42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

Gebrselassie, Tergat, Baldini, Gharib und Limo bereit für London

12.01.2007

Weltrekordler Paul Tergat, der in Berlin 2003 in 2:04:55 gewonnen hatte, startet beim Flora London-Marathon im April.
© www.photorun.net

Einige der besten Marathonläufer der Welt werden beim Flora London-Marathon am 22. April aufeinander treffen. Haile Gebrselassie, der 2006 beim real,- BERLIN MARATHON die schnellste Marathonzeit des Jahres lief, wird gegen seinen großen Rivalen aus Kenia, Weltrekordhalter Paul Tergat, sowie den italienischen Olympiasieger Stefano Baldini, den zweifachen Weltmeister Jaoud Gharib aus Marokko und den Titelverteidiger in London, Felix Limo aus Kenia, antreten. London wird eines der hochklassigsten Männer-Felder in einem City-Marathon sehen.

„Wir sind stolz auf dieses starke Männer-Feld in diesem Jahr”, sagt Flora London-Marathon Race-Direktor David Bedford. „Die Anwesenheit des Weltrekordhalters, des Weltmeisters, des Olympiasiegers und unseres Titelverteidigers sowie dem sich in guter Form befindenden Haile Gebrselassie wird, da bin ich mir sicher, eine neue großartige Auflage eines aufregenden Rennens auf den Straßen Londons liefern.“

Gebrselassie kommt zwölf Monate nachdem er auf einen enttäuschenden neunten Platz gelaufen war zurück nach London. Aber immerhin machte er mit einer beeindruckenden Leistung im Herbst auf sich aufmerksam. Der Äthiopier – Doppel-Olympiasieger und viermaliger 10.000-m-Weltmeister – stellte eine neue persönliche Bestleistung von 2:05:56 Stunden bei seinem Sieg beim real,- BERLIN-MARATHON im September auf. Damit wurde er zum fünftschnellsten Läufer aller Zeiten, und im Dezember gewann er anschließend den Fukuoka-Marathon.

Tergat stellte den noch immer gültigen Weltrekord von 2:04:55 in Berlin im Jahr 2003 auf, musste aber im letzten Jahr aufgrund einer Verletzung, die er ein paar Tage zuvor erlitt, seinen Start beim London-Marathon absagen. Der 37-Jährige, der jeweils Zweiter in London 2001 und 2002 war, wird gegen Gebrselassie zum ersten Mal auf der Marathondistanz laufen, nachdem die beiden seit der WM 1993 in Stuttgart große Rivalen auf der Bahn gewesen sind.

Aber diese beiden werden sicher nicht die einzigen Sieg-Aspiranten sein. Limo bewies im letzten Jahr in London wie schwer es ist, ihn zu schlagen. Vor diesem Erfolg hatte er auch schon die Rennen in Rotterdam, Berlin und Chicago gewonnen. Der Olympiasieger von 2004, Stefano Baldini, der vor einem Jahr in London Fünfter war und dann Europameister wurde wird voller Selbstvertrauen zum achten Mal in London an den Start gehen. Gharib hofft darauf, seinen zweiten Platz aus dem letzten Jahr zu verbessern bevor er seinen WM-Titel in Osaka im August verteidigen möchte.

Zu den weiteren Konkurrenten gehören: Der Überraschungssieger des ING New York City-Marathon 2006, Marilson Gomes dos Santos aus Brasilien, und zwei US-Amerikaner: der Olympia-Silbermedaillengewinner Meb Keflezighi und der ehemalige Weltrekordhalter Khalid Khannouchi. Kenias Martin Lel, London-Sieger 2005, der gegen Limo im letzten Jahr mit nur zwei Sekunden verloren hatte, wird ebenso am Start sein wie der Südafrikaner Hendrick Ramaala. Er war Dritter im letzten Jahr, so dass die Top-Fünf-Finisher 2006 wieder am Start sein werden.

Neben der Jagd nach dem Preisgeld und den Rekordprämien von mehr als 250.000 Pfund (375.000 Euro), werden die Läufer auch um die Punkte der World Marathon Majors-Serie (WMM) kämpfen. Die anderen WMM-Rennen finden in diesem Jahr beim Boston-Marathon (16. April), beim real,- BERLIN-MARATHON (30. September), beim LaSalle Bank Chicago-Marathon (7.Oktober) und beim ING New York City-Marathon (4. November) statt. Hinzu kommen die IAAF Weltmeisterschafts-Marathonläufe in Osaka: am 25. August für die Männer und am 2. September für die Frauen.


Weitere News

31.10.2014 Chicago-Siegerin Rita Jeptoo positiv getestet
29.10.2014 Am Sonntag endet die Anmeldephase für den BMW BERLIN-MARATHON 2015
29.10.2014 Cross Days noch einmal: Wilder Westen in bewegten Bildern
28.10.2014 500.000 Dollar für den Seriensieger : Finale der World Marathon Majors-Serie 2014 am 2. November in New York

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige