42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

ING New York City Marathon schließt das Premiere-Jahr der World Marathon Majors ab

02.11.2006

NEW YORK CITY – Mit 40.000 Läufern und einem starken Teilnehmerfeld ist der ING New York City-Marathon jedes Jahr ein Highlight. Das Rennen am Sonntag erfährt eine zusätzliche Aufwertung, denn es ist das fünfte und letzte dieses Jahres in der World Marathon Majors-Serie – und bei den Frauen geht es um die WMM-Spitzenposition.

Nach dem Boston-Marathon, dem Flora London-Marathon, dem real,- BERLIN-MARATHON und dem LaSalle Bank Chicago-Marathon reflektiert der Zwischenstand die Intensität dieser Rennen. Robert K. Cheruiyot (Kenia) hat sich Position eins gesichert durch seine beiden Siege in Boston und Chicago. Dagegen ist die Führung von Berhane Adere (Äthiopien) eher knapp. Sie war Vierte in London und gewann Chicago. Damit hat sie 30 Punkte und liegt mit nur fünf Zählern vor Deena Kastor (USA) und Rita Jeptoo (Kenia), die beide in New York am Start sind und Adere überholen könnten.

Es ist noch eine lange Zeit bis die Sieger der ersten WMM-Serie in einem Jahr feststehen. Aber vieles könnte sich im Zwischenstand am Sonntag in New York verändern. Besonders gilt dies für die Frauen. Deena Kastor ist die US-amerikanische Favoritin, die 2004 bei Olympia Bronze gewonnen hatte und in diesem Jahr bereits in London triumphierte. Rita Jeptoo (Kenia) gewann in Boston im April. Wenn eine der beiden gewinnt, hätte diejenige 50 Punkte und damit einen komfortablen Vorsprung vor Adere. Aber auch ein dritter Platz reicht, um Adere zu überholen.

Das soll nicht heißen, dass es in New York nur zwischen diesen beiden Frauen um den Sieg geht. Catherine Ndereba (Kenia) ist die zweitschnellste Marathonläuferin aller Zeiten und Lornah Kiplagat (Holland) die neue 20-km-Weltrekordlerin. Beide werden ebenso starten wie die Titelverteidigerin Jelena Prokopcuka (Lettland). Sie war Zweite in Boston im April. Während Ndereba und Kiplagat noch keine WMM-Punkte haben, liegt Prokopcuka mit 15 Zählern an sechster Stelle. Doch sogar Susan Chepkemei (Kenia), die zurzeit 10 Punkte aufweist an neunter Stelle, könnte mit einem Sieg am Sonntag auf Rang eins kommen, wenn die anderen außerhalb der Punkteränge landen. Das einzige, was wirklich wahrscheinlich erscheint, ist, dass Adere ihre Führung am Sonntag verlieren wird.

Cheruiyot wird bei den Männern in Führung bleiben, aber die Konkurrenz hinter ihm ist hart. Im starken New York-Feld laufen unter anderen Paul Tergat (Kenia) und Hendrick Ramaala (Südafrika), die im vergangenen Jahr nur um Haaresbreite voneinander getrennt waren. Im Finish siegte Tergat ganz knapp vor Ramaala. Es zeichnet sich wieder ein titanischer Kampf um den Sieg ab – und damit auch um Punkte und Platzierungen bei den WMM. Für Tergat ist es in diesem Jahr die erste Chance, WMM-Punkte zu sammeln. Ramaala war Dritter in London und liegt an achter Stelle der Wertung. Gemeinsam mit Olympiasieger Stefano Baldini (Italien) und dem US-Duo Meb Keflezighi sowie Alan Culpepper wird er versuchen, die Lücke zu Cheruiyot zu verkleinern. Ramaala und Keflezighi könnten am weitesten nach vorne kommen. Mit einem Sieg wäre einer der beiden klarer Zweiter. Wird einer Zweiter würde er gemeinsam mit Felix Limo (Kenia) und Haile Gebrselassie (Äthiopien) an zweiter Stelle liegen.

Die in diesem Jahr gegründeten World Marathon Majors (WMM) sind ein innovativer Zusammenschluss der fünf führenden Marathonrennen: Boston-Marathon, Flora London-Marathon, real,- BERLIN-MARATHON, LaSalle Bank Chicago-Marathon und ING New York City-Marathon. In jedem der fünf Rennen können über einen Zwei-Jahres-Zeitraum Punkte gesammelt werden. Maxima vier Rennen aus zwei Jahren kommen in die Wertung. Die Serien werden ab nächstes Jahr jeweils überlappen: 2006/2007; 2007/2008; 2008/2009, etc. Der erste Jackpot von einer Million US-Dollar, der zu gleichen Teilen unter dem besten Mann und der besten Frau verteilt wird, wird Ende 2007 ausgeschüttet. Danach wird es jährlich einen Jackpot geben. In den entsprechenden Jahren zählen die Weltmeisterschaften und die Olympischen Spiele zur WMM-Serie.

