41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

WM Gijon (ESP) - Duggento und Schwierz beeindrucken vor ihrem Duell am Brandenburger Tor

10.09.2008

© Gerhard Schwierz

WM Gijon (ESP) - Duggento und Schwierz beeindrucken vor ihrem Duell am Brandenburger Tor

Der mehrfache Weltmeister Gregorio Duggento (ITA) und Vize-Europameister Matthias Schwierz (GER) gehören zu den schnellsten Sprintern der Welt. Am 08. September kam es im Rahmen der Speedskating WM in Gijon (ESP) erneut zum Show-down der explosivsten Männer über die 200 Meter auf der Straße.

Jeder alleine gegen die Uhr
Nach dem Vorlauf mit 66 Startern über die 200 Meter Einzel-Sprintstrecke lag Matthias Schwierz an siebter Stelle in der Zeit 17,206 Sekunden und hatte sich somit für das Finale der besten 12 qualifiziert.

Das Finale wurde in umgekehrter Reihenfolge gestartet. Der Deutsche kam als 5. an den Start, wie schon gewohnt fürs Finale mit seinem Rennhelm. Mit einer Zeitverbesserung gegenüber der Qualifikation um 7 Hunderstel Sekunden sprintete Matthias in der Zeit von 17,130 Sekunden über die Ziellinie. Nach Schwierz kamen der Holländer Mulder und der Kolumbianer Munoz, die beide die bis dato Bestzeit von Matthias nicht erreichten. Nun war der Italiener Duggento am Start und sprintete mit einer sensationelle Bestzeit von 16,772 Sekunden über die Ziellinie und zum viel umjubelten Weltmeistertitel. Mantia (USA) wurde 4. Zeit 17,0896 Sekunden, 3. wurde der Vorjahres Weltmeister Hebbrecht (Belgien) Zeit 16,930 Sekunden, der Venezulaner Jardine wurde zweiter in der Zeit 16,821 Sekunden. Nicht ganz zufrieden war Matthias mit sich selbst, denn nur zwei zehntel Sekunden trennten ihn vom begehrten Podestplatz. Diese Leistung und Platzierung hatte niemand nach der schweren Verletzung beim Eisschnelllaufen im vergangenen Winter für möglich gehalten, um so höher muss diese bewertet werden.

Am Brandenburger Tor im direkten Duell
Direkt gegeneinander sind die beiden Weltklasseathleten noch nie geskatet. Auf internationalen Meisterschaften gehen die Skater einzeln ins Rennen. Am Samstagnachmittag um 14:15 Uhr, kurz vor dem Start des 35. real,- BERLIN-MARATHON (16:00 Uhr) wird es eine Premiere geben. Dann werden die beiden Fahrer direkt nebeneinander stehen. Rolle neben Rolle an der Startlinie. Über 100 Meter werden sie alles geben, um den Rivalen zu besiegen, werden mit Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 50 km/h über die Ziellinie schießen. Ein einziger Fehler, ein Zögern entscheidet über Sieg und Niederlage. Im Modus "best of three" müssen mindestens zwei von drei Rennen gewonnen werden.

Die Rivalen

Gregorio Duggento - der temperamentvolle Süditaliener
Der 28-jährige mehrfache Weltmeister und Weltrekordler aus Manduria (Apulien) feierte mit dem Sieg über 200 Meter bei den aktuell laufenden Weltmeisterschaften seinen zwölften WM Titel.

Matthias Schwierz - der explosive Deutsche aus Villingen-Schwenningen
Der 23-jährige Schwierz ist die unumstrittene Nr. 1 unter den deutschen Sprintern und mehrfacher Vize-Europameister. Seit zwei Jahren trainiert er auch regelmäßig auf dem Eis, mit dem Ziel der Teilnahme an den kommenden olympischen Winterspielen 2010. Inline-Skating bleibt natürlich im Sommer die favorisierte Sportart des besten deutschen Inline-Skaters.

Das Duell

Samstagnachmittag, den 27. September,

14:15 Uhr direkt am Brandenburger Tor 

Modus: 100 Meter - best of three


Weitere News

01.10.2014 BMW BERLIN-MARATHON 2015: Die Registrierung beginnt am 18. Oktober
01.10.2014 Der Film zum 41. BMW BERLIN-MARATHON 2014
01.10.2014 Rekorde sind längst nicht alles...
28.09.2014 Überraschungserfolge für zwei Berliner Newcomer im Handbike und Rennrollstuhl

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige