43. BMW BERLIN-MARATHON am 25. September 2016

Weitere Veranstaltungen

News

Hailu Negussie startet beim Boston-Marathon am 16. April

25.02.2007

Hailu Negussie bei seinem Boston-Sieg 2005.
© www.photorun.net

Die beiden Titelverteidiger des Boston-Marathons, die Kenianer Robert Kipkoech Cheruiyot und Rita Jeptoo, werden bei der 11. Auflage des Rennens am 16. April auf starke Konkurrenz treffen. Dies gab der Hauptsponsor des Rennens, John Hancock Financial Services, bekannt. Bei den Männern wird unter anderen der Boston-Sieger des Jahres 2005, der Äthiopier Hailu Negussie, im Rennen sein.

Negussie hatte bei seinem Sieg vor zwei Jahren eine einmalige kenianische Siegserie gestoppt: 16 Mal in Folge hatte ein Athlet aus Kenia den Boston-Marathon gewonnen. „Ich freue mich, dass ich wiederum in Boston laufen kann – das Rennen gehört zu den besten Marathonläufen der Welt und es ist mein Lieblingslauf“, sagte Negussie, der versuchen möchte, den Streckenrekord von Cheruiyot (2:07:14 Stunden) zu brechen. Negussie hat den seinem Sieg in Boston auch schon zweimal den Hofu-Marathon in Japan sowie einmal den Xiamen-Marathon in China gewonnen.

Ebenfalls in Boston am Start sein wird der Vorjahres-Zweite Benjamin Maiyo (Kenia) und dessen Landsmann Robert Cheboror, der 2004 in Boston Zweiter war. Maiyo ist besonders motiviert für einen möglichen ersten Sieg, nachdem er auch schon in Chicago und in Los Angeles Zweiter gewesen ist. Cheboror kommt als einer der schnellsten Marathonläufer aller Zeiten nach Boston. Er hatte in Amsterdam 2004 als Sieger 2:06:23 erzielt. Im vergangenen Jahr war er Zweiter in Hamburg und Fünfter in Chicago.

Weitere Topläufer, die in Boston starten, sind die Kenianer Stephen Kiogora und Philip Manyim, der 2005 den BERLIN-MARATHON gewonnen hat. Er hat eine 2:07-Stunden-Bestzeit. Kiogora wurde vor wenigen Monaten Zweiter beim ING New York City-Marathon. 

Bei den Frauen wird Titelverteidigerin Rita Jeptoo auf die Vorjahres-Zweite Jelena Prokopcuka (Lettland) treffen. Außerdem gab Lyubov Denisova (Russland), die 2003 Zweite in Boston war und bereits zweimal den Los-Angeles-Marathon gewonnen hat, ihre Startzusage. Im vergangenen Jahr verpasste Prokopcuka im engsten Frauen-Finish der Boston-Marathon-Geschichte den Sieg nur um zehn Sekunden. Im Herbst gewann sie dann den ING New York City-Marathon und übernahm damit die Führung bei den World Marathon Majors.

Deena Kastor wird diese drei Topläuferinnen am 16. April herausfordern. Die US-Amerikanerin war 2006 die schnellste Marathonläuferin der Welt mit 2:19:36 Stunden. Madai Perez (Mexiko) ist eine weitere starke Läuferin im Feld, die sich 2006 in Chicago auf 2:22:59 Stunden verbessert hat.

 

 


Weitere News

29.04.2016 Kick-Off für AOK TEAM-Staffel „5km das schafft jeder“
21.04.2016 Schon über 12.000 Teilnehmerinnen beim AVON Frauenlauf Berlin 2016
20.04.2016 Schläufer oder Läufer? Jetzt wird getestet (Teil 1)
19.04.2016 Jetzt schon an den Jahreswechsel denken! Anmeldung für den Silvesterlauf gestartet

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 43. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas Abbott AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei TAITRA taxofit Here Maps

Anzeige

Anzeige