42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

Irina Mikitenko läuft Streckenrekord bei der 16. Vattenfall City-Nacht

04.08.2007

Embaye Hedrit - Sieger der 16. Vattenfall City-Nacht
© bytepark/FB

Irina Mikitenko läuft Streckenrekord bei der 16. Vattenfall City-Nacht Irina Mikitenko läuft Streckenrekord bei der 16. Vattenfall City-Nacht Irina Mikitenko läuft Streckenrekord bei der 16. Vattenfall City-Nacht Irina Mikitenko läuft Streckenrekord bei der 16. Vattenfall City-Nacht Irina Mikitenko läuft Streckenrekord bei der 16. Vattenfall City-Nacht

Embaye Hedrit (LG Braunschweig) und Irina Mikitenko (TV Wattenscheid) haben die 16. Auflage der Vattenfall City-Nacht auf dem Kurfürstendamm gewonnen. Vor mehreren zehntausend Zuschauern gingen bei idealem Laufwetter 8.328 Läufer und Inline-Skater an den Start. Für den sportlichen Höhepunkt sorgte Irina Mikitenko, die über die 10-km-Strecke einen Streckenrekord aufstellte.

Bei den Männern gab es über 10 km einen Überraschungssieger: Embaye Hedrit, der das Rennen bereits vor zwei Jahren gewinnen konnte, meldete sich nach längerer Verletzungspause erfolgreich zurück. Er siegte in 29:40 Minuten vor den höher eingeschätzten Alexander Lubina (29:46) und Stefan Koch (29:56/beide TV Wattenscheid). „Das war eine Überraschung für mich. Ich habe mich gewundert, dass die anderen plötzlich nicht mehr mithalten konnten“, erklärte Embaye Hedrit. Vierter wurde Carsten Eich (Düsseldorf Marathon e.V.), der dieses Rennen bereits viermal gewinnen konnte und zudem den Streckenrekord hält (28:38). In Vorbereitung auf den real,- BERLIN-MARATHON am 30. September lief Falk Cierpinski (SG Spergau), der Sohn des zweifachen Marathon-Olympiasiegers Waldemar Cierpinski, aus dem Training heraus auf Rang acht in 31:03.

Deutlich unterbot Irina Mikitenko den Kursrekord, den Claudia Dreher vor sieben Jahren mit 32:39 Minuten aufgestellt hatte. Die 34-Jährige war nach 32:11 Minuten im Ziel. „Mit dieser Leistung bin ich sehr zufrieden, wobei der Streckenrekord kein primäres Ziel war. Ich wollte einfach nur gut rennen“, erklärte Irina Mikitenko, die sich nun weiter auf ihr Marathondebüt im Herbst vorbereiten wird. Eine gute Zeit erzielte auch Melanie Kraus (Bayer Leverkusen), die als Zweite nach 32:46 im Ziel war. Dritte wurde Susanne Hahn (SV Schlau.com Saar 05 Saarbrücken) in 33:05.

Das parallel veranstaltete Meilenrennen für Nachwuchsathleten gewann bei den Männern Johannes Giehl (Bayer Leverkusen) in 4:14 Minuten vor Falko Zauber (LG Nord/4:25) und Simon Huckestein (SG Wenden/4:15). Bei den Frauen siegte Kerstin Marxen (Bayer Leverkusen) in 5:04 Minuten deutlich vor Mia Wyszynski (SCC Berlin/5:27) und Maria Willadsen (Bayer Leverkusen/6:01).

Das Inline-Skater-Rennen über 10 km gewannen Toni Deubner (Subaru-Bont Team/Eisenach) in 15:20 Minuten und Sandra Wieduwilt (Powerslide Phuzion Team/Gera) mit 17:49.


Weitere News

31.10.2014 Chicago-Siegerin Rita Jeptoo positiv getestet
29.10.2014 Am Sonntag endet die Anmeldephase für den BMW BERLIN-MARATHON 2015
29.10.2014 Cross Days noch einmal: Wilder Westen in bewegten Bildern
28.10.2014 500.000 Dollar für den Seriensieger : Finale der World Marathon Majors-Serie 2014 am 2. November in New York

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige