41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Der ING New York City Marathon ist krönender Abschluß der ersten World-Marathon-Majors-Serie

26.10.2007

Gete Wami hat die Chance auf den Sieg beim ING New York City Marathon
© SCC-RUNNING

Artikel des Running News Network - runnn.com

Knapp zwei Jahre nachdem die Organisatoren der Marathonläufe von Boston, London, Berlin, Chicago und New York City den Zusammenschluss dieser Veranstaltungen zur World-Marathon-Majors-Serie (WMM) bekannt gegeben haben und diese 2006 mit dem Boston Marathon startete, haben mittlerweile zehn Rennen stattgefunden. Nur ein Rennen – der 2007 ING New York City Marathon – steht noch aus, bevor am 05. November 2007 die ersten Sieger dieser WMM-Serie bekannt gegeben werden und sich das Preisgeld von insgesamt 1 Mio. US$ teilen.

Nach zehn Rennen – und rund 420 gelaufenen Kilometern – steht der Gewinner der WMM-Serie bei den Frauen noch nicht fest. Von den 32 Läuferinnen, die WMM-Punkte gesammelt haben, haben sowohl Gete Wami (ETH) als auch Jelena Prokopcuka (LAT) Chancen auf den Titelgewinn. Die 500.000 US$, die die Siegerin zusätzlich zum Preisgeld des ING New York City Marathons erhalten wird, sorgt in New York mit Sicherheit für ein Kopf-an-Kopf-Rennen dieser beiden Läuferinnen. Ein Sieg in New York entscheidet über den Gesamtsieg der WMM-Serie, alle anderen Platzierungen eröffnen eine Reihe von möglichen Ergebnissen.

Wami, die gerade den real,- BERLIN-MARATHON vor fünf Wochen gewonnen hat und in New York trotz dieser kurzen Pause laufen wird, führt mit 65 Punkten. Prokopcuka ist ihr mit 10 Punkten Differenz dicht auf den Fersen, hat aber den Vorteil, ausgeruht zu sein und will zum dritten Mal in Folge im Big Apple gewinnen. Für beide Läuferinnen wird der Weg zum Sieg kein leichter sein, starten doch in New York u. a. auch die Boston-Gewinnerin Lidiya Grigoryeva (RUS), die Weltmeisterin Catherine Ndereba (KEN) und die Weltrekordhalterin Paula Radcliffe (GBR).

Bei den Läufern ist die Entscheidung bereits gefallen: Robert K. Cheruiyot (KEN) übernahm mit dem Sieg beim 2006 Boston Marathon frühzeitig die Führung der WMM-Serie und hat diese auch nicht mehr abgegeben. Die anschließenden Siege in Chicago und Boston bauten seinen Vorsprung weiter aus. Der 4. Platz in Chicago Anfang dieses Monats entschied über seinen Gesamtsieg der WMM-Serie. Haile Gebrselassie (ETH), der zweimal den real,- BERLIN-MARATHON gewann, was ihm 50 Punkte einbrachte, liegt hinter dem mit 80 Punkten führenden Cheruiyot auf Platz 2, gefolgt von den beim 2007 ING New York City Marathon startenden Läufern Martin Lel (KEN; Platz 3, 40 Punkte), Stephen Kiogora (KEN; Platz 5, 25 Punkte) und Marilson Gomes dos Santos (BRA; Platz 5, 25 Punkte).

Die vergangenen zwei Jahre waren mehr als nur die Jagd nach dem WMM-Titel. Insgesamt haben in den zwei Jahren der Serie 71 Läufer und Läuferinnen Punkte gewonnen, es gab einen Weltrekord und 14 Landesrekorde, und Rennen um Rennen wurde in einem spannenden Finish entschieden.


Weitere News

23.04.2014 Am 25. April ist Anmeldeschluss für den AVON RUNNING Berliner Frauenlauf
17.04.2014 Bambini-Suchspiel mit Frido Flink
11.04.2014 Am 15. April startet die Trainingsserie AOK After Work Run
06.04.2014 Die Reise: Das Video zur Einstimmung auf den BMW BERLIN-MARATHON

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services

Anzeige

Anzeige