Weitere Informationen unter: www.worldmarathonmajors.com.

Derzeitiger Stand der World Marathon Majors:

Männer

1. Robert K. Cheruiyot, KEN, 50 Punkte; 1. Boston, 2:07:14; 1. La Salle Bank Chicago, 2:07:35

2. Felix Limo, KEN, 25 Punkte, 1. Flora London, 2:06:39

2. Haile Gebrselassie, ETH, 25 Punkte; 1. real,- Berlin, 2:05:56

4. Ben Maiyo, KEN, 15 Punkte; 2. Boston, 2:08:21

4. Martin Lel, KEN, 15 Punkte, 2. Flora London, 2:06:41

4. Gudisa Shentema, KEN, 15 Punkte, 2. real,- Berlin, 2:10:43

4. Daniel Njenga, KEN, 15 Punkte, 2. LaSalle Bank Chicago, 2:07:40

8. Meb Keflezighi, USA, 10 Punkte, 3. Boston, 2:09:56

8. Hendrick Ramaala, RSA, 10 Punkte, 3. Flora London, 2:06:55

8. Kurao Umeki, JPN, 10 Punkte, 3. real,- Berlin, 2:13:43

8. Jimmy Muindi, KEN, 10 Punkte, 3. LaSalle Bank Chicago, 2:07:51

12. Brian Sell, USA, 5 Punkte, 4. Boston, 2:10:55

12. Khalid Khannouchi, USA, 5 Punkte, 4. Flora London, 2:07:04

12. Terefe Yae, ETH, 5 Punkte, 4. real,- Berlin, 2:15:05

12. Abdi Adirahman, USA, 5 Punkte, 4. LaSalle Bank Chicago, 2:08:56

16. Alan Culpepper, USA, 1 Punkte, 5. Boston, 2:11:02,

16. Stefano Baldini, ITA, 1 Punkte, 5. Flora London, 2:07:22

16. Ahmed Ezzobayry, FRA, 1 Punkte, 5. real,- Berlin, 2:15:29

16. Robert Cheboror, KEN, 1 Punkte, 5. LaSalle Bank Chicago, 2:09:25

Punkte werden nach dem folgenden Schema vergeben:
1st = 25; 2nd = 15; 3rd = 10; 4th = 5; 5th = 1

 

Frauen

1. Berhane Adere, ETH, 30 Punkte, 1. LaSalle Bank Chicago, 2:20:42;

4. Flora London, 2:21:52

2. Rita Jeptoo, KEN, 25 Punkte, 1. Boston, 2:23:38

2.Deena Kastor, USA, 25 Punkte, 1. Flora London, 2:19:36

2. Gete Wami, ETH, 25 Punkte, 1. real,- Berlin, 2:21:34

5. Galina Bogomolova, RUS, 16 Punkte, 2. LaSalle Bank Chicago,

2:20:47; 5. Flora London, 2:21:58

6. Jelena Prokopcuka, LAT, 15 Punkte, 2. Boston, 2:23:48

6. Ludmila Petrova, RUS, 15 Punkte, 2. Flora London, 2:12:29

6. Salina Kosgei, KEN, 15 Punkte, 2. real,- Berlin, 2:23:22

9. Reiko Tosa, JPN, 10 Punkte, 3. Boston, 2:24:11

9. Susan Chepkemei, KEN, 10 Punkte, 3. Flora London, 2:21:46

9. Monica Drybulska, POL, 10 Punkte, 3. real,- Berlin, 2:30:12

9. Benita Johnson, AUS, 10 Punkte, 3. LaSalle Bank Chicago, 2:22:36

13. Bruna Genovese, ITA, 5 Punkte, 4. Boston, 2:25:28

13. Asha Gigi, ETH, 5 Punkte, 4. real,- Berlin, 2:32:32

13. Madai Perez Carrillo, MEX, 5 Punkte, 4. LaSalle Bank Chicago, 2:22:59

16. Kiyoko Shimahara, JPN, 1 Punkt, 5. Boston, 2:26:52

16. Marcia Narlock, BRA, 1 Punkt, 5. real,- Berlin, 2:35:28

16. Constantina Tomescu-Dita, ROM, 1 Punkt, 5. LaSalle Bank Chicago, 2:24:25.

Punkte werden nach dem folgenden Schema vergeben:
1st = 25; 2nd = 15; 3rd = 10; 4th = 5; 5th = 1


Weitere News

21.10.2014 Vattenfall BERLINER HALBMARATHON 2015: Bereits 20.000 Startplätze belegt
16.10.2014 BMW BERLIN-MARATHON 2015: Die Registrierung zum Anmeldeverfahren dauert vom 18. Oktober bis 2. November 2014
10.10.2014 Abbott wird Titelsponsor der World Marathon Majors
10.10.2014 Am Sonntag ist Anmeldeschluss für die Cross Days am 25./26. Oktober

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige