43. BMW BERLIN-MARATHON am 25. September 2016

Weitere Veranstaltungen

News

Rashid Ramzi besiegt die Kenianer

20.08.2008

Artikel des Running News Network - runnn.com

Der Weltmeister von 2005 Rashid Ramzi aus Bahrain überflügelte seine Gegner, als er sich über die Distanz von 1.500 m gegen die Kenianer mit 3:32:94 Minuten durchsetzte und am Dienstag im „Bird’s Nest“-Stadion olympisches Gold gewann.

Ohne Teilnahme des Weltmeisters Bernard Lagat aus den USA, der die Qualifikation verpasste, setzte sich der Kenianer Asbel Kipruto Kiprop zu Beginn des Rennens in Führung und versuchte einen starken Endspurt, nachdem er während des Rennens eher zurückhaltend lief. Aber ohne Erfolg, denn der 28-jährige Ramzi überholte ihn in einem atemberaubenden Endspurt.

Für Kiprop gab es Silber; der Neuseeländer Nicholas Willis kam mit 3:34,16 Minuten als Bronzemedaillengewinner ins Ziel. Für den Marokkaner Abdalaati Iguider bedeuteten 3:34,66 Minuten den sechsten Platz.

Weltmeisterin Christine Ohuruogu aus Großbritannien deklassierte die favorisierte Amerikanerin Sanya Richards und gewann Gold über 400 m mit einer Weltjahresbestzeit von 49,62 Sekunden. Das Debakel war komplett, als die Jamaikanerin Shericka Williams an Richards, die bis dahin eine großartige Leistung zeigte, im Finale aber erschöpft wirkte, in persönlicher Bestzeit von 49,69 Sekunden vorbeizog und somit Silber gewann. „Ich bin wirklich stolz auf meine Leistung. Ich rannte über die Ziellinie und dachte nur ‚Ich habe gewonnen’. Meine Saison mag nicht wirklich gut gewesen sein, aber wie bei den Weltmeisterschaften auch ist es das, wofür ich das ganze Jahr über trainiert habe“, sagte Ohuruogu.

„Das ist so niederschmetternd für mich. Ohne die Probleme mit meiner Oberschenkelmuskulatur wäre die Goldmedaille meine gewesen. Ich habe das Rennen bis zur Hälfte dominiert. An der 320-Meter-Marke spürte ich meinen rechten Oberschenkelmuskel. Ich zog mein Bein durch, aber es wurde härter und härter“, sagte eine enttäuschte Richards.


Weitere News

25.09.2016 Kenenisa Bekele gewinnt Duell gegen Wilson Kipsang und verpasst Weltrekord nur knapp
25.09.2016 Streckenrekord und packende Zielsprints bei den Handbikern und Rollis
24.09.2016 Seriensieger Bart Swings und Manon Kamminga erneut ganz vorne
23.09.2016 Hochspannung beim Duell Wilson Kipsang gegen Kenenisa Bekele

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 43. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas Abbott Here Maps TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei TAITRA AOK taxofit

Anzeige

Anzeige