41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Katie McGregor US-Meisterin über 25 km

14.05.2007

Katie McGregor
© www.photorun.net

Artikel des Running News Network - runnn.com

Die US-Amerikanerin Katie McGregor hat die 30. Auflage des Grand Rapids über 25 km gewonnen und sich damit zugleich den nationalen Titel über diese Distanz gesichert. Die 29-Jährige lief bei ihrem Debüt über diese Strecke 1:25:53 Stunden und lag damit deutlich vor der Russin Tatiana Chulakh (1:28:33). Dritte wurde Alicia Craig (USA) in 1:29:25. McGregor, die eine hochklassige 10.000-m-Bestzeit von 31:21,20 Minuten (2005) hat, war allerdings im vergangenen Jahr bereits den New-York-Marathon gelaufen. Dabei hatte sie 2:32:36 erreicht.

Bei den Männern gewann Julius Kibet das Rennen in 1:14:25 Stunden. Dabei verpasste der Kenianer die eine Woche zuvor von seinem Landsmann Patrick Makau Musyoki in Berlin aufgestellte Jahresweltbestzeit um drei Sekunden. Zweiter war Brian Sell, der sich in 1:14:48 den US-Titel sicherte.

Vivian Cheruiyot bei Frauenlauf in Glasgow vorne

Auch in Glasgow fand am Wochenende ein großer Frauenlauf statt. Hier siegte die Kenianerin Vivian Cheruiyot. Die frühere Cross-Weltmeisterin bei den Juniorinnen lief über die 10-km-Strecke 32:08 Minuten und hatte im Ziel einen Vorsprung von elf Sekunden auf die Äthiopierin Aslech Mergi. Dritte wurde Hilda Kibet (Kenia) in 32:25. Die 23-jährige Vivian Cheruiyot war erst zwei Tage zuvor beim IAAF Super-Grand-Prix-Meeting in Doha über 1.500 m an den Start gegangen. Trotz der Reisestrapazen war sie nicht zu schlagen in Glasgow.

Hitze stoppt Rekordhoffnungen in Prag

Ein weiteres traditionelles Frühjahrs-Marathonrennen in Europa litt am Sonntag unter warmen Wetterbedingungen. Beim Prag-Marathon machten Temperaturen von über 20 Grad Celsius sämtliche Hoffnungen auf schnelle Zeiten zunichte. Schließlich gewann der Portugiese Helder Ornelas in 2:11:49 Stunden vor dem Kenianer Luka Chelimo (2:12:36) und einem weiteren Potugiesen: Paulo Gomes wurde Dritter in 2:12:51. Der vermeintliche Favorit Joseph Riri (Kenia) wurde Vierter in 2:13:50. Bei den Frauen siegte Nailya Yulamanova (Russland) in 2:33:10 vor der Polin Malgorzata Sobanska (2:35:02). Den Startschuss zu dem Rennen mit rund 4.000 Läufern hatte der Staatspräsident der Tschechischen Republik, Vaclav Klaus, gegeben.


Weitere News

25.07.2014 23. Vattenfall City-Nacht: Der Lauf in den Sommerabend in der Berliner City-West
23.07.2014 Freie Fahrt für alle Nachwuchsskater!
20.07.2014 Noch Startplätze frei beim CRAFT Women´s Run am 2. August im Berliner Olympiapark
18.07.2014 Wichtige Hinweise zur Vattenfall City-Nacht Inlineskating

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn

Anzeige

Anzeige