, dass nach der Serie 2006-2007 die darauf folgende WMM-Serie während der Kalenderjahre 2007/2008 stattfinden wird. Danach folgt die Serie 2008/2009. Das Preisgeld für den ersten Zyklus wird Ende 2007 ausgeschüttet. Im kommenden Jahr werden auch die IAAF Marathon-Weltmeisterschaften und 2008 die olympischen Marathonläufe, die während der zweijährigen Periode stattfinden, zur WMM gewertet. Gewertet wird wie folgt:

1. - 25 Punkte
2. - 15 Punkte
3. - 10 Punkte
4. - 5 Punkte
5. - 1 Punkt

Alle aktuellen Informationen im Internet unter: www.worldmarathonmajors.com.


Weitere News

01.10.2014 BMW BERLIN-MARATHON 2015: Die Registrierung beginnt am 18. Oktober
01.10.2014 Der Film zum 41. BMW BERLIN-MARATHON 2014
01.10.2014 Rekorde sind längst nicht alles...
28.09.2014 Überraschungserfolge für zwei Berliner Newcomer im Handbike und Rennrollstuhl

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige