41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Premiere auf neuem Rundkurs in Weinfelden

Schnelle Zeiten wie in Berlin – wird es am 29. September gelingen die 60-Minuten-Marke zu knacken?

12.06.2007

Die neue 21-Kilometer-Rundstrecke im schweizerischen Weinfelden hatte alles zu bieten was einen Kurs schwer macht. Es gab sehr schnelle Flache Passagen, kurze schnelle Anstiege, Kreisverkehre und einen langen Anstieg. Im Rennen der Herren erreichen die Fahrer ähnliche Zeiten wie auf dem schnellen Kurs in Berlin, wo am 29. September erneut ein Angriff auf die Grenze von einer Stunde zu erwarten ist

Frauen sorgen für Höchstspannung

Gleich nach dem Start ging es bei den Damen zunächst geschlossen durch Weinfelden. Nach fünf  Kilometern versuchte Nicole Begg einen Ausreißversuch. Nur Nele Armée vom ZEPTO Skate Team konnte folgen. Dann reagierte das Feld und holte die zwei wieder ein. Dann konnte sich Jana mit einer 10er Gruppe vom Feld lösen. Leider kamen immer wieder Frauen in Männergruppen nach vorne zurück, was das Rennen etwas verfälschte und zu einigen .Disqualifikationen nach dem Rennen führte. An den Anstiegen gab es immer wieder Ausreißversuche. Nele Armée zeigte eine unglaubliche Leistung in dem sie Jana immer wieder im Feld nach vorne gefahren hat. Dann drei Kilometer vor dem Ziel ging Elma de Vries alleine. Keiner im Feld reagierte. Für Rollerblade und Alessi war Elma in der Gesamtwertung nicht gefählich. Dann entschloss sich Nele die Lücke zu schließen. Mit letzter Kraft verfolgte sie die Holländerin und stellte sie 400 m vor dem Ziel – genau in dem Moment zog der Zug von Rollerblade und Allessi an Nele und Jana vorbei. Jana war kurz eingeklemmt verlor etwas an Fahrt und kam nicht mehr in die Gruppe. Damit war keine vordere Platzierung mehr möglich. Es siegte Laura Lardani hauchdünn vor Giovanna Turchiarelli und Sandra Gomez.

Herren in schnellen Zeiten unterwegs

Wenn man die Siegerzeit von 1:01 Stunden sieht und die Strecke selbst gefahren ist, glaubt man es kaum. Ein enormes Tempo vom Start weg. Einer acht Mann starken Gruppe mit Diego Rosero, Massimiliano Presti und Yann Guyader gelang es, sich abzusetzen. Presti und Rosero belauerten sich gegenseitig, so das Guyader kurz vor dem Ziel alleine seine Chance suchte und siegte. Dahinter folgten Rosero und Presti.

Am 29. September ist Berlin Gastgeber des World Inline Cups

Auch der real,- BERLIN-MARATHON zählt zu den Austragungsorten der wichtigsten Rennserie der Inline-Skater. Am 29. September wird hier das Finale des Worldcups ausgetragen und für Höchstspannung sorgen. Eine einmalige Chance auch für alle Freizeit- und Fitness-Skater, welche die Möglichkeit haben, im gleichen Rennen an den Start zu gehen und eine fantastische Atmosphäre erleben zu können.



Ergebnisse:
Männer

1. Guyader Yann, F-Nantes, 1984, Matter World Inline Center
2. Rosero Diego, COL-Colombia, 1980, Sportvital Rollerblade
3. Presti Massimiliano, I-Porto, 1975, Bont Hyper


Frauen

1. Lardani Laura, ITA, 1983, Sportvital Rollerblade
2. Turchiarelli Giovanna, ITA, Alessi Powerslide World
3. Gomez Sandra, ESP,1980, Alessi Powerslide World
13. Gegner Jana, D-Berlin, 1985, Zepto Skate

 


Weitere News

28.09.2014 Überraschungserfolge für zwei Berliner Newcomer im Handbike und Rennrollstuhl
28.09.2014 Dennis Kimetto läuft Weltrekord bleibt als erster Läufer unter 2:03 Stunden
27.09.2014 MY JOURNEY - Partystimmung am Wilden Eber
27.09.2014 Starke Resonanz beim BMW mini-MARATHON: 8600 Schüler am Start

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige