42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

29. Vattenfall BERLINER HALBMARATHON am Sonntag: Die Favoriten auf der Jagd nach Weltklassezeiten

03.04.2009

Favoriten-Trio: Wilson Kipsang Kiprotich, Sabrina Mockenhaupt und Patrick Ivuti (v.l.).
© Camera4

Kenias Weltklasseläufer und die deutsche Favoritin Sabrina Mockenhaupt sind bereit für den 29. Vattenfall BERLINER HALBMARATHON. Optimistisch präsentierten sich die Stars des Rennens am Freitag bei der Pressekonferenz. Die Rekordzahl von 21.679 Läufern aus 85 Nationen hat sich für den größten deutschen Halbmarathon gemeldet. Rahmenwettbewerbe hinzugerechnet, werden es sogar über 25.000 sein. Der erste Startschuss fällt am Sonntag auf der Schlossbrücke in Berlin-Mitte um 10.05 Uhr. Wenn die Halbmarathonläufer um 10.45 Uhr ihr Rennen beginnen, geht es für die schnellsten von ihnen um Weltklassezeiten.
„Ich bin sehr gut in Form. Wenn das Wetter stimmt, werden wir mit Hilfe der Pacemaker sicher sehr schnell laufen – was dann am Ende herauskommt, müssen wir abwarten“, sagt Wilson Kipsang Kiprotich, der sich vor knapp zwei Monaten in Ras Al Khaimah auf hochklassige 58:59 Minuten verbesserte. Damit steht er in der Liste der schnellsten Läufer aller Zeiten bereits auf Rang vier, ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten nur drei Sekunden langsamer gewesen als der Berliner Streckenrekord und zum Weltrekord fehlen auch nur noch 26 Sekunden.

Im vergangenen Jahr war der 27-Jährige als noch unbekannter Athlet beim Vattenfall BERLINER HALBMARATHON an den Start gegangen. Damals wurde er Sechster in 61:03 Minuten. „Damals hat es geregnet und die Straßen waren rutschig, deswegen war es nicht so leicht“, erzählt Wilson Kipsang Kiprotich und fügt hinzu: „Am Sonntag will ich deutlich schneller laufen. Wir hoffen auf ein Ergebnis von 59 Minuten oder vielleicht sogar schneller.“ Die derzeit vorhergesagten Temperaturen von rund 13 Grad Celsius bei trockener Witterung kommen dem Kenianer entgegen. „Alles, was über 10 Grad ist, ist gut für mich“, sagt Wilson Kipsang Kiprotich, der in Berlin am Sonntag auf eine Reihe hochkarätiger Landsleute treffen wird.

Einer der Konkurrenten von Wilson Kipsang Kiprotich ist Patrick Ivuti. Der Chicago-Marathon-Sieger von 2007, der eine Halbmarathon-Bestzeit von 59:27 Minuten hat, gehört zur Trainingsgruppe des Italieners Dr. Gabriele Rosa. Trainingspartner sind zeitweilig unter anderen Olympiasieger Sammy Wanjiru und London-Marathon-Sieger Martin Lel. „Der Vattenfall BERLINER HALBMARATHON wird am Sonntag mein erstes Rennen in diesem Jahr sein. Ich habe gut trainiert, aber es ist schwer zu sagen, welche Zeit möglich sein wird“, erklärte Patrick Ivuti. Der frühere Boston-, New York- und Hamburg-Marathon-Sieger Rodgers Rop, Samuel Karanja Karuku (Gewinner der 25 km von Berlin 2008) oder auch der Debütant Bernard Kipyego (Cross-WM-Dritter 2007) sind weitere starke kenianische Läufer in Berlin. Alles andere als der achte kenianische Männer-Sieg in Folge beim Vattenfall BERLINER HALBMARATHON wäre eine große Überraschung.

Sabrina Mockenhaupt will „schnell laufen“

Bei den Frauen könnte Sabrina Mockenhaupt (Kölner Verein für Marathon) für den ersten deutschen Sieg seit 2005 (Luminita Zaituc/LG Braunschweig) sorgen. Für die 28-Jährige ist das Rennen in Berlin das wichtigste auf der Straße in diesem Frühjahr. „Wenn das Wetter stimmt und es nicht zu warm wird und die Strecke tatsächlich so schnell ist wie immer gesagt wird, dann werde ich auch schnell laufen“, erklärt Sabrina Mockenhaupt. Mit konkreten Zeitzielen wollte sich die Frankfurt-Marathon-Siegerin des Jahres 2008 zurückhalten, doch im Vorfeld hatte sie gesagt, sie wolle eine persönliche Bestzeit erreichen. Diese lief sie im vergangenen Jahr in Köln mit 68:51 Minuten. „Das Rennen am Sonntag ist eine wichtige Standortbestimmung für die weitere Saison für mich“, sagt Sabrina Mockenhaupt.

Die Kenianerinnen Hellen Kimutai (69:59), Alice Mogire (71:07) und Lydia Njeri (71:16) sind die voraussichtlich stärksten Konkurrentinnen für die 28-Jährige, nachdem die japanische Siegerin des Tokio-Frauenmarathons 2008, Yoshimi Ozaki, aufgrund von Rückenproblemen absagen musste.

Vattenfall drei weitere Jahre als Titelsponsor dabei

„Wir wollen die Menschen in Berlin und Umgebung sowie die auswärtigen Gäste mobilisieren“, meinte Dr. Reinhold Buttgereit, der Leiter der Repräsentanz Berlin von Vattenfall Europe anlässlich der Verlängerung des Engagements von Vattenfall als Titelsponsor des BERLINER HALBMARATHONs. Auf einer Pressekonferenz zur 29. Auflage des Vattenfall BERLINER HALBMARATHON am 5. April verkündete Buttgereit die Verlängerung der Titelsponsorschaft um drei Jahre und sprach dabei das Ziel an, bis 2012 die Teilnehmerzahl des größten deutschen Halbmarathons auf 30.000 zu erhöhen.

Pro Teilnehmer spendet Vattenfall einen Euro für die Initiative Moby Dick, ein Gesundheitsprogramm für übergewichtige Kinder und Jugendliche, die darin unterstützt werden, ihr Körpergewicht langfristig zu stabilisieren. Über 25.000 Teilnehmer haben sich für den 29. Vattenfall BERLINER HALBMARATHON am kommenden Sonntag angemeldet.


Weitere News

26.11.2014 Frido Flink erwartet die Sammelhefte der Bambini-Laufserie presented by berlinovo
25.11.2014 Das BMW BERLIN-MARATHON-Magazin "Impressionen" ist jetzt online
24.11.2014 Marathon-Weltrekord von Dennis Kimetto offiziell anerkannt
20.11.2014 Anmeldestart für den BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei Wobenzym plus Here Maps Germanwings

Anzeige

Anzeige