43. BMW BERLIN-MARATHON am 25. September 2016

Weitere Veranstaltungen

News

Katie McGregor US-Meisterin über 25 km

14.05.2007

Katie McGregor
© www.photorun.net

Artikel des Running News Network - runnn.com

Die US-Amerikanerin Katie McGregor hat die 30. Auflage des Grand Rapids über 25 km gewonnen und sich damit zugleich den nationalen Titel über diese Distanz gesichert. Die 29-Jährige lief bei ihrem Debüt über diese Strecke 1:25:53 Stunden und lag damit deutlich vor der Russin Tatiana Chulakh (1:28:33). Dritte wurde Alicia Craig (USA) in 1:29:25. McGregor, die eine hochklassige 10.000-m-Bestzeit von 31:21,20 Minuten (2005) hat, war allerdings im vergangenen Jahr bereits den New-York-Marathon gelaufen. Dabei hatte sie 2:32:36 erreicht.

Bei den Männern gewann Julius Kibet das Rennen in 1:14:25 Stunden. Dabei verpasste der Kenianer die eine Woche zuvor von seinem Landsmann Patrick Makau Musyoki in Berlin aufgestellte Jahresweltbestzeit um drei Sekunden. Zweiter war Brian Sell, der sich in 1:14:48 den US-Titel sicherte.

Vivian Cheruiyot bei Frauenlauf in Glasgow vorne

Auch in Glasgow fand am Wochenende ein großer Frauenlauf statt. Hier siegte die Kenianerin Vivian Cheruiyot. Die frühere Cross-Weltmeisterin bei den Juniorinnen lief über die 10-km-Strecke 32:08 Minuten und hatte im Ziel einen Vorsprung von elf Sekunden auf die Äthiopierin Aslech Mergi. Dritte wurde Hilda Kibet (Kenia) in 32:25. Die 23-jährige Vivian Cheruiyot war erst zwei Tage zuvor beim IAAF Super-Grand-Prix-Meeting in Doha über 1.500 m an den Start gegangen. Trotz der Reisestrapazen war sie nicht zu schlagen in Glasgow.

Hitze stoppt Rekordhoffnungen in Prag

Ein weiteres traditionelles Frühjahrs-Marathonrennen in Europa litt am Sonntag unter warmen Wetterbedingungen. Beim Prag-Marathon machten Temperaturen von über 20 Grad Celsius sämtliche Hoffnungen auf schnelle Zeiten zunichte. Schließlich gewann der Portugiese Helder Ornelas in 2:11:49 Stunden vor dem Kenianer Luka Chelimo (2:12:36) und einem weiteren Potugiesen: Paulo Gomes wurde Dritter in 2:12:51. Der vermeintliche Favorit Joseph Riri (Kenia) wurde Vierter in 2:13:50. Bei den Frauen siegte Nailya Yulamanova (Russland) in 2:33:10 vor der Polin Malgorzata Sobanska (2:35:02). Den Startschuss zu dem Rennen mit rund 4.000 Läufern hatte der Staatspräsident der Tschechischen Republik, Vaclav Klaus, gegeben.


Weitere News

28.09.2016 Magischer Moment Marathon: Ihr seid der BMW BERLIN-MARATHON
25.09.2016 Kenenisa Bekele gewinnt Duell gegen Wilson Kipsang und verpasst Weltrekord nur knapp
25.09.2016 Streckenrekord und packende Zielsprints bei den Handbikern und Rollis
24.09.2016 Seriensieger Bart Swings und Manon Kamminga erneut ganz vorne

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 43. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas Abbott Here Maps TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei TAITRA AOK taxofit

Anzeige

Anzeige