42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

London-Siegerin Chunxia Zhou: „Ich will Paula Radcliffes Weltrekord brechen”

23.04.2007

Chunxia Zhou
© www.photorun.net

Chunxia Zhou wurde in London zur ersten chinesischen Läuferin, die einen der ganz großen internationalen Marathonläufe gewonnen hat. Die 28-Jährige lief 2:20:38 Stunden und schlug dabei ein Weltklassefeld. Chunxia Zhous Bestzeit steht bei 2:19:51, die sie beim Seoul-Marathon 2006 aufstellte. Damit ist sie die achtschnellste Läuferin aller Zeiten.    

 
Was bedeutet dieser Sieg in London für Sie?  

Chunxiu Zhou: „Ich bin glücklich über den Sieg, und der Erfolg zeigt mir, dass ich auf dieses Rennen gut vorbereitet war. Es war mein erster Lauf in West-Europa, und das Rennen hat mir gefallen. Ich war gut vorbereitet und sehr ehrgeizig. Ich wollte in London gewinnen. Dieser Erfolg ist natürlich auch sehr motivierend für zukünftige Rennen.”  

 
Sie haben noch nicht so viel Erfahrung im Marathonbereich. Wann haben Sie angefangen, speziell für den Marathon zu trainieren?  
 

Chunxiu Zhou: „Ich habe mit dem Marathontraining 2002 angefangen. Davor hatte ich überhaupt nicht für Langstrecken trainiert. Vor einem Jahr habe ich mich meiner heutigen Trainingsgruppe angeschlossen, dem Frauenteam vom Peking-Marathon. Es scheint, dass mein Trainer gute Arbeit leistet. Ich hoffe, mein Team und ich werden in den nächsten Jahren einen guten Job machen – besonders bei den Olympischen Spielen in Peking 2008.“  

 
Haben Sie daran geglaubt, gegen ein so starkes Feld gewinnen zu können? Im Rennen waren die Siegerin aus Berlin, Gete Wami, die Chicago-Siegerin Berhane Adere oder die Cross-Weltmeisterin Lornah Kiplagat.   

Chunxiu Zhou: „Ich bin hier her gekommen, um zu gewinnen. Aber ich habe natürlich nicht erwarten können, dass das Rennen am Ende auch so ausgehen würde. Es war mein erstes Rennen in London, und die ersten 30 Kilometer bin ich einfach nur den anderen gefolgt. Ich glaube, wenn ich auf den letzten fünf Kilometer eine Konkurrentin gehabt hätte, dann hätte ich auch schneller laufen können. Der Marathon kann manchmal auch irgendwie ein Team-Sport sein. Ich habe mein bestes versucht, und ich glaube an meine Fähigkeiten, schnell laufen zu können. Mein Training war sehr hart, und dieser Erfolg kommt durch harte Arbeit. Wenn das Wetter ein bisschen kühler gewesen wäre, dann hätte ich auch schneller laufen können.“  

 
Wo trainieren Sie in der Regel?
 

Chunxiu Zhou: “Ich trainiere in der Chinesischen Sports Academy in Peking. Ich bin froh, dass ich in der Lage bin, dort trainieren zu können. Und es gibt viele Gründe, die dazu führten, dass ich heute diesen Sieg hier erreichen konnte. Die Olympischen Spiele sind meine größte Herausforderung und Motivation – ich werde dort mein bestes geben.“  

 
Was denken Sie über die Weltrekordlerin Paula Radcliffe?
 

Chunxiu Zhou: “Sie ist eine erstaunliche Persönlichkeit – ich schaue zu ihr auf. Ich hoffe, dass sie auch bei den Olympischen Spielen starten wird. Natürlich werde ich versuchen, dort zu gewinnen, denn die Spiele sind schließlich in meinem Heimatland. Ihr Weltrekord ist wirklich außerordentlich stark, aber ich würde ihn gerne in Peking brechen. Vielleicht wird es sogar möglich sein, in Osaka gegen Paula Radcliffe zu rennnen.“  

 
Das heißt, Sie werden bei den Weltmeisterschaften in Osaka im September an den Start gehen?  

Chunxiu Zhou: “Ja, ich werde in Osaka im Marathon starten, denn ich bin qualifiziert und habe ja heute auch hier gewonnen.”  

 
Sie haben Ihre ersten Punkte für die World Marathon Majors-Serie gesammelt. Und Sie sind die erste chinesische Siegerin, die ein solches Rennen gewonnen hat. Auch bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen gab es noch keine chinesische Siegerin. Was denken Sie über die WMM-Serie?  

Chunxia Zhou: „Ich kenne die World Marathon Majors und bin froh, dass ich nun die ersten Punkte in dieser Serie gewonnen habe. Ich denke, das ist eine gute Idee, und ich habe vor, bei weiteren WMM-Rennen an den Start zu gehen.“  

 
Wie sieht Ihre weitere Planung für dieses Jahr aus?  

Chunxiu Zhou: “Ich kann noch nicht genau sagen, welches meine nächsten Rennen sein werden. Ich werde mich jetzt eine kürzere Zeit ausruhen und erholen. Und dann hoffe ich, dass ich vor den Weltmeisterschaften einen 5-km- oder 10-km-Lauf oder einen Halbmarathon rennen kann.“  

 
Sie haben insgesamt 105.000 Dollar gewonnen – was werden Sie mit dem Geld machen?

Chunxiu Zhou: “Ich möchte mit dem Geld mein Team unterstützen. Aber ich werde mir natürlich auch etwas kaufen – etwas typisches aus London. Ich werde sicherlich keine Anziehsachen kaufen, denn die kaufe ich in China. Ich mag es nicht, mit zu viel Gepäck zu reisen.“  

 
Werden Sie in China mit Ihrer Familie feiern?
 

Chunxiu Zhou: “Ich würde gerne mit meiner Familie feiern, aber ich habe keine Zeit dorthin zu reisen – und mein Trainer würde mich auch nicht gehen lassen. Ich muss wieder anfangen, für die Weltmeisterschaften zu trainieren.“  

 
Was sind Ihre Erfolgsgeheimnisse?

Chunxiu Zhou: “Es gibt keine Geheimnisse. Die Erfolge kommen durch hartes Training und die Erfahrungen, die ich bisher gesammelt habe.”

 

Weitere News

26.11.2014 Frido Flink erwartet die Sammelhefte der Bambini-Laufserie presented by berlinovo
25.11.2014 Das BMW BERLIN-MARATHON-Magazin "Impressionen" ist jetzt online
24.11.2014 Marathon-Weltrekord von Dennis Kimetto offiziell anerkannt
20.11.2014 Anmeldestart für den BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei Wobenzym plus Here Maps Germanwings

Anzeige

Anzeige