41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Sieben Läufer mit Bestzeiten unter 2:10 Stunden am Sonntag in Frankfurt

27.10.2006

Kann John Korir am Sonntag in Frankfurt für eine Überraschung sorgen? Hier läuft er als Tempomacher beim Chicago-Marathon 2005.
© Victah Sailer

Artikel des Running News Network - runnn.com

Mit dem wohl besten Feld in der Geschichte des Rennens wird am Sonntag der Messe Frankfurt-Marathon gestartet. „Unser Sportlicher Leiter Christoph Kopp hat in den vergangenen Wochen und Monaten hervorragende Arbeit geleistet“, sagt Renndirektor Jo Schindler. „Wenn wir jetzt noch gutes Wetter bekommen am Sonntag, dann passt die Sache.“ Zum 25. Geburtstag der Veranstaltung hoffen die Veranstalter auf neue Streckenrekorde.

An der Spitze der Meldeliste stehen die Kenianer Michael Rotich (Bestzeit 2:06:33) und Vincent Kipsos (2:06:52), dahinter folgen Julius Rutto (Kenia/2:08:10), Streckenrekordhalter Wilfred Kigen (Kenia/2:08:29), Peter Chebet (Kenia/2:08:43), der zweimalige Frankfurt-Sieger Boaz Kimaiyo (Kenia/2:08:46) und Thomas Chemitei (Kenia/2:09:21). Insgesamt sind beim Frankfurt-Marathon also sieben Topläufer mit einer Bestzeit unter 2:10 Stunden am Start. Hinzu kommt mit John Korir ein Kenianer, der in seinem zweiten Marathonversuch den Durchbruch schaffen möchte. In Boston war Korir – einer der stärksten Straßenläufer über kürzere Distanzen der letzten Jahre in den USA – im April ausgestiegen

Als schnellster deutscher Marathonläufer misst sich der 34-jährige Jahresbeste Ulrich Steidl (SSC Hanau/Rodenbach, Bestzeit 2:13:56) mit der internationalen Elite. Er ist in diesem Jahr bisher 2:16:02 gelaufen.

Auch das Eliterennen der Frauen ist rekordverdächtig, denn nie zuvor war eine solche Anzahl von Läuferinnen mit sehr guten Bestzeiten am Start. Die Hamburg-Siegerin und Frankfurt-Dritte des Vorjahres, Robe Tola aus Äthiopien, führt die Liste mit einer Bestzeit von 2:24:35 Stunden an, Banuelia Katesigwa (Tansania/2:24:59) und Worknesh Tola (Äthiopien/2:25:42) liegen nicht weit zurück. Die WM-Elfte Claudia Dreher (Gänsefurther Sportbewegung) hat eine Bestzeit von 2:27:55 Stunden. Mit der Spanierin Beatriz Ros Blanco (2:29:25), Svetlana Ponomarenko (Russland/2.31:26), Kutre Dulecha (Äthiopien/2:30:06) und der Ungarin Simona Staicu (2:29:59) sind in Frankfurt weitere vier Läuferinnen mit Bestzeiten um 2:30 Stunden am Start. Der Streckenrekord der Russin Alevtina Biktimirova (Russland) steht seit dem Vorjahr bei 2:25:12 Stunden.

Zum 25. Geburtstag des Messe Frankfurt-Marathons spielen aber auch die Sieger vergangener Jahre eine Rolle. So werden der Premierensieger von 1981, Kjell-Erik Stahl, ferner Heidi Hutterer (1982), Charlotte Teske (1983, 1984), Herbert Steffny (1985, 1989, 1991), Konrad Dobler (1990), Steffen Dittmann (1992), Stephan Freigang (1993), Katrin Dörre-Heinig (1995 bis 1997) und Luminita Zaituc (2001, 2003) in der Börsenmetropole an den Start gehen. Die meisten in prominent besetzten Marathonstaffeln zugunsten einer guten Sache.


Weitere News

22.09.2014 Skater für die Zukunft
22.09.2014 Auftaktpressekonferenz zum 41. BMW BERLIN-MARATHON 2014
21.09.2014 Der Literaturmarathon eröffnet heute die Marathonwoche in Berlin
19.09.2014 Shalane Flanagan und das Projekt US-Rekord

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige